Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mikroverfahrenstechnik für meinen Prozess?

15.12.2010
Ein neuer Leitfaden Mikroverfahrenstechnik –µVT-Guide ist ab sofort bei der DECHEMA e.V. erhältlich. Auf 100 Seiten wird übersichtlich und verständlich dargestellt, welche Vorteile die Mikroverfahrenstechnik bietet, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen und wie die Umstellung unter Wirtschaftlichkeits- und Sicherheitsaspekten zu bewerten ist.

Erfolgsbeispiele aus der Praxis, ein Überblick über laufende Forschungsaktivitäten und ein Firmenatlas ergänzen das Handbuch, das besonders kleinen und mittelständischen Unternehmen bei der Entscheidungsfindung helfen soll.

Flexibilisierung, Prozessintensivierung, Sicherheit – unter all diesen Aspekten wird seit einiger Zeit die Mikroverfahrenstechnik als möglicher Lösungsansatz diskutiert. Auch unter ökologischen Gesichtspunkten und mit Blick auf logistische Abläufe bietet sie einige Vorteile. Dennoch scheuen viele, gerade kleinere und mittlere Unternehmen, die grundlegende Umstellung ihrer Produktionsprozesse.

Der neue Leitfaden Mikroverfahrenstechnik –µVT-Guide soll Entscheider in die Lage versetzen, selbständig die eigenen Prozesse und Produkte einer ersten Analyse hinsichtlich des Potenzials für den Einsatz der Mikroverfahrenstechnik zu unterziehen. Checklisten helfen bei der Beurteilung, ob die Durchführung eines bestimmten Reaktionstyps in einem Mikroreaktor Vorteile bieten kann.

Die besonderen Charakteristika hinsichtlich Scale-Up und Verknüpfung von Prozessschritten werden ebenso diskutiert wie die Eintrittsbarrieren über rein technische Hürden hinaus. Eine pragmatische Methodik zur Kostenabschätzung und Wirtschaftlichkeitsprüfung ermöglicht eine schnelle ökonomische Einschätzung.

Im Kapitel über Sicherheits- und Genehmigungsfragen werden die Vorteile herausgearbeitet; gleichzeitig räumen die Autoren jedoch mit dem Mythos vom grundsätzlich geringeren Schadenspotenzial mikrostrukturierter Anlagen auf. Anhand von sieben konkreten Praxisbeispielen werden die industriellen Erfahrungen mit der Umstellung aufgezeigt. Ein Überblick über den Stand der Forschung und ein Firmenatlas mit Kontaktadressen helfen bei der Suche nach kompetenten Ansprechpartnern.

Der Leitfaden entstand im Rahmen des Projektes „Leitfaden Industrielle Nutzung der Mikroverfahrenstechnik mVT-Guide“, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unter dem Förderkennzeichen 16SV218. Er ist bei der DECHEMA, Dr. Alexis Bazzanella (bazzanella(at)dechema.de) erhältlich und kostet 80 Euro.

Dr. Kathrin Rübberdt | idw
Weitere Informationen:
http://www.dechema.de/

Weitere Berichte zu: DECHEMA Firmenatlas Mikroverfahrenstechnik Prozess

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Dresdner Forscher drucken die Welt von Morgen
08.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Neues Verfahren bringt komplex geformte Verbundwerkstoffe in die Serie
23.01.2017 | Evonik Industries AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung