Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

U-Bahn online: Hightech im Herzen von Big Apple

10.05.2004



100 Jahre nach der Jungfernfahrt am 27. Oktober 1904 wird die New Yorker U-Bahn derzeit auf den technischen Stand des 21. Jahrhunderts gebracht. Ab Januar 2005 wird die „NY Subway“ zu den modernsten und zuverlässigsten Nahverkehrssystemen der Welt zählen. Möglich machen das neue Zugkontroll- und Managementsysteme von Siemens, die den U-Bahnverkehr koordinieren sollen, wie das Siemens-Forschungsmagazin Pictures of the Future in seiner jüngsten Ausgabe berichtet. New York hat eines der größten und ältesten U-Bahnnetze Amerikas.

... mehr zu:
»CBTC »U-Bahn

Die Betriebsleittechnik ATS bestimmt künftig mit Sensoren und einer speziellen Software Ort und Geschwindigkeit der Züge in Echtzeit. Alle Daten werden dabei permanent mit dem Fahrplan verglichen und an das funkgesteuerte Zugbeeinflussungssystem CBTC gesendet. CBTC wertet die Daten aus, meldet Fehler und korrigiert bei Fahrplanabweichungen die Signalsysteme. Dazu erzeugt ein Fahrgastinformationssystem für jede U-Bahnstation automatisch die richtigen Anzeigen und Ansagen. Die Systeme sind über ein Glasfaser-Kommunikationsnetz miteinander verbunden.

Alle Informationen laufen in einem fußballfeldgroßen Rail Control Center (RCC) mitten im Herzen von „Big Apple“ zusammen. Dort werden die Daten auf riesigen Monitoren – 2,40 Meter hoch und 45 Meter lang – übersichtlich und in Echtzeit dargestellt. So können die RCC-Mitarbeiter Standort und Bewegungen der etwa 540 U-Bahnen viel effizienter als bisher überwachen und auch bei Notfällen oder Defekten erheblich schneller eingreifen. Die Dienste laufen auf zwei unabhängigen Computersystemen, von denen eines bereit steht, um beim Ausfall des anderen sofort einzuspringen. Zu der Software gehört ein automatischer Dienst, der Züge bei Problemen direkt umleiten kann.


Für die täglich 5,7 Millionen New Yorker Fahrgäste bedeutet das mehr Sicherheit und einen besseren Service: Mit Hilfe der neuen Technik können viel mehr Züge auf denselben Strecken eingesetzt werden – die höhere Taktung verkürzt die Wartezeiten und verhindert gleichzeitig überfüllte U-Bahnen. Darüber hinaus informieren von Computern koordinierte Anzeigen die Fahrgäste erheblich früher als bisher über mögliche Verspätungen. Die New Yorker erreichen so ihr Ziel bequemer und schneller.

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens Technikkommunikation
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/pof

Weitere Berichte zu: CBTC U-Bahn

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Wirtschaftlicher Betrieb von Oberleitungs-Lkw ist möglich – aber es gibt relevante Hürden
08.05.2017 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

nachricht Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette
25.04.2017 | BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Polarstern ab heute unterwegs nach Spitzbergen, um Rolle der Wolken bei Erwärmung der Arktis zu untersuchen

24.05.2017 | Geowissenschaften