Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobilität und die Notwendigkeit innovativer Telematikkonzepte

01.08.2002


Führungskräfte aus Industrie und Politik diskutierten mit Bayerns Verkehrsminister Otto Wiesheu und Prof. Edward Krubasik, Mitglied des Zentralvorstands der Siemens AG, über die zunehmende Mobilität und die Notwendigkeit innovativer Telematikkonzepte

Telematik als Chance für Verkehr und Wirtschaft zu erkennen und zu nutzen – darin waren sich die rund 250 Teilnehmer des heutigen ‚Telematikforums Bayern‘ einig, das gemeinsam vom Bayerischen Verkehrsministerium und der Siemens AG organisiert wurde. Bayerns Verkehrsminister Otto Wiesheu hob bei der Veranstaltung die verkehrstechnische Bedeutung der Telematik hervor und bezeichnete sie als "innovativen Wachstumsmarkt." "Intelligente Verkehrsinformations- und Steuerungssysteme bieten einen Ausweg aus dem Dilemma zwischen Verkehrswachstum und effizienter Bewältigung der Verkehrsprobleme einerseits und den verkehrspolitischen und fiskalischen Spielräumen andererseits" erklärte der Minister. Professor Edward Krubasik, Mitglied des Zentralvorstands der Siemens AG, betonte die Notwendigkeit von Telematikkonzepten mit den Worten: "Mobilität und vernetzte Verkehrssysteme sind die Basis für weiteres Wachstum der Volkswirtschaften. Telematik schafft hierfür die Voraussetzungen." Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die zentrale Frage welche Herausforderungen sich in den Bereichen motorisierter Individualverkehr, Wirtschaftsverkehr und Öffentlicher Personennahverkehr abzeichnen und welche Lösungsansätze die Industrie hierzu aufzeigt.

In seinem Einführungsvortrag wies Minister Wiesheu darauf hin, daß angesichts der vom Münchner ifo Institut für Bayern vorhergesagten Verkehrszuwächse von 25% im Personenverkehr und 60% im Güterverkehr bis 2015 die Verkehrstelematik einen wachsenden Beitrag zur Sicherstellung der Mobilität und umweltverträglichen Bewältigung des Verkehrs leisten müsse. Für alle Verkehrsbereiche – Individualverkehr, Öffentlicher Verkehr und Wirtschaftsverkehr – sei eine effektivere Nutzung der vorhandenen Infrastruktur, ein besserer Verkehrsfluss sowie detailliertere und höherwertige Verkehrsinformationen gleichermaßen wichtig. Die Telematik könne den Infrastrukturausbau als solches nicht ersetzen, machte Wiesheu klar. Allerdings entwickle sie sich zu einer immer wichtiger werdenden Ergänzung.

Prof. Krubasik zeigte aus Sicht der Industrie die Chancen auf, die sich hieraus ergeben. Er bezifferte das Wachstum des Verkehrstelematikmarktes, der sich heute etwa zu gleichen Teilen in Schiene und Straße aufteilt, von € 18 Mrd. (2001) auf € 24 Mrd. im Jahr 2005. Das größte Wachstum mit zehn Prozent pro Jahr sei im Straßenverkehr-Telematikmarkt zu verzeichnen (von € 9,7 Mrd. in 2001 auf €14,3 Mrd. in 2005). Krubasik betonte die technologischen Gemeinsamkeiten im Bahn- und Straßenverkehrstelematikmarkt. In beiden Gebieten sei Siemens als Marktführer und Innovator engagiert. "Insgesamt hat das Thema Telematik einen hohen Stellenwert innerhalb des Elektrotechnik- und Elektronikkonzerns, was schon daran zu erkennen ist, dass sich die Hälfte aller Geschäftsbereiche damit beschäftigt und insgesamt rund 5300 Siemens Angestellte an diesem Thema arbeiten," so Krubasik. Der Siemens-Vorstand appellierte an die Politik internationale Standardisierungen, die Voraussetzung für eine moderne Infrastruktur auf Basis von Verkehrstelematik seien, im Bereich Telematik zu fördern.

Die Tagesveranstaltung im Bayerischen Verkehrsministerium wurde begleitet von einer Produkt- und Dienstleistungsausstellung, an der sich zehn Hersteller und Anbieter beteiligten. "Telematik zum Anfassen" konnte dabei an rund 30 Exponaten, z.B. in Fahrzeugen oder anhand eines Displays für Verkehrssteuerung auf Straßen, erlebt werden.

Dr. Karin Funke-Rapp | Für die Fachpresse
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/www.siemens.com/telematics

Weitere Berichte zu: Individualverkehr Mobilität Telematik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Wirtschaftlicher Betrieb von Oberleitungs-Lkw ist möglich – aber es gibt relevante Hürden
08.05.2017 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

nachricht Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette
25.04.2017 | BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

29.05.2017 | Physik Astronomie

Deutschlandweit erstmalig: Selbstauflösender Bronchial-Stent für Säugling

29.05.2017 | Medizintechnik

Professionelle Mooszucht für den Klimaschutz – Projektstart in Greifswald

29.05.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz