Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

STINNESrailport liefert innovativen Ansatz zur Bewältigung von Güter- und Personenverkehr

03.11.2004


Zehn STINNESrailports haben in Deutschland bereits Betrieb aufgenommen / Railport-System verschafft auch Verladern und Empfängern ohne Gleisanschluss Zugang zum Schienennetz


Schöner Erfolg für Stinnes: STINNESrailport ist gestern im Rahmen der "Mobilitätsoffensive" von Dr. Manfred Stolpe, Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, und Bahnchef Hartmut Mehdorn als ein positives Beispiel für zukunftsfähige Verkehrssysteme vorgestellt worden. Die Mobilitätsoffensive, in die Stolpe Vertreter der verladenden Wirtschaft und des Transportgewerbes sowie Verbände und Gewerkschaften berufen hat, beschäftigt sich mit Projekten, die durch "ihren innovativen Ansatz neue Akzente in der Bewältigung von Güter- und Personenverkehr setzen können".

Mit STINNESrailport bietet Freight Logistics auch Kunden ohne eigenen Gleisanschluss, deren Güter sich nicht für den Transport in Containern oder Wechselbehältern eignen, eine Transportalternative auf der Schiene - und somit die Chance, Mautkosten zu umgehen und gleichzeitig den Lieferservice zu verbessern. "Wir richten uns mit diesem Angebot", so Frank Schuhholz, Leiter Logistik Service bei Stinnes Freight Logistics, "an die vielen Versender und Empfänger in der Fläche, die nur per Lkw zu erreichen sind. Der Zugang ist ganz einfach, da wir den gesamten Transport von Haus zu Haus inklusive Umschlag und logistischer Zusatzleistungen aus einer Hand organisieren." Zu den logistischen Zusatzleistungen, die künftig an allen STINNESrailports angeboten werden sollen, gehören u.a. Kommissionierung, Abpacken, Verwiegen, Palettierung, Etikettieren, Laufüberwachung, Pufferung, Qualitätskontrolle und Zollabwicklung.


Das Railport-Netz besteht zurzeit in Deutschland aus zehn Standorten (Hamburg, Hannover, Berlin, Hagen, Halle, Darmstadt, Schweinfurt, Nürnberg, Kornwestheim und Regensburg) und soll in einem zweiten Schritt flächendeckend ausgebaut werden. Hinzu kommen internationale Standorte in Tilburg (Niederlande), Taulov (Dänemark) und seit Anfang September Castelguelfo in Italien. An allen Standorten ist Umschlag, Lagerung und Abholung bzw. Zustellung per Lkw bereits jetzt möglich, der weitere Ausbau des Leistungsspektrums ist bedarfsgerecht jederzeit möglich. Railport als Gesamtsystem soll im kommenden Jahr in Betrieb genommen werden.

Beispiel STINNESrailport in Darmstadt: Von hier aus versorgt Freight Logistics u.a. die Frankfurter-Societäts-Druckerei und die Axel Springer Druckerei in Darmstadt mit Papier. Per Zug, überwiegend gefahren von der Stinnes Güterbahn Railion, werden die Papierrollen aus Skandinavien, Österreich, Belgien, Italien und Frankreich geliefert. Im STINNESrailport werden die Güterwagen entladen, der Zustand der Ware überprüft und die tonnenschweren Rollen zwischengelagert. Die Auslieferung erfolgt dann in Spezialfahrzeugen just in time. "Zwischen Abruf und Anlieferung der Ware liegen in der Regel nur 40 Minuten", erklärt Schuhholz. "Dank dieser kurzen Reaktions-zeiten und der hohen Versorgungssicherheit sparen sich die Druckereien den Aufbau eigener unproduktiver Lagerfläche, ein zusätzliches Plus für das Railport-Konzept." Pro Jahr schlägt Freight Logistics am STINNESrailport in Darmstadt rund 80.000 Tonnen Papier um.

Stinnes verbindet mit seinen vier Geschäftsfeldern Schenker, Freight Logistics, Intermodal und Railion im Landverkehr, in der Luft- und Seefracht sowie im globalen Supply Chain Management logistische Kompetenz und Schienen-Know-how. Mit einem Umsatz von 11,5 Milliarden Euro, 65.000 Mitarbeitern und rund 1.100 Standorten in allen wichtigen Wirtschaftsregionen zählt das Unternehmen zu den führenden Transport- und Logistikdienstleistern weltweit. Stinnes ist ein Unternehmen der Deutschen Bahn AG.

Dr. Hans v. Dewall | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.stinnes.de

Weitere Berichte zu: Gleisanschluss Logistic STINNESrailport

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Neues Prüffeld für Fahrzeugtechnik, Elektromobilität und vernetztes Fahren
18.12.2017 | Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

nachricht Verkehrsmanagement in Ballungsgebieten
08.12.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie