Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Moderne Informationstechnologien für die europäische Binnenschifffahrt

20.09.2002


COMPRIS behandelt die Europa-übergreifende Standardisierung und Harmonisierung von River Information Services (RIS), welche eine Grundvoraussetzung für eine volle Installation von RIS darstellt.
© via donau


EU-Projekt COMPRIS offiziell mit 80 Experten aus dem Sektor gestartet

... mehr zu:
»Binnenschifffahrt »COMPRIS »RIS

Ein lückenloses Wasserstraßen-Informationssystem von den ARA-Häfen (Antwerpen, Rotterdam, Amsterdam) bis zum Schwarzen Meer erhöht die Effizienz und die Sicherheit des Wassertransports, der eine umweltfreundliche und effiziente Alternative zum überlasteten Straßennetz in Zentral- und Südosteuropa darstellt. Durch River Information Services (RIS) kann die Donauschifffahrt umfassend modernisiert und attraktiver gemacht werden. COMPRIS behandelt die Europa-übergreifende Standardisierung und Harmonisierung von RIS und ist somit ein wichtiger Meilenstein in der transeuropäischen RIS-Installation.

Die Abstimmung mit den Donauländern und den westeuropäischen Partnern bei der Implementierung von RIS erfolgt im Rahmen des EU-Technologieprojekts COMPRIS (Consortium for the Development of an Operational Management Platform for River Information Services) – und ist somit die letzte Stufe vor einer umfassenden Implementierung von River Information Services in ganz Europa.


Dabei arbeiten mehr als 40 Partner aus elf Ländern an der Standardisierung und Harmonisierung des RIS-Konzeptes. Das Projekt wird von der AVV Transport Research Centre, einer Organisation des Niederländischen Verkehrsministeriums, koordiniert und startet im September 2002. Via donau, die Entwicklungsagentur für die Wasserstraße des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) koordiniert die Abwicklung in Österreich sowie die grenzüberschreitenden Arbeiten mit der Slowakei und Ungarn und fungiert als Berater für die Donauländer.

COMPRIS ist ein Forschungs- und Demonstrationsprojekt im Fünften Rahmenprogramm für Forschung und Entwicklung der Europäischen Kommission und ein Nachfolger des erfolgreichen Projektes INDRIS. Hauptziel von COMPRIS ist es, das bestehende RIS-Konzept zu erweitern, welches das Verkehrsmanagement auf den europäischen Binnenwasserstraßen unterstützt. Durch die Verbesserung der Transport- und Logistikdaten, die dem Transport- und Logistikmanagement zugrunde liegen, wird das Binnenschiff zu einer wettbewerbsfähigen Transportalternative. Das Wissen um diese Tatsache und die Zusammenarbeit aller Beteiligten - Industrie, Transportsektor und Behörden - sind wichtige Faktoren in den wissenschaftlichen, technischen und organisatorischen Arbeiten von COMPRIS.

Projektziele in COMPRIS

Im Rahmen von COMPRIS werden Ziele, die in RIS definiert wurden, umgesetzt. Zusätzlich zur allgemeinen Zielsetzung - die europaweite Implementierung von RIS voranzutreiben - wurden folgende Vorhaben formuliert:
  • Entwicklung der technischen, organisatorischen und funktionellen Architektur für River Information Services auf paneuropäischer Ebene.
  • Entwurf und Test aller verkehrs- und transportorientierten Systeme und Anwendungen, sowohl schiff- als auch landseitig mit dem Ziel, RIS nach Beendigung des Projektes in allen europäischen Binnenwasser Anrainerstaaten installieren zu können.
  • Entwicklung und Steigerung der RIS Standards im Bereich des Informationsaustauschs, wie zum Beispiel Inland ECDIS, Reporting, Austausch von Schiffsmanagementdaten, Tracking & Tracing.
  • Verbesserung der internationalen Abwicklungen, um nahtlose Grenzüberschreitungen zu ermöglichen.
  • Konzept und Entwicklung eines Testzentrums, um alle RIS Systeme und Anwendungen zu testen.
  • Demonstration der Systeme und Anwendungen von COMPRIS sowohl auf lokaler, nationaler, regionaler als auch paneuropäischer Ebene.
  • Harmonisierung der „Mensch-Maschine“ Schnittstelle für RIS Anwender.
  • Definition von Szenarien für die Entwicklung und Implementierung von RIS in den Donaustaaten.

Die Rhein- und Donaustaaten haben die Bedeutung von River Information Services erkannt und deshalb in der Pan-Europäischen Konferenz für die Binnenschifffahrt im September 2001 in Rotterdam beschlossen, bis 2005 Wasserstraßen-Informationssysteme europaweit zu implementieren.

Kontakt:

Paul Padding Ministry of Transport, Public Works and Water Management Directorate-General for Public Works and Water Management AVV Transport Research Centre (NL)
P.Padding@avv.rws.minvenw.nl
Tel: +31 (10) 282 - 58 41

via donau – Donau Transport Entwicklungsgesellschaft mbH Donau-City-Straße 1 A-1220 Wien tel +43 1 595 48 96 43
fax +43 1 595 48 96 19
E-Mail thomas@via-donau.org

Paul Padding | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.euro-compris.org
http://www.via-donau.org

Weitere Berichte zu: Binnenschifffahrt COMPRIS RIS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Studierender der Hochschule Bremerhaven erfindet Alarmsystem für Planenauflieger
29.06.2017 | Hochschule Bremerhaven

nachricht Fahrerlose Transportfahrzeuge reagieren bald automatisch auf Störungen
26.06.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der schärfste Laserstrahl der Welt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickelt einen Laser mit nur 10 mHz Linienbreite

So nah an den idealen Laser kam bisher noch keiner: In der Theorie hat ein Laser zwar genau eine einzige Farbe (Frequenz bzw. Wellenlänge). In Wirklichkeit...

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der schärfste Laserstrahl der Welt

29.06.2017 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften