Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ade zu Elektroautos

05.09.2002


www.thinkmobility.com


US-Autokonzern konzentriert sich künftig auf Brennstoffzellen- und Hybrid-Technik

... mehr zu:
»Autokonzern »Elektroauto

Der amerikanische Autokonzern Ford gibt die Entwicklung von Elektrofahrzeugen auf. Ebenso wie General Motors und Honda, die bereits seit 1999 keine batteriebetriebenen Autos mehr bauen, will sich Ford auf die Produktion von Fahrzeugen mit Brennstoffzellen- und Hybrid-Technik - einer Kombination von Elektro- und Benzinmotor – konzentrieren. Analysten schätzen, dass durch den Baustopp des Autokonzerns die Entwicklung von Elektroautos endgültig zum Stillstand kommen wird. Nissan und Toyota sind derzeit die einzigen großen Autoproduzenten, die noch Elektroautos produzieren.

1999 glaubte Ford noch, mit der Einführung des Think City (Bild), einem elektrischen Zweisitzer, den Markt für Elektroautos dominieren zu können. Jährlich sollten 5.000 Autos produziert werden. Aufgrund der geringen Nachfrage betrug die jährliche Produktionsrate nur 1.000 Stück, berichtet das Fachmagazin New Scientist. "Wir glauben nicht, dass in Elektroautos die Zukunft des umweltfreundlichen Transports für den Massenmarkt liegt", erklärte Times Holmes von Ford Europa. Als wesentlicher Grund des schwachen Absatzes wurde die durchschnittlich kurze Reichweite der E-Autos von rund 85 km genannt. Die teuren Batterien müssen bereits nach sechs Stunden wieder aufgeladen werden. Dadurch stiegen die Kosten für die Elektroautos enorm. Hybrid-Fahrzeuge von Honda und Toyota haben sich dagegen in den vergangenen Jahren relativ gut verkauft. Sie besitzen eine höhere Reichweite als herkömmliche Benzin-Autos und die Batterien laden sich bereits während der Fahrt wieder selbst auf.


Fords Entscheidung könnte eine weitere Verlagerung der Autoindustrie weg von der Produktion von Null-Emissions-Fahrzeugen hin zu Autos mit reduziertem Schadstoffausstoß sein.

Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.ford.com/
http://www.newscientist.com/

Weitere Berichte zu: Autokonzern Elektroauto

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Zurück im Depot: AERO-TRAM schließt Messungen ab
13.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Fahrerlos ans Ziel
25.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten