Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Flottenmanagement mit Handheld-Computer

18.05.2006



Jetzt werden die Daten von Fahrzeug und Ware erst richtig vernetzt


Das Management von Fuhrpark und Warenströmen erfolgt künftig Hand in Hand. Für Paket- und Kurierdienste, aber auch für alle anderen Transportunternehmen, haben die Spezialisten von Siemens VDO und Intermec eine Komplettlösung aus Flottenmanagement und mobilem Warendaten-Erfassungsgerät entwickelt. Während der Fahrer auf dem mobilen Computer für die Westentasche wie bisher die Be- und Entladung kontrolliert, kann sein Disponent nun auch das Fahrzeug orten. Und selbst wenn der Fahrer gerade in einer Lagerhalle oder im Büro des Warenempfängers unterwegs ist, kann der Disponent in der Zentrale weiterhin Aufträge oder Nachrichten an den Fahrer übermitteln. Sie werden auf dem Onboard-Computer im Fahrzeug zwischengespeichert.

Bisher gab es mobile Systeme, mit denen Logistikdienstleister ihre Warenströme überwachen konnten. Doch nun bieten Siemens VDO und Intermec erstmals ein System an, das Warenwirtschaft und Flottenmanagement miteinander vernetzt. Möglich wird diese innovative Kombination durch das Zusammenspiel des Datenerfassungsgerätes Intermec CN2 mit dem Datcom-Telematiksystem von Siemens VDO. Für diesen Einsatzzweck hat der Automobilzulieferer eine Software für das Erfassungsgerät entwickelt, die perfekt mit dem Onboard-Computer Datcom-S-Box im Fahrzeug und der Flottenmanagementsoftware im Disponentenbüro zusammenarbeitet. Während der Fahrer mit seinem sturz- und wetterfesten Handheld-Computer auch außerhalb des Wagens Aufträge abwickeln, Pakete scannen und sich auf dem Touch-Display vom Empfänger die Lieferungen quittieren lassen kann, hält die fest im Fahrzeug eingebaute Datcom S-Box permanent Kontakt zur Zentrale. Sie übermittelt ständig die aktuelle Position und auf Wunsch auch zahlreiche Fahrzeug- oder Motordaten – von der Kühlraumtemperatur bis zum Benzinvorrat im Tank. Außerdem kann der Disponent vom Büro aus jederzeit neue Aufträge, Freitextnachrichten oder Informationen an die Datcom S-Box schicken.


Die Verbindung zwischen beiden Rechnern schafft eine intelligente Schnittstelle: Sobald der Handheld-Computer im Fahrzeug wieder in seine Halterung gesteckt wird, werden alle aktuellen Daten automatisch an die Zentrale übermittelt und neue Nachrichten aus dem Büro auf das Gerät übertragen.

Mit diesem innovativen System können Aufträge besser geplant und die Fahrzeuge effizienter genutzt werden. Weil im Büro und hinter dem Lenkrad permanent die aktuelle Auftragslage abgelesen und jede einzelne Sendung mittels optionalem Barcode- oder RFID-Scanner verfolgt werden kann, lässt sich mit dem System von Intermec und Siemens VDO auch die Qualität der Dienstleistung optimieren.

Siemens VDO Trading GmbH
Georg-Flemmig-Strasse 7 • D-36381 Schlüchtern
Tel. +49 (0) 6661 / 9667 0
Fax +49 (0) 6661 / 9667 24
Mail telematik@siemensvdo.com

Intermec Technologies GmbH
Schiess-Straße 44a • 40549 Düsseldorf
Tel. 00 800 4488 8844
Fax +49 211 53601-50
Mail germany.marketing@intermec.com

Siemens VDO Automotive ist einer der weltweit führenden Automobilzulieferer für Elektronik und Mechatronik. Der zur Siemens AG gehörende Bereich erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2005 (30.9.2005) einen Umsatz von 9,6 Milliarden Euro.

Jutta Huber | Siemens VDO Automotive
Weitere Informationen:
http://www.siemensvdo.de
http://www.datcom.de
http://www.intermec.de

Weitere Berichte zu: Flottenmanagement Handheld-Computer VDO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa
22.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Zurück im Depot: AERO-TRAM schließt Messungen ab
13.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie