Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Berlin und Wien - Kompetenzzentrum für Verkehr und Mobilität

17.10.2001


Die Regionen BerlinBrandenburg und Wien präsentierten mit sachkundiger politischer Unterstützung durch die Berliner Staatssekretärin Maria Krautzberger ihre Kompetenzen im Bereich Verkehr und Mobilität vor Fachleuten der Europäischen Kommission in Brüssel. In Zukunft wird die Brückenfunktion der beiden Europäischen Metropolen zu den mittel- und osteuropäischen Beitrittsländern durch intensivere Kooperationen weiter an Bedeutung erlangen. Der FAV Forschungs- und Anwendungsverbund Verkehrssystemtechnik wird seine Allianzen in diese Richtung ausbauen.



Die Verkehrssystemtechnik mit über 400 Unternehmen und 48.000 Arbeitsplätzen sowie über 100 Forschungseinrichtungen mit 2000 Wissenschaftlern ist einer der herausragenden Technologieschwerpunkte in der Region BerlinBrandenburg. Mehr als in anderen Regionen stützt sich die verkehrstechnische Kompetenz und Wirtschaftskraft auf kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die besonderer Unterstützung zur Initiierung nationaler aber auch internationaler Projekte bedürfen.

... mehr zu:
»FAV »Verkehrssystemtechnik


Vor diesem Hintergrund hat die vom FAV geleitete BerlinBrandenburger Delegation in Kooperation mit der Wiener Delegation bestehend aus zusammen rund 40 Wissenschaftlern sowie Unternehmern ihre Innovationskraft gegenüber Vertretern der Europäischen Kommission präsentiert. In Fachdiskussionen wurden ca. 25 innovative Projektansätze im Vorfeld des Sechsten Forschungsrahmenprogramms der EU diskutiert. Hierbei ging es insbesondere um strategische Forschungs- und Entwicklungsthemen zur mittel- bis langfristige Markterschließung. Das Sechste Forschungsrahmenprogramm befindet sich derzeit in der Definitionsphase und wird ab Ende 2002 die Technologieförderung der EU für die folgenden fünf Jahre bestimmen.

Der FAV hat bereits kurz nach seiner Gründung im Jahre 1997 im Vorfeld des damals startenden Fünften Rahmenprogramms begonnen, regionale Unternehmen und Forschungseinrichtungen verstärkt an die europäische Forschungsförderung heranzuführen. Die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen: Von 1999 bis heute sind aus dem FAV-Forschungs- und Unternehmensnetz (zusammen rund 120 Mitglieder) 24 Projektvorschläge entstanden, von denen 12 Projekte mit insgesamt 70 Mio. Euro Fördersumme die Bewertung durch unabhängige Gutachter geschafft haben und mittlerweile laufen bzw. kurz vor dem Start stehen.

Genau hier knüpft die Gemeinschaftsveranstaltung an, indem sie Unternehmern und Wissenschaftlern im noch stärkeren Maße die Chance eröffnet, sich an Ausschreibungen der EU zu beteiligen. Damit verbunden ist die Erwartung einer raschen Umsetzung von Forschungsergebnissen in marktfähige Produkte und eine längerfristige sowie nachhaltigere Beschäftigungswirksamkeit für die Region BerlinBrandenburg.

Für weitere Informationen und Hintergrundgespräche kontaktieren Sie bitte:
Forschungs- und Anwendungsverbund Verkehrssystemtechnik (FAV) Berlin
Am Borsigturm 48 in 13507 Berlin
Herrn Wolfgang H. Steinicke
Tel: (030) 4303 3545
Fax: (030) 4303 3550
E-Mail: WSteinicke@FAV.de


Annette Kleffel | idw
Weitere Informationen:
http://www.fav.de
http://www.bb-mobil.de

Weitere Berichte zu: FAV Verkehrssystemtechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Neues Prüffeld für Fahrzeugtechnik, Elektromobilität und vernetztes Fahren
18.12.2017 | Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

nachricht Verkehrsmanagement in Ballungsgebieten
08.12.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie