Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nagel: Hinweis- und Leitsystem "Gelbe Welle" für Wassertouristen bundesweit einführen

02.07.2002

Ein touristisches Hinweis- und Leitsystem "Gelbe Welle" sollte auf den deutschen Wasserstraßen eingeführt werden. Das hat der Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen Ralf Nagel den Verkehrsministern der Bundesländer vorgeschlagen.

"Öffentliche Anlegestellen, Marinas, Gastliegeplätze in Vereinen, Bootshäuser, Gaststätten und Hotels sind für den Wassertouristen oft schwer erkennbar. Dem soll durch das weithin sichtbare Symbol der "Gelben Welle" abgeholfen werden", sagte Nagel. Die "Gelbe Welle" sei im Rahmen des EXPO-2000-Projekts "Umweltverträglicher Wassertourismus im Großraum Berlin" entwickelt und erprobt worden. Bisher existierten 73 Standorte der "Gelben Welle" (überwiegend in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern), die sowohl von den Wassertouristen als auch von den Anbietern touristischer Dienstleistungen positiv bewertet würden. Das Symbol signalisiere ein "Herzliches Willkommen" und gebe zugleich mit Hilfe einer Piktogrammleiste Auskunft über Serviceleistungen, touristische Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten, sagte Nagel.

"Die Nutzung der touristischen Potentiale der Wassersportreviere würde durch ein möglichst einheitliches, bundesweites Hinweis- und Leitsystem erheblich verbessert werden", so Nagel. Durch die "Gelbe Welle" werde die Sicherheit auf dem Wasser erhöht und unnötiger Suchverkehr vermieden. Die Wassersportreviere würden attraktiver und der Wassertourismus als wichtiger Wirtschaftsfaktor mit Arbeitsplätzen gestärkt werden.

"Mit einem rund 10.000 Kilometer langen Netz von Bundes- und Landeswasserstraßen, dazu zahlreichen Seen und 23.000 Quadratkilometern Seewasserstraßen an Nord- und Ostsee ist Deutschland ein hochinteressantes Wassersportrevier in Europa, das außerdem mit zahlreichen Wasserwegen unserer Nachbarländer verbunden ist", sagte Nagel. Der Wassertourismus in Deutschland habe eine hohe Anziehungskraft und verfüge über gute Entwicklungschancen mit beträchtlichem Wirtschaftspotenzial. Die zunehmenden Schleusungen von Sportbooten belegten dies eindrucksvoll. Einzelne Schleusen an Bundeswasserstraßen würden in den Sommermonaten von 20.000 bis 40.000 Sportbooten passiert.

Bürgerservice | Pressemitteilung

Weitere Berichte zu: Wassertourismus Wassertourist

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio
18.01.2017 | KTH Royal Institute of Technology Schweden

nachricht Hubschrauberflüge unter Extrembedingungen simulieren
27.12.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise