Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäischer Führerstand für Züge

15.07.2003


Zündschlüssel drehen und los geht’s: Auto- und auch Lastwagenfahrer kommen mit fast jedem Modell auf Anhieb zurecht, weil sie die wichtigsten Bedienelemente immer an derselben Stelle finden. So leicht haben es die Lokführer der europäischen Bahnbetreiber nicht.


Siemens hat für den einheitlichen Lokführerstand der Zukunft zwei Zugstrecken im Virtual-Reality-Labor abgebildet. Zusätzlich baute ein Konsortium eine Kabine, mit der künftig alle Lokführer der Europäischen Union zurechtkommen sollen. Bisher müssen an den Grenzen die Loks und meist auch die Fahrer gewechselt werden. Der Fahrdemonstrator wurde von 38 Lokführern aus sechs Ländern getestet.



Darum muss heute noch häufig an den Staatsgrenzen wegen unterschiedlicher Standards der Triebzug ausgewechselt werden - und der Fahrer gleich mit. Das ist für die geplanten europaweiten Hochgeschwindigkeitstrassen ein undenkbares Szenario. Deshalb haben Europas Zughersteller das von der EU geförderte Forschungs- und Entwicklungsprojekt "European Driver`s Desk" (EUDD) ins Leben gerufen. In dem Projekt entsteht der Prototyp eines einheitlichen Führerpultes für den kompletten grenzüberschreitenden Zugverkehr.

... mehr zu:
»Lokführer »Lokomotive


Aus Sicherheits- und Kostengründen kommen Testfahrten auf einer echten Lokomotive nicht in Frage. Das Konsortium hat deshalb einen Demonstrator für Probefahrten mit dem neuen Zug-Cockpit entwickelt. Die Kabine stammt von Bombardier, von Siemens die Leittechnik und das Modell zweier Strecken im Computer. Programmiert wurde die Tauernstrecke, für die ICE-Strecke Kassel-Würzburg wurden die Daten der Deutschen Bahn aufbereitet. Fast 40 Lokführer aus sechs Ländern haben den Führerstand der Zukunft im Virtual-Reality-Labor von Siemens in München-Perlach getestet. Der Versuchsaufbau bot dafür die perfekte Illusion: Signal auf Grün, Hebel auf Beschleunigung und schon zog die Landschaft vorbei. Bahnhöfe, Signalanlagen, Strommasten, Berge und Bäume - alles war mit großer Liebe zum Detail abgebildet. Drei Videoprojektoren warfen das Bild auf eine 180 Grad-Leinwand. Sogar die Geräuschkulisse war von echten Lokomotiven.

Die Lokführer füllten anschließend Fragebögen aus, anhand von Videoaufzeichnungen und der Daten des Fahrtenschreibers gewannen die Projektpartner weitere Erkenntnisse. Die Lokführer äußerten sich durchweg positiv darüber, dass sie erstmals in eine Neuentwicklung eingebunden wurden. Sie lobten unter anderem die verschiebbare Sonnenblende, die vergrößerte Fußnische und die höhenverstellbare Tischfläche, die aufgrund der reduzierten Anzahl der Bedienelemente aufgeräumt wirkt.

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens NewsDesk
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/newsdesk

Weitere Berichte zu: Lokführer Lokomotive

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Effizient und intelligent: So können Drohnen die Zustellung von Gütern planen
12.07.2017 | Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

nachricht Hyperloop: Hightech aus dem Nordwesten
10.07.2017 | Hochschule Emden/Leer

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

25.07.2017 | Physik Astronomie

Symbiose - Fettversorgung für Pilze

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Europas demografische Zukunft

25.07.2017 | Studien Analysen