Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Flottenmanagement mit Handheld-Computer

18.05.2006



Jetzt werden die Daten von Fahrzeug und Ware erst richtig vernetzt


Das Management von Fuhrpark und Warenströmen erfolgt künftig Hand in Hand. Für Paket- und Kurierdienste, aber auch für alle anderen Transportunternehmen, haben die Spezialisten von Siemens VDO und Intermec eine Komplettlösung aus Flottenmanagement und mobilem Warendaten-Erfassungsgerät entwickelt. Während der Fahrer auf dem mobilen Computer für die Westentasche wie bisher die Be- und Entladung kontrolliert, kann sein Disponent nun auch das Fahrzeug orten. Und selbst wenn der Fahrer gerade in einer Lagerhalle oder im Büro des Warenempfängers unterwegs ist, kann der Disponent in der Zentrale weiterhin Aufträge oder Nachrichten an den Fahrer übermitteln. Sie werden auf dem Onboard-Computer im Fahrzeug zwischengespeichert.

Bisher gab es mobile Systeme, mit denen Logistikdienstleister ihre Warenströme überwachen konnten. Doch nun bieten Siemens VDO und Intermec erstmals ein System an, das Warenwirtschaft und Flottenmanagement miteinander vernetzt. Möglich wird diese innovative Kombination durch das Zusammenspiel des Datenerfassungsgerätes Intermec CN2 mit dem Datcom-Telematiksystem von Siemens VDO. Für diesen Einsatzzweck hat der Automobilzulieferer eine Software für das Erfassungsgerät entwickelt, die perfekt mit dem Onboard-Computer Datcom-S-Box im Fahrzeug und der Flottenmanagementsoftware im Disponentenbüro zusammenarbeitet. Während der Fahrer mit seinem sturz- und wetterfesten Handheld-Computer auch außerhalb des Wagens Aufträge abwickeln, Pakete scannen und sich auf dem Touch-Display vom Empfänger die Lieferungen quittieren lassen kann, hält die fest im Fahrzeug eingebaute Datcom S-Box permanent Kontakt zur Zentrale. Sie übermittelt ständig die aktuelle Position und auf Wunsch auch zahlreiche Fahrzeug- oder Motordaten – von der Kühlraumtemperatur bis zum Benzinvorrat im Tank. Außerdem kann der Disponent vom Büro aus jederzeit neue Aufträge, Freitextnachrichten oder Informationen an die Datcom S-Box schicken.


Die Verbindung zwischen beiden Rechnern schafft eine intelligente Schnittstelle: Sobald der Handheld-Computer im Fahrzeug wieder in seine Halterung gesteckt wird, werden alle aktuellen Daten automatisch an die Zentrale übermittelt und neue Nachrichten aus dem Büro auf das Gerät übertragen.

Mit diesem innovativen System können Aufträge besser geplant und die Fahrzeuge effizienter genutzt werden. Weil im Büro und hinter dem Lenkrad permanent die aktuelle Auftragslage abgelesen und jede einzelne Sendung mittels optionalem Barcode- oder RFID-Scanner verfolgt werden kann, lässt sich mit dem System von Intermec und Siemens VDO auch die Qualität der Dienstleistung optimieren.

Siemens VDO Trading GmbH
Georg-Flemmig-Strasse 7 • D-36381 Schlüchtern
Tel. +49 (0) 6661 / 9667 0
Fax +49 (0) 6661 / 9667 24
Mail telematik@siemensvdo.com

Intermec Technologies GmbH
Schiess-Straße 44a • 40549 Düsseldorf
Tel. 00 800 4488 8844
Fax +49 211 53601-50
Mail germany.marketing@intermec.com

Siemens VDO Automotive ist einer der weltweit führenden Automobilzulieferer für Elektronik und Mechatronik. Der zur Siemens AG gehörende Bereich erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2005 (30.9.2005) einen Umsatz von 9,6 Milliarden Euro.

Jutta Huber | Siemens VDO Automotive
Weitere Informationen:
http://www.siemensvdo.de
http://www.datcom.de
http://www.intermec.de

Weitere Berichte zu: Flottenmanagement Handheld-Computer VDO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Smarte Datenanalyse für Verkehr in Stuttgart
28.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa
22.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen