Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Hysteel": Wertstoffe aus Hüttenrückständen

11.08.2010
Metall-Wiederverwertung bringt erhebliche Kosteneinsparungen

Mitarbeiter des zum Nationalen Forschungsrat CNR gehörenden Istituto di Geologia Ambientale e Geoingegneria haben ein Verfahren zur Wiederverwertung von Nebenprodukten der Metallhüttenindustrie entwickelt. Mithilfe von "Hysteel" können erhebliche Kosteneinsparungen erzielt werden.

"Die Stahlindustrie hinterlässt eine Vielzahl von festen, flüssigen und gasförmigen Rückständen. Aus diesen lässt sich Wasserstoff gewinnen und gleichzeitig auch eine umweltneutrale Bindung von Kohlendioxid bewerkstelligen," erklärt Projektleiter Paolo Plescia . Dazu würden zwei einfache chemische Reaktionen genutzt. Bei der einen gehe es neben der Wasserstoffproduktion um die Oxidation von Schwermetallen, bei der anderen um die Aktivierung der Silikatanteile und die Speicherung von Kohlendioxid. "Aus jeder Tonne Stahlindustrieabfall können rund 44 kWh Strom erzeugt und 2,7 Tonnen Kohlendioxid gebunden werden ", so der italienische Wissenschaftler weiter. Dabei lasse sich der Wasserstoff auch zur Energieversorgung der Umwandlungsprozesse nutzen.

Jährlich 250.000 Tonnen Rückstände

Bei einem Stahlwerk mittlerer Größe entstehen jährlich 250.000 Tonnen silikathaltiger Rückstände. Dabei können 81 bis 90 Prozent des Kohlendioxides entzogen werden. Gemessen in Certified Emission Reduxctions (Cers) ergibt sich ein wirtschaftlicher Gegenwert von 800.000 Euro im Jahr. Ein weiterer Vorteil neben dem Verzicht auf aufwendige Entsorgung ist die Gewinnung von für die Bauwirtschaft geeigneten Festmaterialien im Werte von mehr als 500.000 Euro. "Dies geschieht alles unter Einsatz einfacher und leicht kontrollierbarer Technik," so Plescia abschließend.

Das neuartige Recyclingverfahren, das sich auch für Rückstände von Müllverbrennungsanlagen eignet, ist in enger Zusammenarbeit mit der Müllverwertungsgesellschaft Asiu SpA in Piombino entstanden. Mit einer Experimentierung unter Realbedingungen soll in der toskanischen Industriestadt bis Jahresende begonnen werden.

Harald Jung | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.igag.cnr.it

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften