Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ZEW/ProgTrans-Umfrage unter Transportmarktexperten - Beruhigung beim Preisauftrieb in der Transportwirtschaft erwartet

10.03.2008
Die Verunsicherung hinsichtlich der weiteren Entwicklung von Konjunktur und Außenhandel als den wesentlichen Bestimmungsgrößen der Transportnachfrage hinterlässt an den Transportmärkten ihre Spuren.

So ist im nächsten halben Jahr insbesondere für die Kurier-, Express- und Paketdienste (KEP) sowie für die Europa- und Nordamerikaverkehre bei der Luft- und Seefracht mit einem deutlich geringerer Zuwachs des Transportaufkommens zu rechnen als noch im vergangenen Jahr prognostiziert.

Auch bei den Transportpreisen kehrt Beruhigung ein. Sie werden auf Sicht von sechs Monaten nur noch moderat steigen. Dies ist das Ergebnis des aktuellen "TransportmarktBarometer von ProgTrans/ZEW", einer Befragung von 300 Spitzenkräften aus der Transport- und der verladenden Wirtschaft zu ihren Erwartungen bezüglich der Entwicklung von Preisen und Transportaufkommen im kommenden halben Jahr, die von der ProgTrans AG, Basel, und dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, im ersten Quartal 2008 durchgeführt wurde.

Während die befragten Experten ihre Erwartungen für das Transportmengenwachstum bei KEP-Diensten und für die Luft- und Seefracht auf den Nordatlantik- sowie den europäischen Routen im Vergleich zum Herbst 2007 mittlerweile nach unten korrigieren, rechnet eine deutliche Mehrheit von ihnen für alle Teilmärkte des Straßengüterverkehrs weiter mit einer Zunahme der zu transportierenden Güter. Auf weiterhin hohem, wenn auch leicht zurückgenommenen Wachstumsniveau, wird auch der Gütertransport nach Asien und in die Pazifikregion gesehen. Bei der Schiene und im Kombinierten Verkehr sind die großen Befürchtungen aufgrund der Streiks bei der Deutschen Bahn AG inzwischen einer etwas optimistischeren Einschätzung gewichen. Diese Normalisierung könnte durch erneute Streiks aber schnell wieder ins Gegenteil umschlagen. Bei der Binnenschifffahrt wird fürs nächste halbe Jahr mehrheitlich mit unveränderten Transportmengen gerechnet.

Die Einschätzungen zur Preisentwicklung wurden gegenüber dem Vorquartal in der aktuellen Umfrage mit einer einzigen Ausnahme - dem Binnenverkehr auf der Schiene - zurückgenommen. Für diese tendenzielle Beruhigung dürften insbeson-dere die sich eintrübende Konjunktur und die weitgehende Klarheit über die Höhe des Anstiegs der Arbeitskosten in der Transportwirtschaft verantwortlich sein. Insgesamt wird aber auch in den nächsten sechs Monaten mit weiter steigenden Transportpreisen gerechnet, wobei insbesondere die Erwartung steigender Energiekosten eine wichtige Rolle spielen dürfte. Je nach Verkehrszweig und Transportmarkt wird der Preisanstieg allerdings unterschiedlich stark ausfallen. Im Straßen- und Schienengüterverkehr liegen die erwarteten Preissteigerungen generell etwas über dem Durchschnitt der in der Umfrage betrachteten Transportmärkte insgesamt. Beim Seetransport sind die erwarteten Preissteigerungen im Asien-Pazifik-Verkehr jetzt deutlich höher als auf der Nordatlantikroute.

Ansprechpartner:
Dr. Stefan Rommerskirchen (progtrans),
Telefon +41/61/56035-10, E-Mail stefan.rommerskirchen@progtrans.com
Dr. Andreas Löschel (ZEW),
Telefon +49/621/1235-200, Fax -226, E-Mail loeschel@zew.de
Das TransportmarktBarometer von ProgTrans/ZEW:
Die ProgTrans AG, Basel, und das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, befragen seit 1998 vierteljährlich 300 Spitzenkräfte der Transportwirtschaft und der Verladenden Wirtschaft zur Entwicklung der Transportmärkte. Die Experten werden um eine Prognose dazu gebeten, ob auf Sicht von sechs Monaten das Transportaufkommen und die Transportpreise (stark/schwach) steigen, (stark/schwach) sinken oder unverändert bleiben. Betrachtet werden im nationalen und im grenzüberschreitenden Verkehr nach West- und Osteuropa die Transportbereiche: Straßengüterverkehr, Schienengüterverkehr, Binnenschifffahrt, Kombinierter Verkehr, Kurier-, Express- und Paketdienste. Weiterhin schätzen die Experten die Entwicklung bei Luft- und Seefracht von Deutschland in andere europäische Staaten sowie auf den Routen nach Nordamerika und in die Asien/Pazifik-Region ein.

Katrin Voss | idw
Weitere Informationen:
http://www.zew.de

Weitere Berichte zu: Transportpreis Transportwirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Smarte Datenanalyse für Verkehr in Stuttgart
28.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa
22.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit

Antibiotikaresistenz zeigt sich durch Leuchten

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie