Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bahn setzt Maßstab mit umgerechnet 2,7 Litern auf 100 km pro Person

22.05.2002


UmweltMobilCheck der Deutschen Bahn geht online


www.bahn.de bietet eine neue Servicefunktion für umweltbewusstes Reisen mit dem Button "UmweltMobilCheck" im Fenster der Reiseauskunft. Nach Eingabe von Abfahrts- und Zielort wird per Mausclick eine persönliche Ökobilanz für die Reise von Haus zu Haus auf Basis von Energieverbrauch und Emissionen errechnet und grafisch dargestellt. Der UmweltMobilCheck ist damit eine Ergänzung zum MobilCheck: Er ermöglicht einen objektiven Vergleich von Energieverbrauch, Umweltauswirkungen und Reisedauer zwischen Bahn und Pkw. Außerdem lassen sich mit dem Button MobilCheck die Kosten vergleichen.

Mit dem UmweltMobilCheck soll ein solides Faktenwissen über die Vorteile des Systems Bahn auch im Klimaschutz aufgebaut werden.


"Die Bahn setzt mit umgerechnet 2,7 Litern je 100 Kilometer im Fernverkehr den Maßstab in Punkto umweltfreundlicher Mobilität. Forschungsfahrzeuge, Brennstoffzellenantrieb oder die Marktnische Sparautos verschleiern den Blick auf den nach wie vor sehr hohen durchschnittlichen Benzinverbrauch", so Heinrich Strößenreuther, Leiter Umweltmanagement im Unternehmensbereich Personenverkehr der DB. Der UmweltMobilCheck ist nicht nur ein geeignetes Hilfsmittel, um die Umweltauswirkungen von Mobilitätsentscheidungen transparent zu machen, sondern errechnet neben Energieverbrauch und Kohlendioxid-Emissionen auch zusätzlich Schadstoffemissionen wie beispielsweise Stickoxide.

An Hand der ermittelten Daten können Reisende sich vergewissern, dass sie neben den Vorteilen der Bahn noch einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Für die noch Unentschiedenen zeigen die Grafiken deutlich, ob Bahn oder Pkw unter Umweltgesichtspunkten der Vorzug gegeben werden sollte. Links führen zu Hintergrundtexten, Erklärungen von Umweltfachbegriffen oder zur wissenschaftlichen Hintergrundstudie des IFEU-Instituts für Energie- und Umweltforschung. Diese Zusatzinformationen stehen auch als Downloads zur Verfügung.

Mit der Integration der Mobilitätsbilanz in die Online-Reiseauskunft wendet sich die Bahn nicht nur an umweltbewusste Reisende: So können etwa im Geschäftsreisebereich die Umweltvorteile der Bahn einfach bilanziert werden. Für Unternehmen, die ihre Umweltverträglichkeit nach der neuen Öko-Audit-Verordnung auch im Verkehrsbereich prüfen lassen müssen, können damit einfach Analysen und Maßnahmeprogramme erarbeitet werden.

Aber auch für Recherchen von Journalisten, Wissenschaftlern und Politikern sowie für Lehrer, die im Unterricht das Thema Umweltauswirkungen des Verkehrs behandeln, ist der UmweltMobilCheck ein einfaches und bequemes Hilfsmittel.

Gunnar Meyer | ots
Weitere Informationen:
http://www.bahn.de/umweltmobilcheck.

Weitere Berichte zu: Energieverbrauch UmweltMobilCheck Umweltauswirkung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Autonomes Fahren – und dann?
22.11.2017 | Universität Paderborn

nachricht Urbane Logistik der Zukunft
06.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Zellen auf Wanderschaft: Falten in der Zellmembran liefern Material für nötige Auswölbungen

23.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Magnetfeld-Sensor Argus „sieht“ Kräfte im Bauteil

23.11.2017 | Physik Astronomie

Max-Planck-Princeton-Partnerschaft in der Fusionsforschung bestätigt

23.11.2017 | Physik Astronomie