Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elektroschrott-Verwertung ohne Umweltbelastung

26.07.2010
Emissionsloses Verfahren zur Rückgewinnung von Edelmetallen

Angela Serpe, Mitarbeiterin der Universität von Cagliari und Mitbegründerin des Spinoff-Unternehmes 3R Metals, hat ein neuartiges Verfahren zur Verwertung ausgedienter Hightech-Produkte entwickelt. Im Gegensatz zu den bisher üblichen Technologien geschieht die Rückgewinnung der verwendeten Edelmetalle ohne den Einsatz von Hochtemperaturen.

16 Gramm Gold pro Tonne Schrott

"In jeder Tonne Elektronikmüll stecken durchschnittlich allein 16 Gramm Gold", sagt die 36-jährige Wissenschaftlerin. "Da das von uns eingesetzte Molekül bei Raumtemperatur reagiert, ist das Verfahren nicht nur weniger aufwändig, sondern zugleich auch emissionslos." Beim Gold werde lediglich reines Wasser als Lösungsmittel verwendet. Es sei auch für ausgediente Handys und Tintenstrahldrucker-Patronen geeignet.

Die Chefin der Mitte 2008 gegründeten 3R Metals hatte bereits im Jahr 2000 in Zusammenarbeit mit Kollegen der Universität von Triest damit begonnen, Methoden zur Rückgewinnung von Palladium aus alten Katalysator-Auspuffen zu entwickeln.

Auch für Platin und Kupfer geeignet

Das in Cagliari auf den Punkt gebrachte Verfahren ist auch für andere Edelmetalle wie Platin, Gold und Kupfer geeignet. Nach der Patentierung in Italien ist kürzlich auch ein Antrag beim Europäischen Patentamt gestellt worden. Für ihre Forschungsarbeit wurde Serpe mit dem diesjährigen Preis des "Italian Women Innovators and Inventors Network" ausgezeichnet.

Die von der sardischen Wissenschaftlerin entwickelte Technologie war von der regionalen Foschungsstelle Sardegna Ricerche finanziell unterstützt worden. Einzelheiten des Verfahrens sind im "Journal of the American Chemical Society" beschrieben.

Harald Jung | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.unica.it
http://www.3metals.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Dresdner Forscher drucken die Welt von Morgen
08.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Neues Verfahren bringt komplex geformte Verbundwerkstoffe in die Serie
23.01.2017 | Evonik Industries AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG

21.02.2017 | Maschinenbau

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort

21.02.2017 | Wirtschaft Finanzen