Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Riesenstaubsauger saugt Luftverschmutzung weg

16.04.2012
Schwebstoffe werden zu 90 Prozent entfernt und mit Wasserbad entsorgt

Das vor drei Jahren aus dem Technologiezentrum Polo Tecnologico di Navacchio hervorgegangene Start-up IsTech hat ein innovatives Verfahren zur Bekämpfung der Luftverschmutzung entwickelt. Mithilfe des patentierten "Air Pollution Abatement" kann die vor allem durch den städtischen Nahverkehr belastete Atemluft wirksam von Feinstaub und anderen Schadstoffen befreit werden.

Elektrischer Durchlauferhitzer

Herzstück der Anlage ist ein mit Wasser gefüllter zwei Meter hoher und anderthalb Meter breiter Stahlzylinder. Über ein im oberen Teil angebrachtes leistungsstarkes Gebläse wird die Luft angesaugt. "Erfasst werden kann die Luft in einem Umkreis von 25 Metern", erklärt Firmenchef Giuseppe Spanto gegenüber pressetext. Dabei würden bis zu 90 Prozent der Schwebstoffe entfernt und über das Wasserbad entsorgt. Die Füllung muss je nach Schadstoffbelastung alle drei bis vier Tage erneuert werden.

Das einem elektrischen Durchlauferhitzer ähnliche Gerät wird derzeit im Stadtzentrum von Rom auf seine Alltagstauglichkeit getestet. "Um die Atemluft der Innenstädte von Rom oder Mailand auf vorindustrielle Werte zu reinigen, müssten jeweils 10.000 solcher Anlagen an den Straßenrändern installiert werden", so der italienische Erfinder. Es handle sich um eine für größere Stadtverwaltungen ohne weiteres erschwingliche Investition. Denkbar sei auch eine Lösung, wonach sie vorerst nur die Herstellungskosten übernehmen.

Vor allem Großstädte im Fokus

In fast allen größeren italienischen Städten gibt es jedes Jahr vor allem in der kälteren Jahreszeit regelmäßigen Smogalarm. In den Innenstädten von Mailand und Turin wird der in Europa zugelassene Höchstwert von 50 Mikrogramm Feinstaub je Kubikmter Luft an 16 Tagen und mehr überschritten. In Rom ist laut der Umweltvereingung Legambiente http://legambiente.it die Qualität der Atemluft an zwei von drei Tagen unter der Mindestnorm. Sperrungen und Fahrverbote sind neben Carpooling, Carsharing und Elektromobilität an der Tagesordnung.

Harald Jung | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://polotecnologico.it

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile
19.01.2017 | Fraunhofer IFAM

nachricht Löschwasser mobil und kosteneffizient reinigen
18.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise