Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fährschiffe werden jetzt noch schneller

08.02.2005


Der Bedarf an einer schnelleren Art der Seebeförderung führte zur Entwicklung einer neuen Generation von Passagierschiffen mit dem Namen Fast Ferries. Nun gilt es, die Fast Ferries insofern zu verbessern, dass sie die wachsenden weltweiten Anforderungen erfüllen können.



Das NORMA-Projekt der EU richtet sich auf die Notwendigkeit der europäischen Schiffbauindustrie, auf globaler Ebene wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Entwicklung neuer Technologien für den wachsenden Fast Ferry Markt stellte deshalb nicht nur eine technische, sondern ebenso eine wirtschaftliche Herausforderung dar. Die neuen Fast Ferries müssen schneller sein und über ein geringeres Gewicht verfügen, sie müssen aber auch Verbesserungen hinsichtlich des Passagierkomforts und der Lärmminderung aufweisen.



Eine britische Forschungsgruppe begann die Arbeit an einem neuen Antriebssystem, dessen Bestandteile die erhöhten, vom Markt aufgestellten Standards erfüllen müssen. Die Gruppe untersuchte mit der Installation von Gasturbinen verbundene Probleme hinsichtlich bauartbedigtem Lärm und zahlreicher anderer Aspekte. Ziel dabei war die Entwicklung eines genauen Installationsentwurfsmodells, das die Simulation der Vibrationsübertragung auf die Schiffsstruktur vereinfacht. Darüber hinaus konzentrierte sich die Gruppe auf die aktive Geräuschminderungstechnologie (Active Noise Control ANC) in Verbindung mit einem simulierten Dieselauspuff, um weiter auf Lärmminderung und Komfortanforderungen eingehen zu können.

Die Erfüllung dieser neuen Ziele wird mit hoher Wahrscheinlichkeit die Schiffbauindustrie der EU verändern und eröffnet ihr möglicherweise eine neue Wachstumsära. Das Erreichen einer Kombination aus geringem Kostenaufwand und Gewicht zusammen mit erhöhtem Komfort und gesteigerter Geschwindigkeit erscheint schwierig, die gegenwärtigen Ergebnisse sind jedoch bereits Teil der europäischen Bemühungen, dieses Ziel zu erreichen. Die neuen Technologien haben möglicherweise einen weiteren Einfluss auf Energiespeicherungs- und -umwandlungsmethoden sowie auf die Beförderungsindustrie im Allgemeinen.

Ian Flood | ctm
Weitere Informationen:
http://www.rolls-royce.com

Weitere Berichte zu: Fährschiff Lärmminderung Schiffbauindustrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Verkehrsmanagement in Ballungsgebieten
08.12.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

nachricht Projekt RadVerS – Welcher Radfahrtyp sind Sie?
24.11.2017 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit