Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kein Entkommen für Rotlicht-Sünder

09.07.2003


Eine leistungsfähige Bildverarbeitungsprogramm extrahiert aus dem Digitalfoto das KFZ-Kennzeichen


Rotlicht-Überwachungsgerät mit Digitalfotografie und Datenverarbeitung


Man stelle sich vor, jede größere Ampelkreuzung stünde unter Polizeibeobachtung. Was wie ein Alptraum für den einen oder anderen Bußbescheid-gebeutelten Autofahrer klingt, könnte aber die Verkehrssicherheit an Straßenkreuzungen in der Tat erhöhen. Sicherlich ist eine so personalintensive Kontrolle nicht realisierbar, aber die gleiche Wirkung dürfte mit dem neuen digitalen Rotlicht-Überwachungssystem von Siemens, dem Intelligent Traffic System, zu erzielen sein.

Dieses Gerät, das gegenwärtig an großen Kreuzungen in Österreich installiert wird, erfasst mit einer Digitalkamera automatisch solche Fahrzeuge, die bei Rot in eine Kreuzung fahren. Induktionsschleifen, die im Straßenbelag verlegt sind, melden "Rotlicht überfahren" an einen Pentium-PC. Praktisch ohne Verzögerung schickt dieser einen Impuls an die Digitalkamera, die ein gestochen scharfes Bild vom Fahrzeug schießt. Die im Gerät integrierte, leistungsfähige Bildverarbeitung extrahiert aus dem Foto die wichtigste Information: das KFZ-Kennzeichen. Versehen mit Angaben zu Zeit, Ort und Datum des Verstoßes wird das Foto umgehend an den Zentralrechner der Polizeibehörde geschickt. Mit diesen Daten ist die Ermittlung des Wagenbesitzers aus entsprechenden Fahrzeughalterdatenbanken nur noch ein Kinderspiel und die Zustellung des Bußbescheids wird automatisch in die Wege geleitet.


Da bei der Fotografie nur computerfreundliche Digitaldaten anfallen, kann der gesamte Vorgang - vom Blitzen des Sünders bis zur Ausstellung des Bußbescheids - weitgehend automatisiert werden. Das gestattet schnelle und kosteneffiziente Bearbeitung des Verkehrsverstoßes. Neben der Erfassung von Rotlicht-Sündern bietet das Siemens-Gerät auch die Möglichkeit, das Verkehrsaufkommen zu erfassen und statistisch auszuwerten.

Bestehende Ampelanlagen lassen sich leicht mit dem neuen Überwachungssystem nachrüsten. Das nahezu wartungsfreie und allwettertaugliche Gerät arbeitet zuverlässig in einem Temperaturbereich von minus 25 bis plus 45 Grad Celsius. Da laut Unfallstatistik der "Zusammenstoß mit kreuzendem Verkehr" immer noch häufigste Unfallursache innerorts ist, sind Behörden und Polizei von der Verkehrssicherheit fördernden Wirkung des Siemens-Rotlichtgeräts überzeugt.

| Siemens Innovation News
Weitere Informationen:
http://www.is.siemens.com/presse/presse.php?lang=1&id=228&month=&year=2002&branche=&ss=&keyword=
http://www.is.siemens.com/index_d.html
http://www.radarfalle.de

Weitere Berichte zu: Bußbescheid Verkehrssicherheit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Zurück im Depot: AERO-TRAM schließt Messungen ab
13.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Fahrerlos ans Ziel
25.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie