Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Komplettlösung für Transportplanung

12.04.2005


ILOG Transport PowerOps hilft bei der Disposition komplexer Logistikaufträge

... mehr zu:
»PowerOps »TPO »Transportplanung

ILOG hat heute seine erste Komplettlösung für Transportplanung namens ILOG Transport PowerOps™ angekündigt. Die Anwendung unterstützt bei der Planung und Optimierung komplexer Transportnetzwerke und detaillierter Kundenanforderungen. Mit ILOG Transport PowerOps (TPO) können Transportunternehmen und Versender realistischere Pläne erstellen, als mit anderen derzeit erhältlichen Lösungen. Auf diese Weise können sie Kosten besser kontrollieren und die Effizienz ihrer Logistik verbessern. Zudem ermöglicht ILOG TPO einen systematischen, verschlankten Planungsprozess, im Gegensatz zur üblichen separaten Ausführung von Transporteurauswahl Konsolidierungs- und Terminierungsaufgaben. Das Produkt richtet sich an Logistikdienstleister, Groß- und Einzelhandelsunternehmen und Konsumgüterhersteller mit komplexen Planungserfordernissen. ILOG Transport PowerOps™ ist das erste Produkt der neuen PowerOps™-Linie des Unternehmens.

Die Einführung von ILOG Transport PowerOps verleiht ILOG ein größeres Gewicht im Markt für Transport Management Systeme (TMS), der nach Erkenntnissen der Marktforschungsfirma ARC Advisory Group im Jahr 2003 ein Volumen von 873 Millionen US-Dollar erreichte und nach Prognosen auf 1,2 Milliarden US-Dollar bis Ende 2008 wachsen wird. Das entspräche einem jährlichen Wachstum von 7,1 Prozent. Wie bisher wird ILOG auch weiterhin sein bereits bestehendes Produktportfolio an Optimierungssoftwarekomponenten für den TMS-Markt anbieten.


Steigende Treibstoffkosten, neuerdings die LKW-Maut in Deutschland sowie EU-Regularien für maximale Fahrtzeiten wirken sich deutlich auf die Margen von Transportdienstleistern und ihren Kunden aus. Deshalb wollen beide Seiten durch eine optimale Balance von Kosten- und Leistungsdaten wie zeitgerechter Lieferung und Auslastung Vorteile für sich erzielen. Vor Einführung von ILOG TPO mussten Kunden ihre Ressourcen entweder manuell disponieren oder sie mussten Lagerhäuser und -plätze sowie Transportabläufe separat in Software modellieren. Darüber hinaus wollen Versender und Logistiker gleichermaßen größere Flexibilität und Kontrolle über die Parameter ihres Transportmanagements erreichen. Gleiches gilt für die Ersparnisse und gesteigerte Agilität, die aus der Überantwortung von Geschäftsentscheidungen an ihre Endnutzer resultieren.

ILOG Transport PowerOps hilft Versendern und Transportunternehmen, Kosten zu kontrollieren und Rentabilität zu erhöhen, indem die Applikation die zunehmend komplexen Probleme der Transportplanung zu lösen hilft, einschließlich des Branchentrends zu aufwändigeren Transportnetzwerk-Designs wie Pool Points (LKW-Sammelstellen) und Cross Docks (Umladeplätze). ILOG TPO bietet darüber hinaus sehr detaillierte und damit realistischere Modellierungsmöglichkeiten für Lager- und Versandeinrichtungen. Neben der Anzahl der Ladetore eines Lagerhauses können Kunden sehr viel mehr Informationen in der Software abbilden. Die Lösung kann zum Beispiel auch darstellen, wie viele Gabelstapler zu welchem Zeitpunkt zur Verfügung stehen, wie viele Verladetore wann in Betrieb sind und wie viel Personal auf die Minute genau die Waren verladen kann. Da das neue Produkt detailliertere Terminplanung ermöglicht, werden Staus und Wartezeiten reduziert oder sogar ganz vermieden. So können zum Beispiel in einem Lagerhaus, das von 100 LKWs pro Tag angefahren wird, die Ankunftszeiten der Fahrzeuge nach den Ladeanforderungen der Fracht terminiert werden.

Spediteuren und Fuhrparkbetreibern erleichtert ILOG TPO die Tourenplanung bei gleichzei-tiger Kostenoptimierung, indem das System optimale Streckenpläne ermittelt, Wartezeiten für Be- und Entladungen minimiert und die Kapazitäten von Fahrzeugen bedarfsgerecht ausschöpft. Dadurch werden die Touren effizienter, die gefahrenen Strecken minimiert, die Spritkosten gesenkt und die Rentabilität steigt.

Diese Produktvorteile werden durch die erstmalige Kombination dreier leistungsfähiger Technologien von ILOG möglich: Interaktive Visualisierung für die realistische Darstellung von Transportressourcen, Geschäftsregelmanagement zur flexiblen Modifikation von Kundenparametern und Planungsszenarien sowie Optimierungstechnologie, die automatisch Kapazitätsauslastung und Kosten gegen Servicelevel-Erfordernisse ausbalanciert und einen optimierten Transportplan auf Grundlage der verfügbaren Ressourcen ausgibt.

ILOG Transport PowerOps wird ab dem 11. April 2005 verfügbar sein und beinhaltet fünf Hauptkomponenten: einen Transportation Server, der Szenarios verwaltet, eine Optimierungsengine, die den Transportplan generiert und Planmodifikationen evaluiert, ein Geschäftsregelmanagement-System für benutzergesteuertes Regelmanagement sowie ein zu Grunde liegendes Objektmodell für Logistiktätigkeiten.

Über ILOG:

ILOG liefert Software und Services mit denen Unternehmen schneller bessere Entscheidungen treffen und Veränderungen sowie komplexe Strukturen leichter bewältigen können. Mehr als 2.000 internationale Unternehmen und mehr als 400 führende Softwareanbieter verlassen sich auf das marktführende Business Rule Management System (BRMS) und auf die Optimierungs- und Visualisierungskomponenten von ILOG. Sie erzielen dadurch einen deutlichen Return-on-Investment, entwickeln marktbestimmende Produkte und Dienste und bauen ihre Wettbewerbsvorteile aus. ILOG ist Marktführer bei Business Rule Management Systemen (BRMS). Das Unternehmen wurde 1987 gegründet und beschäftigt weltweit mehr als 600 Mitarbeiter.

Ansprechpartner für die Presse: ILOG Deutschland GmbH, Bürohaus Porticus, Ober-Eschbacher Str. 109, 61352 Bad Homburg v.d.H., Tel.: 06172/4060-0, Fax: 06172/4060-10, E-Mail: info@ilog.de

Hotwire, Brönnerstr. 11, 60313 Frankfurt Tapio Liller, Tel.: 069/25 66 93-60, Fax: 069/25 66 93-93, E-Mail: tapio.liller@hotwirepr.com

Monika Houser | ILOG Deutschland GmbH,
Weitere Informationen:
http://www.ilog.de

Weitere Berichte zu: PowerOps TPO Transportplanung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Urbane Logistik der Zukunft
06.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht Unfälle vermeiden und den Verkehrsfluss verbessern - Pilotanlage zum Automatisierten Fahren in Ulm
26.10.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte