Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Großauftrag über 25 neue Züge für die Wiener U-Bahn

12.09.2002

Die Wiener Linien haben den Siemens Bereich Transportation Systems (TS) mit der Lieferung von 25 sechs-teiligen Zügen für die Wiener U-Bahn mit einem Volumen von 192 Mio. EUR beauftragt. Der seit einigen Wochen angekündigte Auftrag wurde heute unterschrieben. Auf den Konsortialführer Siemens entfallen 69% des Gesamtauftrages in der Höhe von 133 Mio. EUR, Bombardier und Elin teilen sich die restliche Summe.

Die Fertigung wird im Wiener Werk von TS bei Siemens SGP Verkehrstechnik durchgeführt. Die Züge werden Anfang 2005 ausgeliefert. Bis Ende 2008 werden alle 25 Züge im Einsatz sein. Es handelt sich dabei um den ersten Serienabruf der Gemeinde Wien innerhalb eines 1998 geschlossenen Rahmenauftrages mit der Option auf insgesamt 60 Züge. Nach 100.000 gefahrenen Probekilometern seit April 2001 bestand das Nachfolgemodell des „Silberpfeils“ „alle Härtetests souverän“ (Zitat Wiener Linien) und geht nun in Serie. Die neue U-Bahngeneration wird auf den Linien U1 bis Leopoldau und die U2 nach Aspern eingesetzt.

... mehr zu:
»SGP »U-Bahn

„In Wien bündeln wir nationale und internationale Aufträge für den Weltmarkt und sichern so Wertschöpfung in Österreich. Spitzentechnologie aus heimischem Know-how ist die Basis für den internationalen Erfolg“, so Albert Hochleitner, Generaldirektor der Siemens AG Österreich. In Wien befinden sich die Welt-Kompetenzzentren des Unternehmens für Metrofahrzeuge und Reisezugwagen. Friedrich Pressl, Geschäftsführer Siemens SGP, ist überzeugt, „dass die Basis für internationale Erfolge in der guten Partnerschaft mit den Wiener Linien liegt. Dir. Grois von den Wiener Linien, der eine der besten U-Bahnflotten der Welt dirigiert, ist für uns ein kompetenter Partner, der uns internationale Erfolge enorm erleichtert.“

Erhöhte Sicherheit der Fahrgäste ist wesentliches Merkmal der neuen 6-teiligen U-Bahn-Triebzüge. Dazu gehört ein durchgängiger, 112 Meter langer Video-überwachter Fahrgastraum, der auch für eine gleichmäßigere Verteilung der Fahrgäste im Zug sorgt. Das ist eine entscheidende Neuerung. Die rund 900 Fahrgäste werden bequem in den hellen Innenräumen Platz finden. Darüber hinaus bieten die neuen Züge den Fahrgästen mit klimatisiertem Fahrgastraum und erhöhter Kapazität noch mehr Komfort. Ein ebener, spaltfreier Einstieg erleichtert behinderten Personen das Einsteigen in die neuen U-Bahn-Züge. Zusätzliche Brandschutzmaßnahmen runden das Sicherheitskonzept des neuen V-Wagen ab.

Gerald Oberlik | pte.online

Weitere Berichte zu: SGP U-Bahn

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio
18.01.2017 | KTH Royal Institute of Technology Schweden

nachricht Hubschrauberflüge unter Extrembedingungen simulieren
27.12.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik