Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die neue Alternative für den öffentlichen Personen-Nahverkehr in Houston, Texas

03.01.2004


Stadtbahnsystem von Siemens nimmt Fahrgastbetrieb auf


Das neue Jahr beginnt in Houston, Texas, USA, mit einer modernen Lösung für den öffentlichen Personen-Nahverkehr: Das elektrische Stadtbahnsystem der texanischen Metropole, von Siemens Transportation Systems (TS) eingerichtet und schlüsselfertig übergeben, nahm am 1. Januar offiziell den Fahrgastbetrieb auf. Nach langjähriger Planung und nur 35 Monaten Projektlaufzeit startet der Betreiber Metropolitan Transit Authority of Harris County damit ein Verkehrssystem, von dem Houston eine bessere Vernetzung der Region sowie einen Beitrag zur Behebung der städtischen Verkehrsprobleme erwartet.

Nach dem zeremoniellen Durchschneiden des roten Bandes fuhren Bürgermeister Lee P. Brown und Metrorail-Präsidentin Shirley DeLibero unter Konfetti-Regen und Musikbegleitung mit einigen hundert Premierengästen in mehreren Avanto-S70-Trambahnen von Siemens durch die Stadt. Die rund 11 Kilometer lange Strecke mit ihren insgesamt 16 Haltepunkten führte von "Fannin South" bis zur Endhaltestelle University of Houston Downtown.


Für Siemens bedeutet die Fertigstellung einen großen Erfolg für das Turnkey-Konzept in den USA. Siemens war für Projektmanagement und Systemintegration zuständig sowie für die Lieferung der 18 Stadtbahnfahrzeuge des Typs Avanto S70, für Signal- und Kommunikationstechnik, Stromversorgung, Oberleitung und Gleisarbeiten.

Die Avanto-S70-Stadtbahnen für Houston wurden am Siemens-Standort in Sacramento, Kalifornien, gefertigt. Es handelt sich um dreiteilige Niederflurzüge für den Zweirichtungsbetrieb. Ihre Höchstgeschwindigkeit beträgt 105 km/h. Sie bieten Platz für 200 Fahrgäste (72 Sitzplätze). Die Fahrzeuge sind klimatisiert, haben eine Videoüberwachung und verfügen in Übereinstimmung mit den Vorschriften des "Americans with Disability Act" über eine hydraulische Höhenkontrolle, die eine konstante Einstiegshöhe gewährleistet.

Im Juni 2003 begannen Inbetriebsetzung und dynamische Tests des ersten Fahrzeugs auf einer eigens dafür gebauten, etwa 2,5 Kilometer langen Teststrecke. Ab Mitte Juli wurden auf einem Teilstück der offiziellen Hauptstrecke erste Fahrten unternommen. Am 22. Oktober konnte erstmals ein Avanto über die gesamte, zu dem Zeitpunkt komplett elektrifizierte und mit Signaltechnik ausgerüstete Strecke fahren. Seit 1. Dezember waren die Avanto S70 rund um die Uhr im Testeinsatz.

Vom 1. Januar 2004 an verkehren die Fahrzeuge je nach Tageszeit zunächst in Takten von 6, 12 und 15 Minuten. Ziel ist ein Drei-Minuten-Takt in Spitzenzeiten, bei dem 8000 Fahrgäste pro Stunde und Richtung transportiert werden können. Für die Gesamtstrecke werden 29 Minuten benötigt. Omnibusse brauchen 45 Minuten.

Mit der Inbetriebnahme des neuen Stadtbahnsystems ist eine 76 Jahre dauernde trambahnlose Zeit in Houston zu Ende. Seit 1891 fuhren bis zu 200 elektrische Trams auf einem Dutzend Linien. 1927 wurden die Trambahnen durch Busse ersetzt.

Seine Leistungsfähigkeit kann Houstons neues Stadtbahnsystem erstmals am 1. Februar 2004 unter Beweis stellen. Dann werden 72.000 Besucher zur "Superbowl" erwartet, dem Endspiel der National Football League. Football-Fans können dann mit der Stadtbahn von der Stadtmitte bis zum Austragungsort, dem Reliant-Stadion, fahren.

Joachim Stark | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/ts

Weitere Berichte zu: Personen-Nahverkehr Stadtbahnsystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Fahrerlose Transportfahrzeuge reagieren bald automatisch auf Störungen
26.06.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Wirtschaftlicher Betrieb von Oberleitungs-Lkw ist möglich – aber es gibt relevante Hürden
08.05.2017 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Digital Mobility“– 48 Mio. Euro für die Entwicklung des digitalen Fahrzeuges

26.06.2017 | Förderungen Preise

Fahrerlose Transportfahrzeuge reagieren bald automatisch auf Störungen

26.06.2017 | Verkehr Logistik

Forscher sorgen mit ungewöhnlicher Studie über Edelgase international für Aufmerksamkeit

26.06.2017 | Physik Astronomie