Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmen müssen mit steigenden Preisen für Transportleistungen rechnen

06.12.2004


Unternehmen, die Transportleistungen nachfragen, müssen auf den deutschen und grenzüberschreitenden Transportmärkten im nächsten halben Jahr mit steigenden Preisen rechnen. Wesentliche Ursachen hierfür sind die bevorstehende Einführung der Lkw-Maut zum 1. Januar 2005 und die gestiegenen Treibstoffkosten.


Zu diesem Ergebnis kommt das "TransportmarktBarometer von progtrans/ZEW", eine vierteljährliche Umfrage der progtrans, Basel, und des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, unter 300 Spitzenkräften der Transportwirtschaft und der verladenden Wirtschaft. Die im vierten Quartal 2004 befragten Experten gehen weitgehend einheitlich von Preissteigerungen auf allen Transportmärkten in den kommenden Monaten aus.

Im Straßengüterverkehr und bei den Kurier-, Express- und Paketdiensten (KEP) werden Preiserhöhungen insbesondere aufgrund der anstehenden Erhebung der Lkw-Maut in Deutschland ab 1. Januar 2005 erwartet. Im Osteuropaverkehr erwarten allerdings - wohl wegen der Konkurrenz mit den dortigen Transporteuren, die niedrigere Kosten haben - weniger Experten einen Preisanstieg.


Im Schlepptau des Preisanstiegs im Straßengüterverkehr und wegen der stark gestiegenen Treibstoffkosten erwarten die Experten auch bei den anderen Landverkehrsträgern wie Schiene, Binnenschifffahrt und Kombiniertem Verkehr mehrheitlich höhere Preise.

Bei der Luft- und Seefracht hat die Zahl der Experten, die von steigenden Preisen ausgeht, im Vergleich zu den Vorquartalen erneut zugenommen. Diese Entwicklung der Experteneinschätzung zeichnet sich bei den Experten des TransportmarktBarometers seit drei Quartalen deutlich ab.

Die Antworten der Experten auf die Frage nach der Entwicklung des Transportaufkommens im nächsten halben Jahr spiegeln die Verunsicherung bezüglich der erhofften konjunkturellen Belebung wider. Generell rechnen sie mit einer unveränderten Entwicklung und somit einem weiterhin schwachen Wachstum der Beförderungsmengen. Die Erwartungen sind für die einzelnen Transportzweige und für die verschiedenen Relationen aber außergewöhnlich uneinheitlich.

Im innerdeutschen Verkehr sind die Wachstumserwartungen überwiegend stabil. Tendenziell erwarten weniger Experten als im Vorquartal Transportmengensteigerungen. Auch bei den Westeuropaverkehren wurden - außer bei der Schiene - die Einschätzungen gegenüber den Vorquartalen (weiter) zurückgenommen. Richtung Osteuropa ist das Bild völlig uneinheitlich: Die Mengenerwartungen wurden im vierten Quartal 2004 im klassischen Straßengüter- und KEP-Verkehr nach oben korrigiert, während die für die Schiene und das Binnenschiff einen Dämpfer erhielten. Beim kombinierten Verkehr bleiben die Erwartungen nahezu unverändert.

Bei der Luft- und Seefracht werden die Wachstumsperspektiven der Europaverkehre und für die Nord-Amerika-Relation ebenfalls zurückgenommen. Richtung Asien/Pazifik hat die Seefracht die stärksten Wachstumsaussichten - mit steigender Tendenz.

Ansprechpartner:

Dr. Stefan Rommerskirchen (progtrans), Tel.: +41/61/56035-10, E-Mail: stefan.rommerskirchen@progtrans.com
Georg Bühler (ZEW), Tel.: 0621/1235-213, Fax -226, E-Mail: buehler@zew.de

Katrin Voss | idw
Weitere Informationen:
http://www.progtrans.com

Weitere Berichte zu: Schiene Seefracht Transportleistung Treibstoffkosten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Augmented Reality in der Logistik: Packen mit der Datenbrille
02.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik

nachricht Aus dem Labor auf die Schiene: Forscher des HI-ERN planen Wasserstoffzüge mit LOHC-Technologie
19.04.2018 | Forschungszentrum Jülich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics