Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Leit- und Sicherungstechnik von Siemens für Budapester Metro-Linie M2

06.01.2005


Die Budapester Verkehrsbetriebe BKV Rt. haben den Siemens-Bereich Transportation Systems (TS) beauftragt, die Metro-Linie M2 in Budapest mit neuer Leit- und Sicherungstechnik auszurüsten. Einer der Vorteile der neuen Technik ist, dass sich die Zugfolgezeit bei Bedarf erheblich verkürzen und damit schneller an das Fahrgastaufkommen anpassen lässt. Der Auftrag hat ein Volumen von 26 Mio. EUR.



Die 1970 in Betrieb genommene zehn Kilometer lange Linie M2 der Budapester Metro mit ihren elf Haltestellen durchläuft derzeit ein umfassendes Modernisierungsprogamm. Der Siemens-Anteil daran beinhaltet die Leit-, Signal- und Sicherungstechnik. Als elektronisches Stellwerk kommt Sicas ECC zum Einsatz. Die Betriebsleitzentrale wird mit Siemens Vicos OC 501 umgerüstet. Dieses Betriebsleitsystem ist bei wachsendem Streckennetz oder erhöhtem Automatisierungsbedarf besonders flexibel anpassbar.



Die Datenübertragung erfolgt per Funk, und zwar mit Communication Based Train Control. Dabei wird ein spezieller Wellenfunk mit dem Namen „Airlink“ als Übertragungstechnik genutzt. Diese Technik arbeitet mit kleinen stationären Antennen, anstelle eines entlang der Strecke verlegten Schlitzkabels (Leaky Cable), das Radiowellen aussendet. Airlink bietet Vorteile bei der Reichweite der Funkwellen. Außerdem entfällt der Verkabelungsaufwand am Gleis.

Die Modernisierungsarbeiten an der Budapester Metro haben bereits begonnen. Sie erfolgen unter rollendem Rad und ohne Beeinträchtigung des Fahrgastbetriebs. Dies ist von erheblicher Bedeutung auf der Linie M2, die pro Tag im Schnitt 500000 Fahrgäste befördert. Ab Juni 2008 geht das System in Betrieb. Die Zugfolgezeit wird sich von heute 135 Sekunden auf dann 100 Sekunden reduzieren.

Die innovative, von Siemens entwickelte Übertragungstechnik Airlink wird derzeit auf der Canarsie-Metro-Linie in New York installiert. Das System ist ebenfalls für mehrere Pariser Metro-Linien sowie für die Linie 9 in Barcelona, die erste vollautomatische fahrerlose Metrolinie Spaniens, vorgesehen.

Angelika Holtkamp | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/transportation

Weitere Berichte zu: METRO Metro-Linie Sicherungstechnik Übertragungstechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio
18.01.2017 | KTH Royal Institute of Technology Schweden

nachricht Hubschrauberflüge unter Extrembedingungen simulieren
27.12.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie

Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung

19.01.2017 | Förderungen Preise

Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen

19.01.2017 | Biowissenschaften Chemie