Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elektronische Helfer im Dienst des Kunden

25.05.2004


  • Im Peugeot 407 erhöhen 40 Steuergeräte Komfort und Sicherheit


  • Schneller Datenaustausch durch neue CAN-Bus-Technik
  • Neues Diagnosesystem mit drahtlosem Online-Zugang

Elektronische Systeme sind heute aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Auch im Automobilbau sind viele Errungenschaften der Neuzeit ohne elektronische Unterstützung nicht möglich. Das gilt sowohl für die Komfort- wie auch für die Sicherheitsausstattung. Der neue Peugeot 407 zeigt exemplarisch die jüngste Entwicklung von High-Tech-Elektronik auf: In dem neuen Mittelklassemodell von Peugeot arbeiten bis zu 40 elektronische Steuergeräte, die dezent aber effizient im Verborgenen agieren und dem Fahrer somit den Alltag im 407 erleichtern und angenehmer machen.



Erstmals kommt im Peugeot 407 eine Full-CAN-Multiplex-Technologie zum Einsatz. Dieses auch CAN-CAN (Controler Area Network) genannte System erlaubt besonders schnellen Datenaustausch innerhalb der Bordelektronik. So ist bei der Steuerung von Motormanagement und ESP im 407 eine Datenübertragungsrate von 500 kBit pro Sekunde möglich; dies entspricht etwa der vierfachen ISDN-Geschwindigkeit. Neben diesem CAN-High Speed steht ein zweites CAN-Bus-System mit einer Übertragungsrate von 125 kBit/s zur Verfügung. Über einen Lichtwellenleiter koordiniert es unter anderem alle Funktionen des Kombiinstruments und des Bordcomputers sowie des Navigations- und Kommunikationssytems RT3. Zusätzlich kommt ein völlig neues LIN-Bus (Local Interconnect Network) mit 19,2 kBit/s zum Einsatz, das alle Funktionen des Frontscheibenwischers steuert.

Peugeot Planet System: fünfmal schnellere Diagnose

Ausgefeilte elektronische Systeme eröffnen auch neue Chancen im Werkstattservice. Durch die hohen Übertragungsraten in der Bordelektronik des 407 erschließen sich neue Diagnoseverfahren. Peugeot hat dazu das Peugeot Planet System (PPS) entwickelt. Dieses Diagnosesystem gibt den Servicetechnikern in den Vertragswerkstätten die Möglichkeit, sich mittels Laptop und kabelloser Internetverbindung gleichzeitig in die Bordelektronik des Fahrzeugs und in die technischen Datenbanken von Peugeot einzuloggen. So können Störungen blitzschnell eingegrenzt und behoben werden. Weil in diese Datenbank auch Erfahrungswerte von Peugeot-Händlern aus aller Welt einfließen, baut sich eine immer umfangreichere und detailliertere Datensammlung auf. Mit diesem Potenzial und der direkten Verbindung zum Auto kann das Peugeot Planet System eine Störung am Fahrzeug etwa fünfmal schneller aufspüren als ein konventionelles Diagnosesystem.

Sobald ein Fehler erkannt ist, entwickelt das System ein maßgeschneidertes Diagnoseverfahren, das selbständig Tests durchführt und dem Techniker in der Werkstatt bei Bedarf zusätzliche Diagnosemaßnahmen empfiehlt. Eine integrierte Reparatursoftware vermag überdies die Rechnerparameter des angeschlossenen Fahrzeugs zu aktualisieren.

Falls eine Störung einmal nicht analysiert werden kann, besteht die Möglichkeit, direkt mit einem Fachmann aus dem Diagnosecenter von Peugeot in Saarbrücken in Kontakt zu treten. Dieser kann dann durch PPS sogar die Maßnahmen des Technikers in der Werkstatt direkt am Bildschirm verfolgen. In dem neu geschaffenen Diagnosecenter arbeiten derzeit 21 Spezialisten, mittelfristig sollen dort über 30 Techniker für den deutschsprachigen und den osteuropäischen Raum tätig sein.

Schulung von 1.200 Mitarbeitern

Bereits vor der Markteinführung des 407 und des neuen Peugeot Planet Systems hat Peugeot Deutschland umfangreiche Schulungen begonnen. In sechs verschiedenen Workshops lernen die Teilnehmer den neuen Peugeot 407 im Detail kennen. Rund 1.200 Techniker aus dem deutschen Peugeot-Vertriebsnetz nehmen derzeit an diesen Schulungen teil.

| Peugeot
Weitere Informationen:
http://www.innovations-report.de/html/profile/profil-1161.html
http://www.peugeot.de/

Weitere Berichte zu: Bordelektronik Diagnosesystem Planet

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Smarte Datenanalyse für Verkehr in Stuttgart
28.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa
22.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten