Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschung zu Eisenbahn-Stilllegungen

23.07.2001


Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert mit ca. 200.000 DM ein Forschungsprojekt von Prof. Dr.-Ing. Matthias Gather, Fachbereich Verkehrs- und Transportwesen der FH Erfurt, zum Thema "Regionale Effekte der Stilllegung von Eisenbahnstrecken - Entwicklung und Erprobung eines Bewertungsverfahrens am Beispiel Thüringen". Die gegenwärtigen Entwicklungen bei der DB AG zeigen, dass die Frage des Streckenerhalts gerade in einem Eisenbahnland wie Thüringen zunehmend an Bedeutung gewinnen wird. Da hier aus Sicht der Raumordnung und Landesplanung entscheidende Weichen für die Zukunft gestellt werden müssen, hat die für Landesplanung zuständige Abteilung der Thüringer Staatskanzlei eine Kooperation im Rahmen des Forschungsvorhabens zugesagt. Der vorliegende Forschungsplan umfasst einen Zeitrahmen von 18 Monaten. Im Rahmen des Forschungsvorhabens soll ein projektbegleitender Arbeitskreis eingerichtet werden, um die Forschungsergebnisse zu diskutieren. Interessierte Gebietskörperschaften oder Verbände werden gebeten, sich zwecks Mitarbeit mit dem Projektleiter in Verbindung zu setzen. Kontakt: Prof. Dr.-Ing. Matthias Gather, Tel. 0361/ 6700-654, -526, Mail:  gather@verkehr.fh-erfurt.de

In den vergangenen Jahrzehnten ist über die regionalen Effekte des Infrastrukturausbaus eine umfangreiche Fachliteratur entstanden, die den Fragen nach den möglichen Wirkungen neuer Verkehrsinfrastrukturen besonders für die regionale Wirtschaft und den Arbeitsmarkt nachgeht. Gleichzeitig findet seit Jahren mit der Stilllegung von Eisenbahnstrecken ein nennenswerter Rückbau ehedem bedeutsamer Verkehrsinfrastrukturen statt, dessen Effekte für die Region von der Wissenschaft weitgehend unbeachtet blieben. Entweder wird hier die Stilllegung ausgehend von betriebswirtschaftlichen Überlegungen mit der großen Kostenbelastung für den Betreiber begründet oder aber mit überwiegend umweltpolitischen Begründungen der Erhalt betriebswirtschaftlich unrentabler Strecken gefordert. Eine umfassende, systematische und nachvollziehbare Bewertung der regionalen Effekte von Streckenstilllegungen gelangt bei dieser polarisierten Diskussion allerdings kaum zur Anwendung.
Vor diesem Hintergrund hat das Forschungsprojekt das Ziel, eine tragfähige Methodik zur Abschätzung regionaler Effekte von Streckenstilllegungen zu entwickeln, die Anwendungsmöglichkeit dieser Methodik in ausgewählten Beispielräumen zu testen und so Erkenntnisse über die grundsätzlichen regionalen Effekte der Stilllegung von Eisenbahnstrecken zu erlangen.

Roland Hahn | idw

Weitere Berichte zu: Eisenbahnstrecke Stilllegung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Autonomes Fahren – und dann?
22.11.2017 | Universität Paderborn

nachricht Urbane Logistik der Zukunft
06.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intel und Universität Luxemburg kooperieren, um selbstfahrende Autos sicherer zu machen

24.11.2017 | Informationstechnologie

Wenn Blutsauger die Nase voll haben

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten