Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CargoLifter erhält Zulassung als Luftschiff-Instandhaltungsbetrieb

14.08.2001


Die CargoLifter Development GmbH hat einen Meilenstein des Zulassungsprozesses erreicht: Die Außenstelle Berlin des Luftfahrt-Bundesamtes (LBA) hat den Luftschiff-Entwicklern am 14. August 2001 die Zulassung als Instandhaltungsbetrieb nach europäischem Luftrecht JAR145 erteilt. Die nötige Voraussetzung dafür, die deutsche Musterzulassung für das Trainings-Luftschiff "Charly" vom Typ Skyship 600B, hatte das Logistik-Unternehmen im Bereich "Leichter als Luft" bereits am 3. August erhalten.

Mit der Zulassung als Instandhaltungsbetrieb kann das CargoLifter künftig eigenverantwortlich planmäßige und außerplanmäßige Wartung an "Charly" und künftig musterzugelassenen Luftschiffen vornehmen, um deren ständige Einsatzbereitschaft sicher zu stellen. Wesentliche Voraussetzung zur Erteilung der Zulassung als Instandhaltungsbetrieb waren unter anderem die Bereitstellung qualifizierten Personals, eine den Anforderungen eines Instandhaltungsbetriebes entsprechende Infrastruktur samt erforderlicher Werkzeuge, ein Lager mit Ersatzteil-Bestand, die Dokumentation in Form eines Qualitätsmanagement-Handbuches sowie ein musterzugelassenes Luftschiff. "Auch bei diesem Zulassungsverfahren hat sich die gute Zusammenarbeit mit dem LBA wieder bestätigt.", so Dr. Siegfried Jung, Leiter des Qualitätswesens der CargoLifter AG. "Durch die hohe Kooperationsbereitschaft sämtlicher Beteiligten konnten wir diesen Meilenstein im Unternehmensaufbau erreichen."

Weitere Zulassungsprozesse für "Charly" laufen

Als nächster Schritt steht die deutsche Verkehrszulassung von "Charly" auf dem Plan. Damit kann der Aufbau des Luftfahrtunternehmens für Luftschiffe weiter voran getrieben werden, das seit September 2000 beim LBA beantragt ist. Diese Zulassung erwartet CargoLifter noch im Jahr 2001. "Die Ausbildung von Piloten wird nunmehr entsprechend den deutschen Regeln zunächst außerhalb einer Pilotenschule weiter geführt. Der Aufbau der Ausbildungsstätte, die ebenfalls seit September 2000 beantragt ist, wird fortgesetzt" so Wolfgang Häuser, Geschäftsführer der CargoLifter Airship Operation GmbH. Die Genehmigung wird im Jahr 2002 erwartet. Bisher hat die Airship Operation mit "Charly" einen Piloten für das Skyship 600B deutsch zertifiziert. Zwei weitere Piloten haben ihre Checkflüge nach den Regeln der amerikanischen Luftfahrtbehörde FAA am 06. Juli 2001 erfolgreich in Brand absolviert. Deren Pilotenlizenzen werden derzeit vom LBA für Deutschland validiert.

Die CargoLifter AG mit Sitz in Berlin entwickelt ein 260 Meter langes und 65 Meter dickes Luftschiff zum Transport überdimensional großer und schwerer Güter von bis zu 160 Tonnen Gewicht: den CargoLifter CL 160. Der "fliegende Kran" soll künftig aufwändige Schwerlast-Transporte schneller, einfacher und kosteneffizienter durchführen - ohne zu landen und nahezu unabhängig von der bestehenden Infrastruktur. Um eine marktnahe Entwicklung des Luftschiffes zu gewährleisten, kooperiert CargoLifter im Rahmen des "Lead-User"-Konzeptes bereits heute mit verschiedenen Industrie-Unternehmen. Seit Mai 2000 ist das Unternehmen am Amtlichen Handel der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN 540 261, Kürzel CLA), seit Dezember 2000 im MDAX.

Der CargoLifter Konzern beschäftigt derzeit über 444 Mitarbeiter, rund 242 davon in der Luftschiff-Entwicklung der CargoLifter Development GmbH am Werftstandort Briesen-Brand (Brandenburg). Brand ist derzeit der Dreh- und Angelpunkt des Unternehmens: Ende 2000 wurde hier die Produktionshalle für den CL 160 fertig gestellt - mit 107 Metern Höhe, 210 Metern Breite und 360 Metern Länge die größte stützenfrei erbaute Halle der Welt. Um Interessenten die Möglichkeit zu geben, die Luftschiff-Entwicklung "live" zu verfolgen, hat das Unternehmen dort den Themenpark CargoLifter World eingerichtet, der seit der Eröffnung im Juni 2000 auf großen Zuspruch gestoßen ist.

Roland Riedel | ots

Weitere Berichte zu: Instandhaltungsbetrieb LBA Luftschiff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Augmented Reality in der Logistik: Packen mit der Datenbrille
02.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik

nachricht Aus dem Labor auf die Schiene: Forscher des HI-ERN planen Wasserstoffzüge mit LOHC-Technologie
19.04.2018 | Forschungszentrum Jülich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

Wie verleiht man Zellen neue Eigenschaften ohne ihren Stoffwechsel zu behindern? Ein Team der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München veränderte Säugetierzellen so, dass sie künstliche Kompartimente bildeten, in denen räumlich abgesondert Reaktionen ablaufen konnten. Diese machten die Zellen tief im Gewebe sichtbar und mittels magnetischer Felder manipulierbar.

Prof. Gil Westmeyer, Professor für Molekulare Bildgebung an der TUM und Leiter einer Forschungsgruppe am Helmholtz Zentrum München, und sein Team haben dies...

Im Focus: LZH showcases laser material processing of tomorrow at the LASYS 2018

At the LASYS 2018, from June 5th to 7th, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) will be showcasing processes for the laser material processing of tomorrow in hall 4 at stand 4E75. With blown bomb shells the LZH will present first results of a research project on civil security.

At this year's LASYS, the LZH will exhibit light-based processes such as cutting, welding, ablation and structuring as well as additive manufacturing for...

Im Focus: Kosmische Ravioli und Spätzle

Die inneren Monde des Saturns sehen aus wie riesige Ravioli und Spätzle. Das enthüllten Bilder der Raumsonde Cassini. Nun konnten Forscher der Universität Bern erstmals zeigen, wie diese Monde entstanden sind. Die eigenartigen Formen sind eine natürliche Folge von Zusammenstössen zwischen kleinen Monden ähnlicher Grösse, wie Computersimulationen demonstrieren.

Als Martin Rubin, Astrophysiker an der Universität Bern, die Bilder der Saturnmonde Pan und Atlas im Internet sah, war er verblüfft. Die Nahaufnahmen der...

Im Focus: Self-illuminating pixels for a new display generation

There are videos on the internet that can make one marvel at technology. For example, a smartphone is casually bent around the arm or a thin-film display is rolled in all directions and with almost every diameter. From the user's point of view, this looks fantastic. From a professional point of view, however, the question arises: Is that already possible?

At Display Week 2018, scientists from the Fraunhofer Institute for Applied Polymer Research IAP will be demonstrating today’s technological possibilities and...

Im Focus: Raumschrott im Fokus

Das Astronomische Institut der Universität Bern (AIUB) hat sein Observatorium in Zimmerwald um zwei zusätzliche Kuppelbauten erweitert sowie eine Kuppel erneuert. Damit stehen nun sechs vollautomatisierte Teleskope zur Himmelsüberwachung zur Verfügung – insbesondere zur Detektion und Katalogisierung von Raumschrott. Unter dem Namen «Swiss Optical Ground Station and Geodynamics Observatory» erhält die Forschungsstation damit eine noch grössere internationale Bedeutung.

Am Nachmittag des 10. Februars 2009 stiess über Sibirien in einer Höhe von rund 800 Kilometern der aktive Telefoniesatellit Iridium 33 mit dem ausgedienten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mikroskopie der Zukunft

22.05.2018 | Medizintechnik

Designerzellen: Künstliches Enzym kann Genschalter betätigen

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics