Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Berlin und Wien - Kompetenzzentrum für Verkehr und Mobilität

17.10.2001


Die Regionen BerlinBrandenburg und Wien präsentierten mit sachkundiger politischer Unterstützung durch die Berliner Staatssekretärin Maria Krautzberger ihre Kompetenzen im Bereich Verkehr und Mobilität vor Fachleuten der Europäischen Kommission in Brüssel. In Zukunft wird die Brückenfunktion der beiden Europäischen Metropolen zu den mittel- und osteuropäischen Beitrittsländern durch intensivere Kooperationen weiter an Bedeutung erlangen. Der FAV Forschungs- und Anwendungsverbund Verkehrssystemtechnik wird seine Allianzen in diese Richtung ausbauen.



Die Verkehrssystemtechnik mit über 400 Unternehmen und 48.000 Arbeitsplätzen sowie über 100 Forschungseinrichtungen mit 2000 Wissenschaftlern ist einer der herausragenden Technologieschwerpunkte in der Region BerlinBrandenburg. Mehr als in anderen Regionen stützt sich die verkehrstechnische Kompetenz und Wirtschaftskraft auf kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die besonderer Unterstützung zur Initiierung nationaler aber auch internationaler Projekte bedürfen.

... mehr zu:
»FAV »Verkehrssystemtechnik


Vor diesem Hintergrund hat die vom FAV geleitete BerlinBrandenburger Delegation in Kooperation mit der Wiener Delegation bestehend aus zusammen rund 40 Wissenschaftlern sowie Unternehmern ihre Innovationskraft gegenüber Vertretern der Europäischen Kommission präsentiert. In Fachdiskussionen wurden ca. 25 innovative Projektansätze im Vorfeld des Sechsten Forschungsrahmenprogramms der EU diskutiert. Hierbei ging es insbesondere um strategische Forschungs- und Entwicklungsthemen zur mittel- bis langfristige Markterschließung. Das Sechste Forschungsrahmenprogramm befindet sich derzeit in der Definitionsphase und wird ab Ende 2002 die Technologieförderung der EU für die folgenden fünf Jahre bestimmen.

Der FAV hat bereits kurz nach seiner Gründung im Jahre 1997 im Vorfeld des damals startenden Fünften Rahmenprogramms begonnen, regionale Unternehmen und Forschungseinrichtungen verstärkt an die europäische Forschungsförderung heranzuführen. Die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen: Von 1999 bis heute sind aus dem FAV-Forschungs- und Unternehmensnetz (zusammen rund 120 Mitglieder) 24 Projektvorschläge entstanden, von denen 12 Projekte mit insgesamt 70 Mio. Euro Fördersumme die Bewertung durch unabhängige Gutachter geschafft haben und mittlerweile laufen bzw. kurz vor dem Start stehen.

Genau hier knüpft die Gemeinschaftsveranstaltung an, indem sie Unternehmern und Wissenschaftlern im noch stärkeren Maße die Chance eröffnet, sich an Ausschreibungen der EU zu beteiligen. Damit verbunden ist die Erwartung einer raschen Umsetzung von Forschungsergebnissen in marktfähige Produkte und eine längerfristige sowie nachhaltigere Beschäftigungswirksamkeit für die Region BerlinBrandenburg.

Für weitere Informationen und Hintergrundgespräche kontaktieren Sie bitte:
Forschungs- und Anwendungsverbund Verkehrssystemtechnik (FAV) Berlin
Am Borsigturm 48 in 13507 Berlin
Herrn Wolfgang H. Steinicke
Tel: (030) 4303 3545
Fax: (030) 4303 3550
E-Mail: WSteinicke@FAV.de


Annette Kleffel | idw
Weitere Informationen:
http://www.fav.de
http://www.bb-mobil.de

Weitere Berichte zu: FAV Verkehrssystemtechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Hubschrauberflüge unter Extrembedingungen simulieren
27.12.2016 | Technische Universität München

nachricht HS Trier stellt neues Elektrofahrzeug für Nahverkehr vor – Weltneuheit im Bereich Mobilität
23.12.2016 | Hochschule Trier

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magnetische Kraft von einzelnen Antiprotonen mit höchster Genauigkeit bestimmt

18.01.2017 | Physik Astronomie

Löschwasser mobil und kosteneffizient reinigen

18.01.2017 | Verfahrenstechnologie

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten