Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kompetenzzentrums für Maritime Sicherheit "Center for Maritime Safety and Security Rostock" geründet

02.06.2004


Wann, wenn nicht bereits bei der Ausbildung von Personal, welches später zur See fährt oder seefahrtsspezifische Technik und Technologien entwickelt, sollte Maritime Sicherheit eine Schlüsselstellung einnehmen. So war es selbstverständlich, dass am Freitag, dem 28. Mai 2004 die Hochschule Wismar mit ihrem Fachbereich Seefahrt in Warnemünde als Gründungsmitglied dem Maritimen Kompetenzzentrums "Center for Maritime Safety and Security Rostock (CMS-Rostock)" im Technologiezentrum Warnemünde beitrat.



Mit der Gründung des CMS wird die Bündelung der in Mecklenburg-Vorpommern auf dem Gebiet der "Maritimen Sicherheit" in privaten Unternehmen und öffentlichen Institutionen vorhandenen Kompetenzen in Forschung, Entwicklung sowie Aus- und Weiterbildung gefördert und weiter vorangetrieben. Die Landesregierung Mecklenburg Vorpommern, welche zur Gründung des Zentrums einen Vertreter aus dem Wirtschaftsministerium entsandt hatte, das Landesparlament vertreten durch Frau Birgit Schwebs (Vorsitzende des Umweltausschusses des Landtages) sowie die Maritime Allianz Ostsee begrüßen und unterstützen die Initiative, der Gründung des Kompetenzzentrums vor allem vor dem Hintergrund der aktuell anstehenden Aufgaben bei der Verbesserung der Maritimen Sicherheit in der Ostsee.

... mehr zu:
»Safety »Security


Das Kompetenzzentrum versteht sich als ein offenes Netzwerk, das durch die Aktivitäten seiner Kooperationspartner in Erscheinung tritt. Bereits bestehende gemeinsame Angebote und Projekte sollen durch das gemeinschaftliche Wirken weitergeführt und ausgebaut werden. Ein aktuelles herausragendes Beispiel für eine derartige Kooperation ist das gegenwärtig laufende Projekt zum Aufbau des indonesischen Schifffahrtsausbildungszentrums in Semarang, welches durch die Marinesoft GmbH, das Institut für Schiffssicherheit/Sicherheitstechnik e.V. und dem zur Hochschule Wismar gehörenden Fachbereich Seefahrt in Warnemünde realisiert wird. Erst kürzlich war im Landtag festgestellt worden, dass der Ausbildung und Qualifikation des seefahrenden Personals eine Schlüsselstellung bei der Realisierung eines höheren Sicherheitsniveaus zukommt. Forschung und Entwicklung wiederum sind eine notwendige Voraussetzung, um eine qualitätsgerechte Ausbildung gewährleisten zu können.

Eine von den Partnern gemeinsam erarbeitete Kooperationsvereinbarung bildet den Rahmen und ist gleichzeitig die Grundlage des neuen Kompetenzzentrums. Erstunterzeichner dieser Vereinbarung und damit zugleich Gründungsmitglieder des Kompetenzzentrums sind als Initiatoren das Institut für Sicherheitstechnik/Schiffssicherheit e.V., die Hochschule Wismar, University of Technology, Business and Design, die Universität Rostock, Fachbereich Maschinenbau/Schiffstechnik und das Institut Energie-Umwelt-Beratung e.V. sowie die Unternehmen Marinesoft Entwicklungs- und Logistikgesellschaft mbH, die Private Wirtschafts- und Technikakademie WTA GmbH, MARSIG - Ingenieurgesellschaft für maritime Sicherheitstechnik und Management mbH und die MTE Meerestechnik Engineering GmbH.

Weitere Informationen erteilt Dr.-Ing. Michael Baldauf vom Institut für Sicherheitstechnik/ Schiffssicherheit e.V., Tel.: (0381) 498 58 44 bzw. E-Mail: m.baldauf@sf.hs-wismar.de oder Dipl.-Ing. Dirk Sedlacek, Tel.: (0381) 5196 203.

Dipl.-Ing. Kerstin Baldauf | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-wismar.de

Weitere Berichte zu: Safety Security

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Neues Prüffeld für Fahrzeugtechnik, Elektromobilität und vernetztes Fahren
18.12.2017 | Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

nachricht Verkehrsmanagement in Ballungsgebieten
08.12.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten