Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Arbeitswissenschaftler der TU Chemnitz laden zur Probefahrt im Fahrsimulator ein

27.04.2012
Bitte einsteigen - Senioren zuerst!
Aktion "Aktiv im Alter" im Vita Center Chemnitz

Autofahrer stellen heute immer höhere Ansprüche an Sicherheit und Komfort - besonders trifft dies auf ältere Autofahrer zu. "Jedoch werden in der Automobilindustrie die Bedürfnisse älterer Autofahrer noch zu wenig berücksichtigt", sagt Dr. Paul Leiber, Leiter des Teams Produktergonomie an der Professur Arbeitswissenschaft der Technischen Universität Chemnitz.

In Untersuchungen habe sich herausgestellt, dass sich deren Anforderungen teilweise erheblich von denen jüngerer Fahrer unterscheiden. Die Chemnitzer Arbeitswissenschaftler wollen deshalb in umfangreichen Untersuchungen herausfinden, wie die bisher etwas vernachlässigten älteren Autofahrer beim Fahren unterstützt werden können, damit sie möglichst lange und unfallfrei mobil bleiben können. Diese Untersuchungen sind Bestandteil des fakultätsübergreifenden Projektes "Visuelle Fahrassistenzsysteme zur Kompensation körperlicher Degradation älterer Menschen" (ViFa 65plus) an der TU Chemnitz.

Um dieses Ziel zu erreichen, setzen die Wissenschaftler unter anderem einen Fahrsimulator ein, der vom 2. bis 4. Mai 2012 jeweils von 10 bis 18 Uhr im Vita Center Chemnitz (oberes Geschoss, südliches Ende) präsentiert wird. Der Fahrersitzplatz und dessen Umfeld können im "Usability Research Simulator for Automobiles" (kurz: URSA) nachgebildet werden. Die Anbindung von Lenkrad und Pedalerie an den mobilen Fahrsimulator ermöglicht zudem Untersuchungen, bei denen wissenschaftliche Erkenntnisse aus dem Fahrverhalten der Versuchsteilnehmer abgeleitet werden können.

Der Fahrsimulator kann während der Aktion "Aktiv im Alter" nicht nur besichtigt werden - er ist auch selbst zu erfahren. "Einsteigen ist nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht", sagt Arbeitswissenschaftler Patrick Roßner. "Unser Ziel ist es, dem älteren Fahrer genau dort Unterstützung beim Führen seines Fahrzeuges anzubieten, wo diese auch benötigt wird. Dazu werden wir verschiedene Unterstützungssysteme vorführen und die Teilnehmer bitten, diese zu bewerten. Mit der Teilnahme an der 15-minütigen Untersuchung leisten die Probanden einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung von Automobilen."

Stichwort: ViFa 65plus

Bedingt durch die aktuellen Veränderungen in der Altersstruktur und den Mobilitätsbedürfnissen der Bevölkerung nehmen immer mehr Menschen bis ins hohe Alter hinein aktiv am Straßenverkehr teil. Damit die im Alter auftretenden körperlichen Veränderungen die Fahrleistung von Autofahrern nicht beeinträchtigen, müssen neue Strategien zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit entwickelt werden. Hierzu leistet das interdisziplinäre Forschungsprojekt "ViFa 65plus" an der TU Chemnitz einen Beitrag. Es sollen visuelle Assistenzfunktionen entwickelt werden, deren Inhalte und Darstellungsform Autofahrer, die 65 Jahre oder älter sind, bestmöglich unterstützen.

Sechs Nachwuchswissenschaftler aus den Professuren Digital- und Schaltungstechnik (Prof. Dr. Gangolf Hirtz), Nachrichtentechnik (Prof. Dr. Gerd Wanielik), Allgemeine und Arbeitspsychologie (Prof. Dr. Josef Krems) sowie Arbeitswissenschaft (Dr. Angelika Bullinger-Hoffmann) widmen sich bis zum 31. Dezember 2013 diesem Thema. Gefördert wird das Vorhaben mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Freistaates Sachsen. http://vifa65plus.de

Weitere Informationen erteilt Patrick Roßner, Professur Arbeitswissenschaft, Telefon 0371 531-39931, E-Mail patrick.rossner@mb.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach | Technische Universität Chemnitz
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette
25.04.2017 | BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik

nachricht Smarte Datenanalyse für Verkehr in Stuttgart
28.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Gipfel der Evolution – Flechten bei der Artbildung zugeschaut

27.04.2017 | Biowissenschaften Chemie