Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Verfahren zur Asbestbeseitigung entwickelt

29.06.2015

Agroindustrielle Nebenprodukte werden als Neutralisatoren verwendet

Die in Bologna beheimatete Firma Laboratory for Environment, Biotechnology, Structural Engineering and Chemistry http://www.lebsc.it  hat ein neuartiges Verfahren zur Asbestbeseitigung vorgestellt.


Achtung, Asbest: Neues Verfahren ist effektiv (Foto: pixelio.de, Jan Tornack)

Anhand der von Norberto Roveri patentierten Technologie lässt sich das gesundheitsschädliche Material kostengünstig durch die Beigabe von agroindustriellen Abfallprodukten neutralisieren und in Wertstoffe umwandeln.

Industrielle Abfallprodukte

Zum Zwecke der Asbestbeseitigung sollen entsprechende Pilotanlagen in Apulien und Venetien errichtet werden. In einer ersten Verarbeitungsstufe wird das Asbest von den Zementteilen getrennt.

"Wir nutzen die Abfallprodukte industrieller Verarbeitung von landwirtschaftlichen Produkten", verdeutlicht Erfinder Roveri.

Für den Prozess infrage kommen alle Flüssigkeiten mit einem niedrigen pH-Wert. Dazu gehören vor allem die bei der Saftherstellung enstehenden Pressrückstände von Apfelsinen und Zitronen, aber auch Teeblätter und Bierreste. Ihr Säuregehalt sorgt bei Normaltemperatur für eine Auflösung der Zementteile.

"In der Anschlussphase werden die Asbestfasern nach einer Hitze- und Wasserbehandlung in Magnesium- und Silikat-Ionen aufgespalten", heißt es.

Wirtschaftlich wie Deponie

Am Prozessende stehen durch Elektrolyse gewonnene Metalle wie Magnesium, Nickel und Eisen, die einen relativ hohen Handelswert haben. Hinzu kommen Kalziumkarbonat, Seife, Phosphatdünger und Kohlendioxid. Deshalb sei das Verfahren wettbewerbsfähig. Die geplanten Pilotanlagen werden eine Stundenkapazität von einer Tonne haben.

"Wirtschaftlich gesehen können sie mit jeder Deponie konkurrieren", unterstreicht Roveri abschließend.

Harald Jung | pressetext.redaktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Verkalkte Zähne retten
19.06.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Uhrenbestandteile aus Diamant
18.06.2018 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics