Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NRW fördert Hightech Güter-U-Bahn

17.02.2003


Erste Modellstrecke für CargoCap wird realisCargoCap, ein innovatives Konzept zur unterirdischen Güterbeförderung, wird vom Land Nordrhein-Westfalen weiter gefördert. Das neue System, das in Ballungsräumen für eine Erleichterung des Gütertransports auf der Straße entwickelt wurde, hat den Verkehrsausschuss im Landtag überzeugt. Die Errichtung einer Modellstrecke für CargoCap ist geplant.



15 Wissenschaftler haben am Verbundprojekt CargoCap an der Ruhr-Universität dieses neuartige Hightech-Transportsystem entwickelt, das unterirdisch auf schienengeführten Güterwaggons, so genannte Caps, eine Transport-Geschwindigkeit von 36 km/h erlaubt. Mehrere Caps sind zeitgleich in kurzen Abständen unterwegs und stellen so die reibungslose Versorgung rund um die Uhr sicher. In Tunnels, die einen Durchmesser von 1,60 Meter haben und in einer geschlossenen Bauweise errichtet werden können, sollen die Caps, die jeweils zwei Euro-Paletten hintereinander geladen haben, durch den Untergrund fahren. Am Ziel schleusen sich ein oder mehrere Caps selbständig in die Station zum automatischen Be- und Entladen. "Staus oder andere Störungen des oberirdischen Verkehrs, stören den CargoCap nicht mehr", so Dietrich Stein, Leiter des Projektteams zu pressetext.austria. Der Antrieb der Wagen erfolgt mittels Elektromotoren, die ohne Getriebe arbeiten. "Die Abstandsüberwachung zwischen den Caps erfolgt radargestützt, so dass ein automatisches Ein- und Ausfädeln ohne Einbußen der Geschwindigkeit möglich ist", erklärt Stein. "Vom Stau chronisch bedrohte Straßen wie etwa die Verbindung zwischen Duisburg und Dortmund könnten durch das System vom Güterverkehr entlastet werden", schätzt Stein. Der Wissenschaftler ist mit seinem Team der Ansicht, dass 80 Prozent der Stückgüter durch dieses flaschenpostähnliche Transportsystem befördert werden könnten. "Optimal eignet sich CargoCap für Gütertransporte in Ballungsräumen im Nah- und Regionalverkehrsbereich bis 150 Kilometer", so der Spezialist.

... mehr zu:
»Cap »CargoCap


In der vorangegangenen Sitzung hatte das Projektteam ein Gutachten der Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH (IABG), das die Projekt Ruhr GmbH in Auftrag gegeben hatte, entkräften können: Aufgrund von Rechenfehlern und falschen Annahmen waren die Gutachter zu dem Urteil gelangt, CargoCap sei unwirtschaftlich. Die Zustimmung zum Antrag auf Weiterförderung belegt erneut, dass das System eine innovative und wirtschaftliche Alternative zur Lösung der Gütertransportprobleme in Ballungsgebieten ist. Die Forscher planen die Errichtung einer Modellstrecke im Maßstab 1:2 zur Erprobung des automatisierten Gütertransports in unterirdischen Rohrleitungen und den Einsatz innovativer Technik zur unterirdischen Verbindung eines Service-Parks zur Adam Opel AG.iert

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.cargocap.de ,

Weitere Berichte zu: Cap CargoCap

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Zurück im Depot: AERO-TRAM schließt Messungen ab
13.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Fahrerlos ans Ziel
25.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten