Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Fährboot bietet mehr Schnelligkeit und Sicherheit

15.07.2003


Ein unabhängiger russischer Entwickler legte jetzt Entwürfe für superschnelle Fährboote der nächsten Generation vor.



Fährboote bilden eine wichtige Komponente des kombinierten Transports und befördern sowohl Passagiere als auch Waren. Traditionell gelten Fährpassagen als nicht gerade schnelle, dafür aber kostengünstige Art zu reisen. Trotz des Wachstums, den der Luftverkehr in den vergangenen Jahrzehnten erfahren hat, sind Fährboote in mehreren zentralen Tourismusregionen Europas deshalb weiterhin das bevorzugte Transportmittel. Skandinavien und die griechische Inselwelt sind hierfür zwei gute Beispiele.

... mehr zu:
»Fährboot


Bis vor kurzem konnte die Sicherheit des Schiffes, seiner Besatzung sowie seiner Passagiere und Fracht nur durch Abstriche bei der Geschwindigkeit gewährleistet werden. Inzwischen jedoch haben Fortschritte auf dem Gebiet der Schiffbautechnik und in den Werkstoffwissenschaften immer höhere Geschwindigkeiten möglich gemacht.

Ein unabhängiger russischer Schiffbauingenieur konstruierte jetzt einen so genannten "Wave-Piercing-"Trimaran, dessen Büge besonders schlank gebaut sind und verhindern, dass das Schiff beim Eintauchen in die Wellen zu stark abbremst. Damit bringt er es auf Geschwindigkeiten von bis zu 85 nautischen Meilen pro Stunde (Knoten), also rund 157 km/h. Die Sicherheit bei derart hohen Geschwindigkeiten wird ermöglicht, indem permanent Kontakt zum Wasser gehalten wird. Leichte Werkstoffe reduzieren das Gesamtgewicht sorgen gleichzeitig für aerodynamischen Auftrieb, was wiederum den Widerstand bei der Fahrt durchs Wasser und damit den Kraftstoffverbrauch senkt.

Der Wave-Piercing-Trimaran ist bis zum Seegang der Stufe 4 seetüchtig. Er kann bis zu 250 Passagiere befördern. Eine Attrappe (Mock-up) wurde bereits im Aerodynamik-Kanal des Krylow-Forschungsinstituts für Schiffbau im russischen St. Petersburg erfolgreich getestet. Die dabei gewonnenen Daten werden in das endgültige Schiffsdesign eingehen.

Dieses Design ist in Russland patentiert. Der Erfinder benötigt jetzt Unterstützung von Unternehmen aus der Schiffbauindustrie, die über Erfahrungen im Umgang mit dieser speziellen Art von Fährbooten verfügen. Werden diese Entwürfe in die Praxis umgesetzt, so könnte dies dazu beitragen, mit der bisherigen Vorstellung aufzuräumen, Fährboote seien langsam.

Kontakt:

Dr. Phil. Victor Dubrovsky
Independent Designer
46-277 Malaja Balkanskaja Str.
192283 St.Petersburg, Russland
Tel: +7-812-1774669
Email: dubr@online.ru

Dr. Phil. Victor Dubrovsky | ctm

Weitere Berichte zu: Fährboot

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio
18.01.2017 | KTH Royal Institute of Technology Schweden

nachricht Hubschrauberflüge unter Extrembedingungen simulieren
27.12.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik