Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mustergültig entsorgt

23.09.2003


Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt OPTRANS befindet sich jetzt in der Testphase: Die Systeme, die die Transportkette in der Abfall- und Kreislaufwirtschaft optimieren sollen, sind bei den Projektpartnern im Einsatz. Zu den Zielen des Projekts unter Leitung der PTV AG zählt es, Transportaufwände entlang der Entsorgungskette so zu reduzieren, dass eine effiziente Kreislaufwirtschaft garantiert ist. Zudem sollen sich die Projektergebnisse auf weitere Bereiche der Entsorgung übertragen lassen.

... mehr zu:
»DKR »TAG

Die Analysephase bescheinigte dem Einsatz EDV-gestützter Transportoptimierung ein hohes Potenzial, Transportketten zu verbessern. Ob sich dies nun für die Praxis auch bestätigt, zeigt sich in den nächsten Wochen. Ebenfalls günstig könne sich auch der kombinierte Verkehr von Schiene und Straße auswirken, der besonders über längere Distanzen vorteilhaft ist. Auf Basis dieser Ergebnisse hat PTV zusammen mit LOCOM und mit beratender Unterstützung des Instituts für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH (ifeu) entsprechende Systeme entwickelt.

TAG bringt den Kreislauf in Schwung


Die Deutsche Gesellschaft für Kunststoff-Recycling mbH (DKR) setzt bei sich die Transportauftragsgenerierung (TAG) ein. Aufgabe der DKR innerhalb der Entsorgungskette ist es, die Altkunststoffe von den produzierenden Anlagen, den Sortierern, an die verarbeitenden Anlagen, die Veredler und Verwerter, zu verteilen. Hierbei hilft ihr TAG.

Das System liest aus dem bestehenden Warenwirtschaftssystem regelmäßig Angebote der produzierenden Anlagen und Bedarfe der verarbeitenden Anlagen aus. Diese werden unter Berücksichtigung technischer und vertraglicher Restriktionen einander zugeordnet. Die Zuordnung berücksichtigt ökologische und ökonomische Aspekte, wobei DKR selbst den Schwerpunkt setzen kann. Anschließend werden die Transportaufträge passenden Spediteuren zugeordnet.

Regelmäßige Kreislaufkontrolle mit AMEDA

Bei der LSR Recycling-Zentrum Dingelstädt GmbH (LSR) ist AMEDA aktiv, ein System zur elektronischen Kennzeichnung und lückenlosen Verfolgung von Kunststoffballen. Die produzierten Kunststoffballen werden an der Sortieranlage automatisch gewogen und mit Transpondern bestückt, um sie stets identifizieren zu können. Der Anlagenbetreiber meldet der DKR über das Internet regelmäßig die aktuellen Bestände an Ware, die zum Abtransport bereit steht. Die bei den verarbeitenden Anlagen eingehenden Ballen werden sowohl am Wareneingang als auch vor der Verarbeitung eingelesen. Somit lässt sich genau nachvollziehen, wann welche Ballen verarbeitet wurden.

Optimale Umläufe mit ptv intertour/dispatch

Aus den Kunststoff-Transportaufträgen von DKR und anderen spartenübergreifenden Transportleistungen für die ALBA-Gruppe und externe Kunden bildet die Disposition der ALBA Wertstoffmanagement GmbH (AWM) mit ptv intertour/dispatch geeignete Umläufe. Dazu werden monatlich rund 4.000 Transportaufträge aus dem vorhandenen SAP-Warenwirtschaftssystem gelesen und optimal miteinander verplant.

Hierbei geht das Unternehmen erste Schritte in Richtung Intermodalität, denn wo es wirtschaftlich sinnvoll ist, wird so geplant, dass der Vor- und Nachlauf der Ladungen mit Lkws transportiert, der Hauptlauf aber auf die Schiene verlagert wird. Das kann der Disponent je nach Auftrag selbst festlegen. Die geplanten Umläufe werden an die jeweiligen Frachtführer weiter gereicht, die die Transporte dann durchführen.

Ebenfalls hilfreich: das Programm weist die streckenbezogenen Mautgebühren aus. So behält der Disponent auch stets den Überblick über die anfallenden Kosten.


Ihr Kontakt für weitere Informationen:
Efisio Marongiu, Projektkoordinator
E-Mail: efisio.marongiu@ptv.de
Internet: www.ptv.de/optrans

Ihr Pressekontakt:
Kristina Stifter,
Leiterin Unternehmenskommunikation
Tel. +49-721-9651-0, Fax +49-721-9651-684,
kristina.stifter@ptv.de
PTV Planung Transport Verkehr AG
Stumpfstr. 1, D-76131 Karlsruhe

Kristina Stifter | PTV AG
Weitere Informationen:
http://www.ptv.de/optrans
http://www.innovations-report.de/html/profile/profil-952.html

Weitere Berichte zu: DKR TAG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Effizient und intelligent: So können Drohnen die Zustellung von Gütern planen
12.07.2017 | Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

nachricht Hyperloop: Hightech aus dem Nordwesten
10.07.2017 | Hochschule Emden/Leer

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie