Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gern unterwegs mit PendlernetzPro

18.11.2002


Einzigartiges Pendlernetz im Internet

Die Pendlerzahlen im Individualverkehr steigen. Staus, erhöhte Schadstoffemissionen und Lärmbelä-stigung sind die Folgen. Ein neues und bislang in Europa ein-zigartiges System trägt ab sofort zur Entlastung von Verkehr und Mensch bei: PendlernetzPro von der PTV AG und der Eu-ropeAlive GmbH vermittelt und verwaltet Mitfahrgelegenheiten per Internet oder SMS. Das System ist weltweit einsetzbar und besonders interessant für Kommunen. Das sorgt nicht nur für eine bessere Auslastung der Fahrzeuge, sondern auch für Fahrgemeinschaften mit mehr Unterhaltung bei geteilten Ko-sten.

Wieder einmal im Stau auf dem Weg zur Arbeit? Kein Wunder, denn der Verkehr wird immer dichter. Wenn man wenigstens nicht allein wäre und jemanden hätte, mit dem man sich unterhalten kann. Hier schafft das neue System PendlernetzPro Abhilfe.

Kinderleicht gesucht

PendlernetzPro findet per Klick die passende Mitfahrgelegenheit. Und die Suche ist kinderleicht: Der Nutzer kann zunächst zwischen einem anonymen und einem registrierungspflichtigen Bereich wählen. Im anonymen Bereich erhält er eine Übersicht über alle Angebote und Gesuche. Im registrierungspflichtigen Bereich kann er ganz gezielt seine Suchkriterien, wie Tag, Zeit, Start- und Ziela-dresse, aber auch persönliche Präferenzen, wie Raucher oder Nichtraucher, männlich oder weiblich, einstellen. Die zentrale Da-tenbank wird schließlich auf passende Angebote überprüft.

Sicher gefunden.

Das gibt den Teilnehmern ein sicheres Gefühl: Erst, wenn sich ein Nutzer registrieren lässt, erhält er die Kontaktdaten der möglichen Fahrer und Mitfahrer. Danach tritt er telefonisch, per E-Mail oder per SMS mit der entsprechenden Person in Verbindung. Der Service lässt sich sogar unterwegs nutzen: Per SMS stehen die Funktionen der Suche, der Benachrichtigung sowie der Infor-mationsübermittlung durch das System zur Verfügung.

Buchen bei regelmäßiger Nutzung

Besonders praktisch: Registrierte Nutzer können Angebote oder Gesuche speichern und buchen. Nach selbst festgelegten Wieder-holungszeiten erhält der Nutzer regelmäßig eine Liste der Ergeb-nisse, sortiert nach Umwegkosten- und -zeiten. So hat er zusätz-lich einen Überblick über alternative Fahrten, die für ihn ebenfalls interessant sein könnten. Ein Routing- und Kartenservice zur Be-rechnung und Darstellung der geplanten und optimierten Route ergänzen das System.

Integration von ÖPNV-Auskunftssystemen

Eine wichtige Funktionalität von PendlernetzPro ist die Schnittstelle zu Internet-basierten Auskunftssystemen des öffentlichen Perso-nennahverkehrs (ÖPNV). Die Geocodierung und die Überprüfung der straßenfeinen Adresseingabe ermöglicht, Start- und Zieldaten direkt an ein ÖPNV-Auskunftssystem zu übergeben. Dadurch er-hält der Nutzer alternativ auch gleich die passende ÖPNV-Verbindung.

Interessant für Kommunen

Die innovative Online-Lösung eignet sich insbesondere für Kom-munen, Gemeinden und Städte, die das Verkehrsaufkommen re-duzieren möchten. Sie können die Vermittlungsplattform in ihrem Stadt- bzw. Mobilitätsportal oder im stadteigenen Intranet bereitstellen und an ihre jeweiligen Anforderungen anpassen. Zugriffs-und Vermittlungszahlen, und damit die Statistik über Nutzung und Akzeptanz des Systems sowie die damit einhergehende Entla-stung des Straßenverkehrs, lassen sich einfach über den Admini-strationsbereich verwalten. Auch die Landeshauptstadt Baden-Württembergs zeigt Pioniergeist. Auf den Stadtportal unter www.stuttgart.de unter der Rubrik „Pendlernetz“ bietet Stuttgart das System seit dem 1.Oktober 2002 den Bürgern an.

Gemeinschaftsaufgabe für die Zukunft Verkehr

Die PTV AG, Karlsruhe, und die EuropeAlive Medien GmbH, Bonn, verknüpften für PendlernetzPro das überregionale Vermittlungssystem für Fahrgemeinschaften mitfahrzentrale.de und die ptv eSer-ver- Plattform. Sie stellt die notwendigen Vermittlungstools bereit, mit der die passenden Fahrtangebote und -gesuche identifiziert und die Berechnung der optimalen Route durchgeführt werden. Neben der hochgenauen Adresserkennung, Berechnung von stra-ßenfeinen Wegelisten und digitalen Karten ermittelt die Plattform die Geokoordinaten der Adresseingaben und berechnet daraufhin die beste Reihenfolge der Abhol- und Absetzvorgänge der Fahrer und Mitfahrer.

| PTV

Weitere Berichte zu: PendlernetzPro Stau

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Smarte Datenanalyse für Verkehr in Stuttgart
28.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa
22.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit