Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SkySails fliegt / Revolutionärer Antrieb für die Schiffahrt kurz vor der Markteinführung

17.10.2005


In Zukunft wird es möglich sein, Frachtschiffe mit einem zusätzlichen Zugdrachen-Antrieb umweltschonend und ressourcensparend über die Meere zu bewegen. Das ist das Ergebnis der fast vierjährigen Entwicklungsarbeit des Hamburger Unternehmens SkySails, das auf einem 15 Meter langen Versuchsschiff auf der Ostsee erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Mit dem vollautomatischen Zugdrachensystem können Frachtschiffe bis zu 50% Treibstoffkosten einsparen oder schneller ans Ziel kommen. Damit hat der Hamburger Unternehmer Stephan Wrage (32) geschafft, was jahrzehntelang immer wieder vergeblich versucht wurde. Die wirtschaftliche und nachhaltige Nutzung der Windkraft für die Frachtschifffahrt ist ein signifikanter Beitrag zum globalen Klimaschutz. Durch den konsequenten Einsatz der SkySails-Technologie wäre es möglich, jährlich bis zu 150 Millionen Tonnen CO2 einzusparen. Dies entspräche 1-2% der globalen Menge an ausgestoßenen Treibhausgasen.


Reeder müssen klimaschädliche Emissionen künftig vermeiden

Sparsame und umweltfreundliche Antriebstechnologien in der Schifffahrt werden nach den neuesten Vorschriften der International Maritime Organization (IMO) und in Anbetracht steigender Ölpreise für die Reeder immer lukrativer. Emissionen von Frachtschiffen, die mit zu den Hauptverursachern klimaschädlicher Gase zählen, sollen ab dem 19. Mai 2005 drastisch reduziert werden, anderenfalls müssen die Reeder für vermeidbaren Schwefel- und CO2- Ausstoß tief in die Tasche greifen.


Erste Praxistests erfolgreich

Auf dem 15 Meter langen und 18 Tonnen schweren Testschiff "Jan Luiken" werden derzeit Zugdrachen mit einer Größe zwischen 20 und 40 Quadratmetern erprobt, dabei konnten mit Windkraft höhere Geschwindigkeiten erreicht werden als mit dem herkömmlichen Diesel-Schiffsantrieb. "Mit dem weltweit ersten Beweis, dass der Zugdrachen vom Testschiff gestartet und wieder erfolgreich gelandet werden kann, ist uns einer der wichtigsten Entwicklungsschritte gelungen", so Wirtschaftsingenieur und SkySails Gründer Stephan Wrage. Während des Fluges übernimmt ein Autopilot die automatische Steuerung des Drachens, der in bis zu 500 Metern Flughöhe meist optimale und stabile Windbedingungen vorfindet.

Ab 2006 erste Superyachten mit SkySails

Bereits 2006 sollen die ersten Superyachten (größer als 24 Meter) mit dem innovativen und bereits mehrfach ausgezeichneten Drachensystem mit Segelflächen zwischen 40 und 160 Quadratmetern ausgerüstet werden. Das kleinste SkySails-System mit Steuergondel sowie Start- und Landsystemen für Luxusyachten ist ab 150.000 Euro erhältlich. Die Investition für Frachtschiffe amortisiert sich bereits binnen drei bis fünf Jahren, so Stephan Brabeck (43), technischer Leiter bei SkySails.

Wachstumsmarkt der Zukunft

Die Entwicklung von ressourceneffizienten Technologien ist einer der Wachstumsmärkte der Zukunft. SkySails wurde als erstes Unternehmen durch den IdeenFONDS der Freien und Hansestadt Hamburg gefördert. Zusätzlich wird das Unternehmen durch Fördermittel der Innovationsstiftung der Hansestadt Hamburg und seit Januar 2004 durch Fördermittel der Wirtschaftsbehörde der Hansestadt Hamburg unterstützt. Die Finanzierung wird mit Unterstützung und Beteiligung der Oltmann Gruppe aus Leer, einem renommierten Schiffsfinanzierer, realisiert. SkySails rechnet damit, dass weltweit 40.000 Handelsschiffe mit dem System ausgerüstet werden können. Bis zum Jahr 2013 will das Hamburger Unternehmen mindestens 1,5% der Welthandelsflotte und etwa 250 Superyachten mit dem imageträchtigen und zukunftsfähigen Windantrieb ausgerüstet haben.

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.skysails.de

Weitere Berichte zu: Frachtschiffe Hansestadt Superyacht Testschiff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Fit2Load – umweltfreundliches Mobilitätskonzept für Filiallieferverkehr
15.02.2018 | Fachhochschule Bielefeld

nachricht Lösungen für die begrenzte Reichweite von Elektrobussen
02.02.2018 | Universität zu Lübeck

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics