Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Leit- und Sicherungstechnik von Siemens für Budapester Metro-Linie M2

06.01.2005


Die Budapester Verkehrsbetriebe BKV Rt. haben den Siemens-Bereich Transportation Systems (TS) beauftragt, die Metro-Linie M2 in Budapest mit neuer Leit- und Sicherungstechnik auszurüsten. Einer der Vorteile der neuen Technik ist, dass sich die Zugfolgezeit bei Bedarf erheblich verkürzen und damit schneller an das Fahrgastaufkommen anpassen lässt. Der Auftrag hat ein Volumen von 26 Mio. EUR.



Die 1970 in Betrieb genommene zehn Kilometer lange Linie M2 der Budapester Metro mit ihren elf Haltestellen durchläuft derzeit ein umfassendes Modernisierungsprogamm. Der Siemens-Anteil daran beinhaltet die Leit-, Signal- und Sicherungstechnik. Als elektronisches Stellwerk kommt Sicas ECC zum Einsatz. Die Betriebsleitzentrale wird mit Siemens Vicos OC 501 umgerüstet. Dieses Betriebsleitsystem ist bei wachsendem Streckennetz oder erhöhtem Automatisierungsbedarf besonders flexibel anpassbar.



Die Datenübertragung erfolgt per Funk, und zwar mit Communication Based Train Control. Dabei wird ein spezieller Wellenfunk mit dem Namen „Airlink“ als Übertragungstechnik genutzt. Diese Technik arbeitet mit kleinen stationären Antennen, anstelle eines entlang der Strecke verlegten Schlitzkabels (Leaky Cable), das Radiowellen aussendet. Airlink bietet Vorteile bei der Reichweite der Funkwellen. Außerdem entfällt der Verkabelungsaufwand am Gleis.

Die Modernisierungsarbeiten an der Budapester Metro haben bereits begonnen. Sie erfolgen unter rollendem Rad und ohne Beeinträchtigung des Fahrgastbetriebs. Dies ist von erheblicher Bedeutung auf der Linie M2, die pro Tag im Schnitt 500000 Fahrgäste befördert. Ab Juni 2008 geht das System in Betrieb. Die Zugfolgezeit wird sich von heute 135 Sekunden auf dann 100 Sekunden reduzieren.

Die innovative, von Siemens entwickelte Übertragungstechnik Airlink wird derzeit auf der Canarsie-Metro-Linie in New York installiert. Das System ist ebenfalls für mehrere Pariser Metro-Linien sowie für die Linie 9 in Barcelona, die erste vollautomatische fahrerlose Metrolinie Spaniens, vorgesehen.

Angelika Holtkamp | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/transportation

Weitere Berichte zu: METRO Metro-Linie Sicherungstechnik Übertragungstechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Zurück im Depot: AERO-TRAM schließt Messungen ab
13.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Fahrerlos ans Ziel
25.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten