Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Multimedia im Auto: Navigation und Information mobil

20.06.2001


Weit zurück sind die Zeiten des guten alten Dampfradios. Zu Hause und unterwegs steigen die Anforderungen an Geräte und Technik. Auch im Bereich der mobilen Kommunikation im Auto ist es die Digitaltechnik, die vielfältige Angebote und Dienste ermöglicht. Stressfreies Autofahren ist das Ziel. Dazu zählt die Zielführung über die Navigation ebenso wie die Kombination mit anderen mobilen Kommunikationsdiensten und interessanten Zusatzdiensten. Was es im einzelnen Neues gibt, wird die Internationale Funkausstellung in Berlin zeigen, die die wichtigsten Anbieter zwischen dem 25. August und 2. September unter dem Funkturm zusammen führen wird.

Dabei geht es um beachtliche Größenordnungen. Für das laufende Jahr rechnen Marktexperten mit einem Volumen von mehr als 1,1 Millionen verkauften Navigationsgeräten in Europa. Im Jahr 2000 waren es noch 775.000 Stück. Mehr als die Hälfte (640.000) sollen in diesem Jahr auf Deutschland entfallen. Jährlich wird mit einer durchschnittlichen Steigerung um 30 Prozent gerechnet. Im Jahr 2005 werden voraussichtlich gut vier Millionen Geräte verkauft.

Der Markt expandiert dank komfortabler Geräte und attraktiver Preise. Förderlich dabei sind neben der Einführung der dynamischen Navigation über aktuelle Verkehrsmeldungen auch die Ausweitung des Software-Angebots. Mit Hilfe von TMC (Traffic Message Channel) beziehen die Systeme die Daten der Rundfunkanstalten über Staulänge und Verkehrsfluss zusammen mit möglichen Geschwindigkeiten auf den Alternativstrecken in die Routenplanung ein.

Die DVD (Digital Versatile Disc) als Datenträger schickt sich auch in diesem Bereich an, die CD zu verdrängen. Höhere Speicherkapazität und schnellerer Datenzugriff sind die Trümpfe der DVD. Immer schneller werden die Routen berechnet. Dabei steigt der Informationsgehalt rapide an. Wissenswerte und interessante Fakten zu Objekten entlang der Route, touristische, kulturelle und gastronomische Ziele und Sehenswürdigkeiten sind mittlerweile ebenso enthalten wie Sportanlagen, Einkaufszentren, Flughäfen, Bahnhöfe und Tankstellen. Auch zur reinen Unterhaltung wird die DVD im Auto eingesetzt. Perfekte Mehrkanaltechnik bietet den Passagieren Kino und knackigen Mehrkanal-Sound unterwegs. Das Erstgenannte gilt selbstverständlich vor allem für die mitfahrenden Passagiere.

In naher Zukunft kommt Multimedia auch ins Auto. E-Mails vorlesen, Internetanwendungen, neueste Meldungen beispielsweise aus der Wirtschaft und "mobile commerce" sind Entwicklungen, die derzeit für die Nutzung im Auto erschlossen werden. Das Auto entwickelt sich vom bloßen Fortbewegungsmittel zum vernetzten Terminal mit Mobilfunkanbindung, intelligenter Kommunikation und Satellitennavigation. Neue Technologien wie GPRS und zukünftig UMTS erlauben es, die Dienste schneller und umfangreicher zu gestalten. Der persönliche Zuschnitt spielt dabei eine große Rolle. Von überall soll der Nutzer auf seine persönlichen Informationen zugreifen können. Konkrete Projekte für zukünftige Anwendungen kombinieren dabei die reinen Info-Services mit Computer unterstützten Notfall- und Pannendiensten sowie Systemen zur Unfallvermeidung und Auffindung gestohlener Fahrzeuge.

Jochen Wiesinger | ots
Weitere Informationen:
http://www.ifa-berlin.de.

Weitere Berichte zu: Navigation Route

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Bessere Verfügbarkeit, geringere Kosten: Sensoren überwachen den Zustand von Kränen und Staplern
08.08.2016 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

nachricht Mehr Sicherheit in der Luftfrachtkette: Neues System setzt auf digitale Logistik mit Fingerabdruck
30.06.2016 | BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Synthese-chemischer Meilenstein: Neues Ferrocenium-Molekül entdeckt

Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben zusammen mit Kollegen der Freien Universität Berlin ein neues Molekül entdeckt: Die Eisenverbindung in der seltenen Oxidationsstufe +4 gehört zu den Ferrocenen und ist äußerst schwierig zu synthetisieren.

Metallocene werden umgangssprachlich auch als Sandwichverbindungen bezeichnet. Sie bestehen aus zwei organischen ringförmigen Verbindungen, den...

Im Focus: Neue Entwicklungen in der Asphären-Messtechnik

Kompetenzzentrum Ultrapräzise Oberflächenbearbeitung (CC UPOB) lädt zum Expertentreffen im März 2017 ein

Ob in Weltraumteleskopen, deren Optiken trotz großer Abmessungen nanometergenau gefertigt sein müssen, in Handykameras oder in Endoskopen − Asphären kommen in...

Im Focus: Mit OLED Mikrodisplays in Datenbrillen zur verbesserten Mensch-Maschine-Interaktion

Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP arbeitet seit Jahren an verschiedenen Entwicklungen zu OLED-Mikrodisplays, die auf organischen Halbleitern basieren. Durch die Integration einer Bildsensorfunktion direkt im Mikrodisplay, lässt sich u.a. die Augenbewegung in Datenbrillen aufnehmen und zur Steuerung von Display-Inhalten nutzen. Das verbesserte Konzept wird erstmals auf der Augmented World Expo Europe (AWE), vom 18. – 19. Oktober 2016, in Berlin, Stand B25 vorgestellt.

„Augmented Reality“ (erweiterte Realität) und „Wearable Displays“ (tragbare Displays) sind Schlagworte, denen man mittlerweile fast täglich begegnet. Beide...

Im Focus: OLED microdisplays in data glasses for improved human-machine interaction

The Fraunhofer Institute for Organic Electronics, Electron Beam and Plasma Technology FEP has been developing various applications for OLED microdisplays based on organic semiconductors. By integrating the capabilities of an image sensor directly into the microdisplay, eye movements can be recorded by the smart glasses and utilized for guidance and control functions, as one example. The new design will be debuted at Augmented World Expo Europe (AWE) in Berlin at Booth B25, October 18th – 19th.

“Augmented-reality” and “wearables” have become terms we encounter almost daily. Both can make daily life a little simpler and provide valuable assistance for...

Im Focus: Künstliche Intelligenz ermöglicht die Entdeckung neuer Materialien

Mit Methoden der künstlichen Intelligenz haben Chemiker der Universität Basel die Eigenschaften von rund 2 Millionen Kristallen berechnet, die aus vier verschiedenen chemischen Elementen zusammengesetzt sind. Dabei konnten die Forscher 90 bisher unbekannte Kristalle identifizieren, die thermodynamisch stabil sind und als neuartige Werkstoffe in Betracht kommen. Das berichten sie in der Fachzeitschrift «Physical Review Letters».

Elpasolith ist ein glasiges, transparentes, glänzendes und weiches Mineral mit kubischer Kristallstruktur. Erstmals entdeckt im El Paso County (USA), kann man...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Einsteins Geburtsstadt wird für eine Woche Hauptstadt der Physik

23.09.2016 | Veranstaltungen

Industrie und Wissenschaft diskutieren künftigen Mobilfunk-Standard 5G auf Tagung in Kassel

23.09.2016 | Veranstaltungen

Fachgespräch Feste Biomasse diskutiert Fragen zum Thema "Qualitätshackschnitzel"

23.09.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Korallenthermometer muss neu justiert werden

23.09.2016 | Biowissenschaften Chemie

Doppel-Infektion macht Erreger aggressiver

23.09.2016 | Biowissenschaften Chemie

Synthese-chemischer Meilenstein: Neues Ferrocenium-Molekül entdeckt

23.09.2016 | Biowissenschaften Chemie