Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bauabschnitt IV der Flughafentangente Ost bereits virtuell befahrbar

19.10.2001


Universität der Bundeswehr München macht Planungsunterlagen für die Bürger verständlicher.


Virtuelle Fahrt auf der geplanten neuen Trasse


Das vollständige 3-dimensionale Modell des Planungsgebietes macht durch Bilder und Videos die gesamte Maßnahme nicht nur für die Betroffenen begreifbar



Am Institut für Mathematik und Bauinformatik der Universität der Bundeswehr München entstand im Rahmen eines Forschungsprojektes ein vollständiges Modell der geplanten Flughafentangente Ost im Bauab-schnitt IV (Teilabschnitt der Verbindung von A94 und A92 in Höhe Neuching im Münchener Osten). Die Zielsetzung des Projektes ist die Erforschung der Möglichkeiten, eine komplexe Planung für die Betroffenen in allen ihren visuellen Auswirkungen verständlich zu machen.

... mehr zu:
»Flughafentangente


Unter der Leitung von Privatdozent Dr. Ste-fan Schwarz entwickeln die Forscher Verfahren, um diese Art der Präsentation nicht nur äußerst realistisch, sondern auch mit möglichst geringem Aufwand durchführen zu können. Damit wird es ermöglicht, auch Änderungen in der Planungsphase (z.B. zur Gegenüberstellung unterschiedlicher Planungsvarianten) kurz-fristig berücksichtigen zu können. Das angestrebte Ziel einer weitgehend automatisierten Form der Aktualisierung ist zwar noch nicht erreicht, aber die bisherigen Ergebnisse stimmen doch sehr hoffnungsvoll und lassen sich auch durchaus sehen. Dies wurde bereits im Vorfeld der Planfeststellung zur Trasse in den betroffenen Gemeinden durch eine Präsentation im Beisein des Straßenbauamtes München und der Grundstückseigentümer sichtbar.

Die dabei erfahrene durchweg positive Resonanz auf die Visualisierung zeigt, dass dieser Weg richtig und für das Verständnis der Bevölkerung für eine solche komplexe Planungsmaßnahme auch erforderlich ist. Die realistische Visualisierung ist eigentlich längst überfällig. Lediglich die bislang anfallenden hohen Kosten für eine aufwändige Modellerstellung haben es noch nicht wirtschaftlich möglich ge-macht, solche großräumigen Modelle zu realisieren.

Dies ist aber umso wichtiger, als gerade diese Planungen auf den größten Widerstand in der Bevölkerung treffen und insbesondere den damit häufig angetroffenen Unsicherheiten über die tatsächlichen Auswirkungen in Form einer objektiven Darstellung begegnet werden kann. Dazu ist das Modell sehr detailliert aufgebaut und beinhaltet neben den obligatorischen Elementen wie Straßen, Wegen und Ansiedlungen auch wichtige lokale Orientierungspunkte wie Strommasten, welche alle in geometrisch exakter Lage vorhanden sind, so dass die Orientierung einfach wird.

Das Modell soll nun den betroffenen Gemeinden in Form einer interaktiven CD und Videokassette zur Verfügung gestellt werden. Es ist aber auch für alle Interessenten im Internet unter www.bauv.unibw-muenchen.de/fto4 abrufbar.

Dort warten eindrucksvolle Bilder, eine "virtuelle" Fahrt auf der Trasse sowie ein datenbankgestütztes Informationssystem auf interessierte Besucher. Eine Rückmeldung seitens der Besucher an die Forscher ist dabei ausdrücklich gewünscht. Nur so lässt sich das Forschungsprojekt in Zukunft noch zielgerichteter in Hinsicht auf optimale Präsentationsformen weiterentwickeln. Ein besonderer Dank gebührt der Planungsgruppe des Stra-ßenbauamts München, die sich gegenüber dieser neuen Form der Präsentation sehr aufgeschlossen zeigte, die Planungsunterlagen dafür zur Verfügung stellte sowie den Kontakt zu den Fachplanern und den betroffenen Gemeinden herstellte.

Kontakt:
Universität der Bundeswehr München
Fakultät für Bauingenieur- und Vermessungswesen
Institut für Mathematik und Bauinformatik
PD Dr. Stefan Schwarz
85577 Neubiberg
Tel: 089 / 6004-3407 (Fax: -4136)
Email: Stefan.Schwarz@unibw-muenchen.de

Norbert Hoerpel | idw
Weitere Informationen:
http://www.bauv.unibw-muenchen.de/fto4

Weitere Berichte zu: Flughafentangente

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Augmented Reality in der Logistik: Packen mit der Datenbrille
02.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik

nachricht Aus dem Labor auf die Schiene: Forscher des HI-ERN planen Wasserstoffzüge mit LOHC-Technologie
19.04.2018 | Forschungszentrum Jülich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics