Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ultraschall spürt Ölverlust sofort auf

08.09.2010
Mit einem Messgerät von Siemens können Betreiber von Öl- und Gaspipelines sicherstellen, dass die Umwelt nicht zu Schaden kommt. Sitrans FUT 1010 arbeitet mit Ultraschallwellen, die etwa Ärzte nutzen, um ungeborene Kinder im Mutterleib zu untersuchen.

Das neue Messgerät macht keine Bilder, es misst permanent, wie viel Flüssigkeit oder Gas durch eine Pipeline hindurchfließt. An mehreren Stellen der Pipeline installiert, kann so ständig überprüft werden, dass nichts vom Inhalt verloren geht. Wäre dies der Fall, würde eine Software, die Siemens speziell dafür entwickelt hat, sofort Alarm schlagen.


Eine Pipeline ist auf langen Strecken Wind und Wetter ausgesetzt. Typischerweise verlaufen diese mehrere hundert Kilometer langen Rohrleitungen in Wüsten oder sehr regenreichen Gebieten. Erschwerend kommt hinzu, dass die Rohre nicht ständig von Menschen überprüft werden können. Dazu sind sie zu lang und oft an schwer zugänglichen Orten. Für die ständige Überprüfung von Pipelines entwickelten Wissenschaftler von Siemens daher ein besonders zuverlässiges und wartungsarmes Messinstrument. In dem kleinen Kasten, der schon während der Produktion fest an die Außenseite der Pipeline montiert wird, verbergen sich Sensoren, eine Ultraschallquelle und eine Kommunikationseinheit, die alle Daten zu einem Kontrollzentrum funkt.

Das Messgerät untersucht das ständig an ihm vorbei fließende Medium mit Ultraschallwellen. Diese werden in der Pipeline an der gegenüberliegenden Rohrseite reflektiert und zum Messgerät zurückgeworfen. Aus dem aufgefangenen Signal lassen sich viele Informationen über das transportierte Medium ablesen. Beispielsweise ändert das Signal seine Laufzeit abhängig vom Medium. Öl hat eine andere Signallaufzeit als Kerosin. Die Zeit, die das Signal zur Wand und wieder zurück braucht, gibt auch Aufschluss darüber, welche Menge transportiert wird. Mit weiteren Messgrößen wie Druck oder Temperatur kann eindeutig festgestellt werden, wann was durch das Rohr fließt. So kann, wenn an mehreren Stellen entlang der Rohrleitung Messgeräte platziert werden, immer überprüft werden, ob wegen eines Lecks Öl austritt.

Ein weiterer Vorteil des Messgerätes: Es muss praktisch nicht gewartet werden. Denn mit den Daten, die es zum Kontrollzentrum des Pipelinebetreibers schickt, sendet es stets Informationen mit, wie gut es selbst funktioniert. Die Betreiber können dann gezielt reagieren, wenn das Gerät eine Störung in der Leitung meldet. (IN 2010.09.1)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics