Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schnellere Fabrikplanung mit „digitalen“ Bauklötzen

14.10.2009
Mit einer neuen Methode können bei der Planung neuer Fabriken alle Beteiligten auf einfachste Weise von Anfang an eingebunden werden. Damit kann sich die Planungszeit des Fabriklayouts bis auf die Hälfte verkürzen.

Statt komplexe Planungswerkzeuge zu verwenden, arbeitet das Intuplan genannte Verfahren mit einem realen Modell, in dem die Planer alle Maschinen und Anlagen als maßstabsgetreue Miniaturen beliebig anordnen können. Das Verfahren wurde von Experten bei Siemens Corporate Technology erarbeitet und wird derzeit in verschiedenen Projekten getestet.


Fabrikplanung ist nicht einfach und kann – je nach Größe und Komplexität des Projekts – viele Monate bis hin zu mehr als einem Jahr dauern. Viel Zeit kosten wiederholte Abstimmungsschleifen, in denen das entwickelte Layout die einzelnen Abteilungen durchläuft, angepasst und ein weiteres Mal zur Abstimmung vorgelegt wird. Um das zu vermeiden, braucht man ein Verfahren, das so einfach ist, dass alle beteiligten Personen aktiv an der Planung teilnehmen können. Mit modernen komplexen Planungstools können in der Regel aber nur Experten arbeiten.

Mit Intuplan dagegen gestalten die Mitarbeiter einer Fabrik ihre eigene Arbeitsumgebung. Das Verfahren verbindet die „Bauklötzchen-Methode“ mit digitalen Werkzeugen. Aus vorhandenen dreidimensionalen CAD-Daten werden die Maschinen und Anlagen mit einem 3D-Drucker ausgedruckt. Die Modelle der Maschinen und Anlagen sind so detailliert, dass auch ersichtlich ist, wie viel Platz ihre Bedienung oder die Materialzufuhr benötigt.

Die Modelle können von allen Beteiligten auf dem maßstabsgetreuen Grundriss der Fabrik beliebig platziert werden. Die Szenarien werden „eingescannt“, stehen sofort digital zur Verfügung und können bewertet und weiterverarbeitet werden. Für die Planungsworkshops vor Ort und deren Auswertung veranschlagen die Experten von Siemens CT nur etwa ein bis zwei Tage.

Mit dem Fabrikplanungswerkzeug verschmelzen Software-Werkzeuge aus der Produktentwicklung mit Ansätzen der Digitalen Fabrik. Unternehmen haben damit die Möglichkeit, Produktentwicklung und Produktionsplanung enger zu verzahnen. (IN 2009.10.6)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften