Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schwedisch-polnische Partnerschaft senkt Ölverschmutzungsrisiko durch Entwurf von Doppelhüllen-Tankschiffen

06.04.2004


Forschungsteams aus Schweden und Polen haben einen Doppelhüllen-Tanker entworfen, der das Risiko einer Ölverschmutzung auf See drastisch senken soll.


Das Eureka-Projekt, Baltecologicalship, umfasste anfänglich die Analyse von Prozessen der Schiffshüllenherstellung und die Untersuchung des Schiffsverkehrs auf der Ostsee in dem Bereich, der die beteiligten schwedischen und polnischen Wissenschaftler voneinander trennt. Das Konsortium führte dann eine hydrodynamische und strukturelle Analyse von Schiffshüllen, -systemen und -maschinen durch mit dem Ziel, ein Schiff zu entwerfen, das umweltfreundlich und wirtschaftlich gebaut werden kann.

Die Doppelhülle macht Tankschiffe größeren Belastungen gegenüber widerstandsfähiger und verhindert, dass nach einer Kollision Öl ausläuft. "Die neue Hüllenkonstruktion bringt zusätzliche Vorteile," erläuterte Björn Carlsson, Geschäftsführer des schwedischen Partners Ecoship Engineering Ab. "Wenn Sie ein Schiff an Bug und Heck stromlinienförmig gestalten produziert es weniger Widerstand. Dadurch braucht das Schiff weniger Treibstoff und gewinnt an Laderaum."


Das unmittelbare Problem der Forscher ist die Ostsee - das größte Brackgewässer der Welt (enthält mehr Meersalz als Frischwasser, aber weniger als die offene See), das viele seltene und einzigartige Ökosysteme beherbergt. Die Ostsee ist auch einer der verkehrsreichsten Schifffahrtswege der Welt und durch den Bau eines neuen russischen Ölterminals ist mit noch mehr Betrieb zu rechnen. Die Ostsee ist aufgrund ihrer Form besonders dem Risiko ernsthafter Verschmutzungen ausgesetzt: Sie ist nur durch schmale Kanäle mit der Nordsee verbunden und der komplette Austausch des Wassers der Ostsee dauert etwa 30 Jahre.

Die Partner haben denselben Entwurf auch für Containerschiffe und Fähren sowie Fluss-Seeschiffe angewendet.

| cn
Weitere Informationen:
http://www.eureka.be/ifs/files/ifs/jsp-bin/eureka/ifs/jsps/publicShowcase.jsp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio
18.01.2017 | KTH Royal Institute of Technology Schweden

nachricht Hubschrauberflüge unter Extrembedingungen simulieren
27.12.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik