Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Laboranlage zur Behandlung von metallischen Oberflächen bei INNOVENT in Jena

27.01.2010
Ende Januar nimmt INNOVENT die Laboranlage zur chemischen, elektrochemischen und plasmachemischen Oberflächenbehandlung von metallischen Werkstoffen in Betrieb. Unter Leitung von Jürgen Schmidt werden zukünftig zahlreiche grundlagen- und anwendungsorien-tierte Forschungsprojekte bearbeitet. Gefördert wurde die Anlage durch einen Investitionszuschuss für technische Infrastruktur vom BMWi im Rahmen von INNO-KOM-OST.

Im Bereich Elektrochemie der wirtschaftsnahen Forschungseinrichtung INNOVENT e.V. Technologieentwicklung Jena wurden in den zurückliegenden Jahren zahlreiche Technolo-gien zur chemischen und elektrochemischen Oberflächenbehandlung von Leichtmetallen (Aluminium, Magnesium, Titan sowie deren Legierungen), Edelstählen und Sonderwerkstof-fen (Dispal®, Molybdän und Wolfram) entwickelt und auch in Zukunft wird dieses Arbeitsge-biet zu den erfolgreichen Schwerpunkten der Forschungseinrichtung gehören.

Die installierte Laboranlage zur Oberflächenbehandlung von metallischen Werkstoffen bein-haltet in einer geschlossenen Kette alle mit diesen Prozessen zusammenhängenden Vor- und Nachbehandlungsprozesse einschließlich einer dafür abgestimmten Abwasserbehand-lungsanlage. Das BMWi hat den Aufbau der Laboranlage aus insgesamt 33 Behältern mit einem Fassungsvermögen von je 93 - 116 Litern mit einem Investitionszuschuss unterstützt.

Damit ist es möglich, u. a. das in Thüringen einzigartige Verfahren der plasmachemischen Oxidation auf eine qualitativ höhere Stufe zu heben und komplexere Aufgabenstellungen der chemischen und elektrochemischen Oberflächenbehandlung zu bearbeiten.

Den dafür notwendigen Arbeits- und Umweltschutz wird dabei im vollen Umfang Rechnung getragen. Die eigentlichen aktiven Behandlungsprozesse sowie die notwendigen Vor- und Nachbehandlungsprozesse laufen in den dafür ausgelegten Behältern mit den notwendigen Versorgungs- und Entsorgungsanschlüssen ab.

Damit wird es möglich sein, im Labormaßstab folgende Prozesse mit einer hohen Reprodu-zierbarkeit, mit der computerunterstützten Erfassung aller relevanten Beschichtungsparame-ter und unter Einhaltung der bestehenden gesetzlichen Auflagen hinsichtlich der Abwasser-problematik durchzuführen:

1. PCO® 12 black schwarze, reflektionsmindernde Schicht auf Mg- Legierungen
2. PCO® 12 white helle, korrosionshemmende Schicht auf Mg-Legierungen
3. PCO® 13 black schwarze, reflektionsmindernde Schicht auf Al-Legierungen
4. PCO® 13 white helle, diffus reflektierende Schicht auf Al-Legierungen
5. PCO® 22 black schwarze Schicht auf Ti-Legierungen
6. PCO® 22 bio I biokompatible Schicht auf Titanlegierungen (CaP)
7. PCO® 22 color farbige Schichten auf Ti-Legierungen
8. Elektropolierprozesse und elektrochemisches Bearbeiten von Metallen wie z.B. Kupfer-und Aluminiumlegierungen, Magnesiumlegierungen sowie Wolfram und Molybdän.

9. Abscheidung galvanischer Kupferschichten mit hohem Reinheitsgrad

Mit dem bereits im Einsatz befindlichen Schichten und dem im Folgenden dargestellten Ein-satzgebieten lassen sich weitere Schichteigenschaften ableiten:

o Optischer Gerätebau schwarze, diffus reflektierende Schichten auf den Substraten Al, Mg und Ti
o Lasertechnik laserresistente Beschichtungen von Komponenten
o Automobilindustrie korrosionsschützende Beschichtungen f. Magnesium
o Medizintechnik biokompatible und bioaktive Schichten auf Titanlegierungen
Laufende und zukünftige Forschungsprojekte:
o Oberflächenbehandlung von Magnesiumlegierungen zum Zwecke des Korrosions-schutzes
o Entwicklung dekorativer und korrosionsfester Oberflächen für Mg- Legierungen
o Grundlegende Untersuchungen zur Vorbehandlung und Beschichtung von Magnesi-umlegierungen
o Bioinerte und bioaktive Beschichtungen für Implantate der Humanmedizin
o Bioinerte und bioaktive Beschichtung für degradierbare Implantate der Humanmedizin
o Antiseptisch ausgerüstete Beschichtungen für metallische Implantatwerkstoffe
o Nickeldispersionsschichten für Werkzeuge der Kunststoffverarbeitung
Ansprechpartner für weitere Informationen:
Jürgen Schmidt
Bereich Elektrochemie
INNOVENT e.V. Technologieentwicklung
Prüssingstraße 27b
07745 Jena
Tel.: 03641 2825-60
Fax: 03641 2825-30
E-Mail: js@innovent-jena.de

Andrea Gerlach | idw
Weitere Informationen:
http://www.innovent-jena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Mitarbeiter der Hochschule Ulm entwickeln neue Methode zur Desinfektion von Kontaktlinsen
17.07.2017 | Hochschule Ulm

nachricht Form aus dem Vakuum: Tiefziehen von Dünnglas eröffnet neue Anwendungsfelder
07.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten