Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Optimaler Druck bei Papiertrocknung senkt CO2-Ausstoß

08.12.2010
Eine neue Software von Siemens senkt den Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) bei der Papierherstellung. Mit Sipaper APC (Advanced Process Control) Dry Sec kann die zur Trocknung nötige Menge an Dampf deutlich reduziert werden.

Damit braucht das Werk auch weniger Brennstoff zur Dampferzeugung, ohne dass weitere Investitionen gemacht werden müssen. Die Lösung ist in einer Fabrik von Rhein Papier in Hürth bei der Produktion von Zeitungsdruckpapier umgesetzt. Dort sank der Bedarf an Frischdampf um mehr als drei Prozent.


Bei der Papierherstellung muss die meiste Energie darauf verwendet werden, die sehr nassen Papierbahnen zu trocknen. Dabei wird sie über mehrere Rollen geführt, die sogenannten Trockenzylinder, die unterschiedlich stark mit Dampf beheizt werden. Das Papier gibt so schrittweise seine Feuchtigkeit an die Umgebungsluft in der Trockenhaube ab.

Damit solch ein System besonders effizient arbeiten kann, müssen die Temperaturen der mehr als 30 Zylinder, über die die Papierbahn läuft,, und die Luftverhältnisse in der Trockenhaube perfekt aufeinander abgestimmt sein. Unausgewogene Einstellungen führen zu einem unnötig hohen Dampfverbrauch oder im ungünstigsten Fall zu Kondensation in der Trockenhaube und damit zu Produktionsausfällen.

Die Siemens-Software löst dieses Problem. Abhängig von Dicke und Gewicht des Papiers leitet sie den optimalen Druck des Dampfes ab. Basierend auf diesen Daten berechnet das System die optimierten Sollwerte für alle trocknungsrelevanten Größen und passt sie an die aktuellen Prozessverhältnisse an. Zusätzlich regelt die Software abhängig von der Feuchtigkeit im Raum Menge und Temperatur der Haubenzuluft sowie die Menge der Haubenabluft. So ist die Luftfeuchtigkeit nie zu hoch, und das Papier kann ideal trocknen.

Sipaper APC DrySec ist ein Bestandteil der speziell für die Papier- und Zellstoffindustrie entwickelten Lösungsplattform Sipaper und kann sowohl an Siemens-Prozessleitsysteme als auch an Fremdsysteme angebunden werden. Umweltfreundliche Lösungen für die Papierindustrie sind Teil des Siemens Umweltportfolios, mit dem das Unternehmen im Geschäftsjahr 2010 rund 28 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaftete. (IN 2010.12.4)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile
19.01.2017 | Fraunhofer IFAM

nachricht Löschwasser mobil und kosteneffizient reinigen
18.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise