Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Strategische Ampelschaltungen nicht immer sinnvoll

30.05.2003


Taiwanesische Forscher für Rot und Grün per Zufall in der Rushhour



Zumeist sind strategische Ampelschaltungen sinnlos. Der Verkehr würde flüssiger sein, erschienen Rot und Grün zufällig, behaupten Forscher der Chung Yuan Christian University in Chung-li/Taiwan. Geht es nach Ding-wei Huang und Wei-neng Huang sollten Verkehrsplaner zumindest in morgendlichen und abendlichen Staustunden auf den Zufall setzen, denn diesen Stau könnten selbst ausgeklügelte Ampelschaltungen nicht verhindern. Die Ergebnisse erscheinen in "Physical Review E" (Vol. 67, 056124).

... mehr zu:
»Ampel »Ampelschaltung


Verkehrsplaner müssen die Sache systematischer angehen, argumentiert das Duo, das mit Hilfe eines geläufigen Computermodells das Beispiel einer langen geraden Straße mit zehn Ampelanlagen und steigendem Verkehr simulierte. Es zeigte sich, dass sich nur bei geringem Verkehrsaufkommen eine kluge Ampelschaltung im Vergleich zum Zufallsprinzip auszahlt. Nur bei freier Fahrt für alle ist es sogar möglich, mit einer intelligent geschalteten Grünwelle den Verkehr so flüssig fließen zu lassen als sei gar keine Ampel vorhanden. Eine nicht optimale Synchronisierung der Ampeln allerdings lähmt den Verkehr. Es wäre den Forschern nach daher besser, Rot und Grün ganz zufällig aufleuchten zu lassen.

Ab einer gewissen Verkehrsdichte, wenn Rücksicht genommen und gebremst werden muss, ist egal welche Schaltstrategie sinnlos. In dieser Verkehrssituation kann eine Grünphase in keinem Fall eine ganze Schlange auflösen. Im Durchschnitt konnten die tüftelnden Forscher die Ampeln nie so steuern, dass sich der Verkehr flüssiger als auf der Parallelstraße mit zufälliger Ampelschaltung bewegte.

Bei sehr starkem Verkehr wiederum ist eine sorgsam geplante Schaltung nützlich, heißt es in der Online-Ausgabe der Fachzeitschrift Nature. Gefordert ist in dieser Situation allerdings jeder einzelne, denn wer sich nicht ganz genau in den zähen Verkehrsfluss begibt, bringt das anfällige System sofort wieder durcheinander. Zögerndes Verhalten könne eine zufällige Veränderung der Verkehrsdichte auslösen. Diesem ist laut Huang und Huang keine noch so intelligente Ampelanlage gewachsen. Die Folge ist ein Stop-and-go und das Gefühl, die Ampeln seien gegen einen.

Sandra Standhartinger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.cycu.edu.tw/index_e.htm
http://link.aps.org/abstract/PRE/v67/e056124
http://pre.aps.org

Weitere Berichte zu: Ampel Ampelschaltung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Verkehrsmanagement in Ballungsgebieten
08.12.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

nachricht Projekt RadVerS – Welcher Radfahrtyp sind Sie?
24.11.2017 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik