Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kein Entkommen für Rotlicht-Sünder

09.07.2003


Eine leistungsfähige Bildverarbeitungsprogramm extrahiert aus dem Digitalfoto das KFZ-Kennzeichen


Rotlicht-Überwachungsgerät mit Digitalfotografie und Datenverarbeitung


Man stelle sich vor, jede größere Ampelkreuzung stünde unter Polizeibeobachtung. Was wie ein Alptraum für den einen oder anderen Bußbescheid-gebeutelten Autofahrer klingt, könnte aber die Verkehrssicherheit an Straßenkreuzungen in der Tat erhöhen. Sicherlich ist eine so personalintensive Kontrolle nicht realisierbar, aber die gleiche Wirkung dürfte mit dem neuen digitalen Rotlicht-Überwachungssystem von Siemens, dem Intelligent Traffic System, zu erzielen sein.

Dieses Gerät, das gegenwärtig an großen Kreuzungen in Österreich installiert wird, erfasst mit einer Digitalkamera automatisch solche Fahrzeuge, die bei Rot in eine Kreuzung fahren. Induktionsschleifen, die im Straßenbelag verlegt sind, melden "Rotlicht überfahren" an einen Pentium-PC. Praktisch ohne Verzögerung schickt dieser einen Impuls an die Digitalkamera, die ein gestochen scharfes Bild vom Fahrzeug schießt. Die im Gerät integrierte, leistungsfähige Bildverarbeitung extrahiert aus dem Foto die wichtigste Information: das KFZ-Kennzeichen. Versehen mit Angaben zu Zeit, Ort und Datum des Verstoßes wird das Foto umgehend an den Zentralrechner der Polizeibehörde geschickt. Mit diesen Daten ist die Ermittlung des Wagenbesitzers aus entsprechenden Fahrzeughalterdatenbanken nur noch ein Kinderspiel und die Zustellung des Bußbescheids wird automatisch in die Wege geleitet.


Da bei der Fotografie nur computerfreundliche Digitaldaten anfallen, kann der gesamte Vorgang - vom Blitzen des Sünders bis zur Ausstellung des Bußbescheids - weitgehend automatisiert werden. Das gestattet schnelle und kosteneffiziente Bearbeitung des Verkehrsverstoßes. Neben der Erfassung von Rotlicht-Sündern bietet das Siemens-Gerät auch die Möglichkeit, das Verkehrsaufkommen zu erfassen und statistisch auszuwerten.

Bestehende Ampelanlagen lassen sich leicht mit dem neuen Überwachungssystem nachrüsten. Das nahezu wartungsfreie und allwettertaugliche Gerät arbeitet zuverlässig in einem Temperaturbereich von minus 25 bis plus 45 Grad Celsius. Da laut Unfallstatistik der "Zusammenstoß mit kreuzendem Verkehr" immer noch häufigste Unfallursache innerorts ist, sind Behörden und Polizei von der Verkehrssicherheit fördernden Wirkung des Siemens-Rotlichtgeräts überzeugt.

| Siemens Innovation News
Weitere Informationen:
http://www.is.siemens.com/presse/presse.php?lang=1&id=228&month=&year=2002&branche=&ss=&keyword=
http://www.is.siemens.com/index_d.html
http://www.radarfalle.de

Weitere Berichte zu: Bußbescheid Verkehrssicherheit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio
18.01.2017 | KTH Royal Institute of Technology Schweden

nachricht Hubschrauberflüge unter Extrembedingungen simulieren
27.12.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise