Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Förderung des Kombinierten Verkehrs mit Binnenschiffen durch den Bund zeigt erste Erfolge

17.10.2001

"Der prognostizierte Anstieg der Gütertransportleistungen von mehr als 60 % bis 2015 kann nur bewältigt werden, wenn Straße, Schiene und Wasserstraße in einem integrierten Verkehrssystem effizient zusammenwirken. Wir benötigen zukunftsfähige, pragmatische, aber auch realisierbare Konzepte. Dazu gehört auch die Schaffung besserer Rahmenbedingungen für die deutsche Binnenschifffahrt", sagte Angelika Mertens, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, auf der Mitgliederversammlung des Bundesverbandes der deutschen Binnenschiffahrt (BDB) in Berlin. Für eine wettbewerbsfähige Binnenschifffahrt sei eine leistungsfähige Infrastruktur notwendig. Die Bundesregierung stelle dafür jährlich rund 1 Milliarden Mark zur Verfügung.

Neben dem Ausbau der Wasserstraßen sei die Harmonisierung der Wettbewerbsbedingungen zwischen den Verkehrsträgern national und international eine wichtige, langfristige Aufgabe der Bundesregierung, sagte Mertens.

Ansatzpunkte für eine stärkere Nutzung der Wasserstraßen seien insbesondere im Kombinierten Verkehr (KV), bei der Beförderung von Abfall- und Recyclinggütern sowie beim Großraum- und Schwerverkehr zu sehen. Die Staatssekretärin sagte dazu: "Im Bericht des BMVBW zum KV heißt es: ’Der Kombinierte Verkehr ist der Wachstumsmarkt des Güterverkehrs’. Deshalb haben wir seit Regierungsantritt die Fördersumme für den Aus- und Neubau leistungsfähiger KV-Umschlagterminals, die gerade auch der Binnenschifffahrt zugute kommt, kontinuierlich von 30 auf 120 Millionen Mark jährlich aufgestockt. Die derzeitige Entwicklung im KV Straße/Wasserstraße sei überdurchschnittlich gut. Das Aufkommen habe sich in einem Zeitraum von vier Jahren mit 10,5 Millionen Tonnen im Jahr 2000 nahezu verdoppelt. Nach einer Prognose von 1998 sollte sich der Kombinierte Verkehr mit Binnenschiffen bis zum Jahr 2010 auf 14,6 Millionen Tonnen erhöhen. Dieses Ziel werde voraussichtlich schon 2005 erreicht. Damit zeige die Förderung des KV mit Binnenschiffen durch den Bund bereits erste Erfolge.

Ein wichtiger Baustein für die Stärkung des Wasserstraßentransports sei zudem das im Juli 2001 eröffnete Informationsbüro für den Kurzstreckenseeverkehr, sagte Mertens. Durch die Einbeziehung der Binnenschifffahrtsverbände und der Binnenhäfen werde gewährleistet, dass die Erfahrungen und Probleme der gesamten "nassen" Transportkette einschließlich der Schnittstellen im Hinterland berücksichtigt würden. Das BMVBW fördert das Informationsbüro jährlich mit 300.000 DM.

| BMVBW

Weitere Berichte zu: Binnenschiff Binnenschifffahrt Wasserstraße

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Zurück im Depot: AERO-TRAM schließt Messungen ab
13.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Fahrerlos ans Ziel
25.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung