Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die neue Alternative für den öffentlichen Personen-Nahverkehr in Houston, Texas

03.01.2004


Stadtbahnsystem von Siemens nimmt Fahrgastbetrieb auf


Das neue Jahr beginnt in Houston, Texas, USA, mit einer modernen Lösung für den öffentlichen Personen-Nahverkehr: Das elektrische Stadtbahnsystem der texanischen Metropole, von Siemens Transportation Systems (TS) eingerichtet und schlüsselfertig übergeben, nahm am 1. Januar offiziell den Fahrgastbetrieb auf. Nach langjähriger Planung und nur 35 Monaten Projektlaufzeit startet der Betreiber Metropolitan Transit Authority of Harris County damit ein Verkehrssystem, von dem Houston eine bessere Vernetzung der Region sowie einen Beitrag zur Behebung der städtischen Verkehrsprobleme erwartet.

Nach dem zeremoniellen Durchschneiden des roten Bandes fuhren Bürgermeister Lee P. Brown und Metrorail-Präsidentin Shirley DeLibero unter Konfetti-Regen und Musikbegleitung mit einigen hundert Premierengästen in mehreren Avanto-S70-Trambahnen von Siemens durch die Stadt. Die rund 11 Kilometer lange Strecke mit ihren insgesamt 16 Haltepunkten führte von "Fannin South" bis zur Endhaltestelle University of Houston Downtown.


Für Siemens bedeutet die Fertigstellung einen großen Erfolg für das Turnkey-Konzept in den USA. Siemens war für Projektmanagement und Systemintegration zuständig sowie für die Lieferung der 18 Stadtbahnfahrzeuge des Typs Avanto S70, für Signal- und Kommunikationstechnik, Stromversorgung, Oberleitung und Gleisarbeiten.

Die Avanto-S70-Stadtbahnen für Houston wurden am Siemens-Standort in Sacramento, Kalifornien, gefertigt. Es handelt sich um dreiteilige Niederflurzüge für den Zweirichtungsbetrieb. Ihre Höchstgeschwindigkeit beträgt 105 km/h. Sie bieten Platz für 200 Fahrgäste (72 Sitzplätze). Die Fahrzeuge sind klimatisiert, haben eine Videoüberwachung und verfügen in Übereinstimmung mit den Vorschriften des "Americans with Disability Act" über eine hydraulische Höhenkontrolle, die eine konstante Einstiegshöhe gewährleistet.

Im Juni 2003 begannen Inbetriebsetzung und dynamische Tests des ersten Fahrzeugs auf einer eigens dafür gebauten, etwa 2,5 Kilometer langen Teststrecke. Ab Mitte Juli wurden auf einem Teilstück der offiziellen Hauptstrecke erste Fahrten unternommen. Am 22. Oktober konnte erstmals ein Avanto über die gesamte, zu dem Zeitpunkt komplett elektrifizierte und mit Signaltechnik ausgerüstete Strecke fahren. Seit 1. Dezember waren die Avanto S70 rund um die Uhr im Testeinsatz.

Vom 1. Januar 2004 an verkehren die Fahrzeuge je nach Tageszeit zunächst in Takten von 6, 12 und 15 Minuten. Ziel ist ein Drei-Minuten-Takt in Spitzenzeiten, bei dem 8000 Fahrgäste pro Stunde und Richtung transportiert werden können. Für die Gesamtstrecke werden 29 Minuten benötigt. Omnibusse brauchen 45 Minuten.

Mit der Inbetriebnahme des neuen Stadtbahnsystems ist eine 76 Jahre dauernde trambahnlose Zeit in Houston zu Ende. Seit 1891 fuhren bis zu 200 elektrische Trams auf einem Dutzend Linien. 1927 wurden die Trambahnen durch Busse ersetzt.

Seine Leistungsfähigkeit kann Houstons neues Stadtbahnsystem erstmals am 1. Februar 2004 unter Beweis stellen. Dann werden 72.000 Besucher zur "Superbowl" erwartet, dem Endspiel der National Football League. Football-Fans können dann mit der Stadtbahn von der Stadtmitte bis zum Austragungsort, dem Reliant-Stadion, fahren.

Joachim Stark | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/ts

Weitere Berichte zu: Personen-Nahverkehr Stadtbahnsystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio
18.01.2017 | KTH Royal Institute of Technology Schweden

nachricht Hubschrauberflüge unter Extrembedingungen simulieren
27.12.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise