Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FAZIT-Fallstudie: Flughafen Stuttgart zeigt sich sicher

14.07.2008
FAZIT-Fallstudie nimmt Sicherheitssystem des baden-württembergischen Landesflughafens unter die Lupe

Am Flughafen Stuttgart werden täglich rund 30.000 Fluggäste bedient. Dass sich diese auch am Boden rundum sicher fühlen können, dafür sorgt im Hintergrund eine komplexe IT-Infrastruktur. Im Herzen des Gebäudes – der Leitstelle – wird das allumfassende Sicherheitssystem des Flughafens gesteuert und überwacht. Für eine Fallstudie des Forschungsprojekts FAZIT warf die MFG Stiftung Baden-Württemberg einen Blick hinter die Kulissen des Landesflughafens.

Zur Sicherheit seiner jährlich mehr als zehn Millionen Passagiere sind am Stuttgarter Flughafen circa 15.000 Brandmelder im Einsatz, ein Videosystem verwaltet Bilder von über 100 Kameras und rund 400 Türen lassen sich nur mit Hilfe digitaler Zutrittskontrollen öffnen.

Die MFG Stiftung Baden-Württemberg hat im Rahmen des Forschungsprojekts FAZIT (www.fazit-forschung.de) hinter eine dieser Türen geblickt: Sie war dem IT-gestützten Sicherheitssystem auf der Spur und wurde in der Leitstelle fündig. Im rund um die Uhr besetzten Herzen des Flughafens wird das komplexe Sicherheitssystem des 400 Hektar großen Areals mittels modernster Informationstechnologie gesteuert und überwacht.

Eine zentrale Rolle kommt hier dem Management der rund 400 Türen zu, sind sie doch der Übergang in die sensiblen Bereiche des Landesflughafens. Bleibt eine der Türen länger als vorgesehen geöffnet, löst sie einen Alarm in der Leitstelle aus.

Die Anforderungen, die von außen an die Sicherheit des Flughafens gestellt werden, sind groß. Europäisches und internationales Recht, DIN-Spezifikationen und versicherungstechnische Forderungen machen den Flughafen bereits heute zum Gebäude, für das die schärfsten Sicherheitsauflagen gelten. Und diese Anforderungen werden in den nächsten zehn Jahren noch steigen, so die Prognosen der MFG Stiftung. Dem sieht man am Stuttgarter Flughafen gelassen entgegen.
Kontinuierlich werden hier die neuesten Sicherheitstechnologien getestet und untersucht, wie Türöffner mit Augenscannern oder die Gepäckverfolgung mittels RFID-Chips – also die Lokalisierung und Identifizierung der Gepäckstücke mit Hilfe elektromagnetischer Wellen.

Die Einführung neuer Technologien hat ihren Preis und erfordert große Investitionen. Für die Auswahl neuer Sicherheitssysteme ist für den Stuttgarter Flughafen aber in erster Linie ausschlaggebend, dass diese zuverlässig arbeiten und durch sie die Sicherheit der Fluggäste deutlich gesteigert wird.

Die Fallstudie zu Gebäudesicherheit durch IT am Flughafen Stuttgart entstand im Rahmen des gemeinnützigen Forschungsprojekts FAZIT. Die Ergebnisse aus der Studie werden im Band 14 "Sicherheit durch IT" der FAZIT-Schriftenreihe zusammengefasst. Weitere Teile des Forschungsberichts sind eine Untersuchung zu Identitätsmanagement-Systemen in Unternehmen sowie fünf Anwendungsszenarien zu Sicherheitstechnologien im Jahr 2020. Der Bericht kann auf www.fazit-forschung.de kostenlos heruntergeladen oder gegen eine Schutzgebühr angefordert werden.

Über FAZIT Forschung
FAZIT (Forschungsprojekt für aktuelle und zukunftsorientierte Informations- und Medientechnologien und deren Nutzung in Baden-Württemberg) identifiziert seit 2005 neue Märkte für innovative Informations- und Kommunikationstechnologien und erforscht bis Anfang 2009 Perspektiven zukünftiger IT- und Medienentwicklung von regionaler Bedeutung. Am Beispiel Baden-Württemberg beschreitet FAZIT neue Wege und kombiniert qualitative Forschung mit statistischen Erhebungen. Das Forschungsspektrum reicht von Marktanalysen und Unternehmensbefragungen über Fallstudien und wissenschaftliche Workshops bis hin zu Delphi-Studien, Szenarioprozessen und Roadmapping. FAZIT hat 15 relevante Schwerpunkthemen erkannt und präsentiert dazu kontinuierlich Forschungsergebnisse, die durch eine ausgeprägte Transferkomponente Impulse für weitere Forschung und Entwicklung geben. Projektträger von FAZIT ist die MFG Stiftung Baden-Württemberg in Stuttgart. Partner sind das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim und das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (Fraunhofer ISI) in Karlsruhe.

Über die MFG Stiftung
Die MFG Stiftung wurde 2003 ins Leben gerufen. Ziel ist Aus- und Weiterbildung sowie Förderung von Kunst, Kreativität und Kultur. Schwerpunkte sind Forschung und Entwicklung in den Bereichen Medien, IT und Film im Rahmen eigener Projekte. Die MFG Siftung fördert innovative Projekte und Forschungsaktivitäten durch Studien, Stipendienprogramme sowie Wettbewerbe. Darüber hinaus bietet sie neue Fort- und Weiterbildungsangebote an und vernetzt Akteure im Bildungs- und Forschungsbereich.
Ansprechpartner für die Presse:

MFG Stiftung Baden-Württemberg

Jürgen Pfeifle
Projektleiter Kommunikation FAZIT
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Telefon: 0711-90715-317
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: pfeifle@mfg.de

Silke Ruoff
Referentin Kommunikation und Marketing
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Telefon: 0711-90715-316
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: ruoff@mfg.de

Nicole Siller | MFG Baden-Württemberg mbH
Weitere Informationen:
http://www.fazit-forschung.de
http://www.mfg.de/presse
http://www.mfg.de/stiftung

Weitere Berichte zu: FAZIT Sicherheitssystem Sicherheitstechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Fit2Load – umweltfreundliches Mobilitätskonzept für Filiallieferverkehr
15.02.2018 | Fachhochschule Bielefeld

nachricht Lösungen für die begrenzte Reichweite von Elektrobussen
02.02.2018 | Universität zu Lübeck

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics