Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Baubeginn auf der A 3 zwischen Aschaffenburg-West und -Ost

21.10.2005


Gleicke: Sechsstreifiger Ausbau der A 3 in Bayern geht zügig voran

"Der sechsstreifige Ausbau der A 3 zwischen Frankfurt und Nürnberg ist eines der vordringlichen Ziele der Bundesregierung. Mit dem Ausbau des knapp fünf Kilometer langen und rund 37 Millionen Euro teuren Autobahnabschnittes nördlich von Aschaffenburg wird die Lücke zwischen zwei angrenzenden bereits ausgebauten Teilabschnitten bis 2008 geschlossen", sagte die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesverkehrsminister, Iris Gleicke, am Freitag in Berlin.

Mit dem in Aschaffenburg vollzogenen Spatenstich an der A 3 rückt Unterfranken innerhalb kürzester Zeit erneut in den Fokus des Bundesfernstraßenbaus: bereits vor einer Woche konnten die südlichen 17 Kilometer der neuen Autobahn A 71, Erfurt - Schweinfurt vorab unter Verkehr gehen. Die Gesamtfertigstellung auf rund 151 Kilometern Länge in Bayern und Thüringen wird noch im Dezember 2005 erfolgen.

Möglich wird die Fortsetzung der Ausbauaktivitäten im Zuge der A 3 durch die Entscheidung der Bundesregierung, in den Jahren 2005 bis 2008 zusätzliche Investitionen zur Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur bereitzustellen. Durch Aufnahme des baureifen Projekts in das dazugehörige 2-Milliarden-Euro-Bundesprogramm konnte der Weg für den Baubeginn bei Aschaffenburg geebnet werden.

Mit den Festlegungen des Gesetzgebers aus dem neuen Bedarfsplan für die Bundesfernstraßen 2004 hat die bayerische Straßenbauverwaltung den Planungsauftrag bzw. das Planungsrecht für den sechsstreifigen Ausbau der rund 174 Kilometer langen Gesamtstrecke zwischen Aschaffenburg und dem Autobahnkreuz Fürth/Erlangen. "Das ist ein Großprojekt von insgesamt rund 1,4 Milliarden Euro, das wir schrittweise aber konsequent angegangen sind und auch fortsetzen. Mit dem heutigen Spatenstich wird dies deutlich", so Iris Gleicke.

Die im Umfeld der Zentren Frankfurt und Nürnberg gelegenen etwa 60 Kilometer langen Abschnitte sind bereits sechsstreifig ausgebaut. Mit dem Ausbaulückenschluss bei Aschaffenburg und dem seit kurzem ebenfalls bereits sechsstreifig unter Verkehr befindlichen Teilstück Aschaffenburg-Ost - Hösbach kommen weitere rund 11 Kilometer hinzu.

Die rund 230 Kilometer lange A 3 Frankfurt - Nürnberg hat als Teil der Europastraße 41/43 eine wichtige Verbindungsfunktion zwischen den niederländischen Nordseehäfen und Südosteuropa. Innerhalb Deutschlands verbindet sie Bayern mit den Zentren an Rhein und Ruhr. Sie zählt damit zu den bedeutendsten Strecken im Netz der Bundesautobahnen. Regional stellt die A 3 eine der wichtigsten Verkehrsadern Nordbayerns mit abschnittsweisen Verkehrsbelastungen von bis zu knapp 100.000 Fahrzeugen am Tag dar.

| BMVBW - Presse
Weitere Informationen:
http://www.bmvbw.de

Weitere Berichte zu: Aschaffenburg-West Baubeginn

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Hubschrauberflüge unter Extrembedingungen simulieren
27.12.2016 | Technische Universität München

nachricht HS Trier stellt neues Elektrofahrzeug für Nahverkehr vor – Weltneuheit im Bereich Mobilität
23.12.2016 | Hochschule Trier

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau