Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-SCAI auf der transport logistic: Neuer PackAssistant packt jetzt noch besser

25.04.2005


Die aktuelle Version der Software PackAssistant ist durch zusätzliche, neue Funktionen noch flexibler und individueller einsetzbar.


Abstände zwischen Packstücken manuell festlegen, Behälter in Stapeln befüllen und Drehwinkel für Packstücke vorgeben - das sind die neuen, zusätzlichen Funktionen von PackAssistant. Das Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI präsentiert die neue Version der erfolgreichen Software auf der transport logistic Messe 2005 in München.

Das Transportvolumen bestimmt in erheblichem Maße die Logistikkosten. Hier setzt PackAssistant an und reduziert die Transportvolumen. Das vom Fraunhofer-SCAI und der MVI SOLVE-IT entwickelte Programm ermittelt verschiedene Vorschläge, wie identische Bauteile in Universalladungsträgern verpackt werden können. Dabei berücksichtigt es Kriterien, wie Abstände zwischen den Packstücken, Packungsdichte, Gefache, Regelmäßigkeit oder Gewicht. Die Software arbeitet auf der Grundlage von 3D-CAD-Daten. Daher kann PackAssistant schon in der Planungsphase - ohne vorhandene Prototypenteile - genaue Kennzahlen für die Materialflussplanung liefern, beispielsweise für den Bedarf an Ladungsträgern und das Transportvolumen. Die Bedienung der Software ist besonders benutzerfreundlich gestaltet.


PackAssistant nutzt das VRML-Format, das die meisten CAD-Programme exportieren können. Eine Behältertabelle liest es als Excel-Datei ein. Die Berechnungsergebnisse lassen sich am Bildschirm als interaktive 3D-Grafik darstellen oder als Packzettel im Word-Format ausgeben.

Auf diesem Weg reduziert die Software die Kosten für Lagerung, Transport und Handhabung deutlich. Selbst erfahrene Industriearbeiter, geübt im Platz sparenden Verpacken von Bauteilen, liegen zehn Prozent unter den Ergebnissen der Software PackAssistant.

In der Automobilindustrie konnten mit PackAssistant bereits Verpackungsprozesse optimiert und dadurch Kosten eingespart werden, das zeigte der Praxistest. Diesen hat die Software bei der BMW Group und Audi durchlaufen - und mit Bravour bestanden.

Ansprechpartner:
Stefan Rank,
Fraunhofer-Institut SCAI, Schloss Birlinghoven, 53754 Sankt Augustin

Tel.: 02241/14-1503, Fax: 02241/14-2656
E-Mail: Stefan.Rank@scai.fraunhofer.de

Fraunhofer-SCAI auf der transport logistic Messe 2005:
Sie finden Fraunhofer-SCAI auf der transport logistic Messe in München vom 31. Mai bis 3. Juni 2005 am Fraunhofer-Gemeinschaftsstand "Die Zukunft der Mobilität" in Halle B4, Stand 505/604.

Michael Krapp | idw
Weitere Informationen:
http://www.scai.fraunhofer.de
http://www.packassistant.de
http://www.transportlogistic.de

Weitere Berichte zu: Fraunhofer-SCAI PackAssistant Transportvolumen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Fit2Load – umweltfreundliches Mobilitätskonzept für Filiallieferverkehr
15.02.2018 | Fachhochschule Bielefeld

nachricht Lösungen für die begrenzte Reichweite von Elektrobussen
02.02.2018 | Universität zu Lübeck

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics