Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chlor im Schwimmbad sicher und wirtschaftlich einsetzen

25.03.2009
Membranelektrolyse-Anlage OSEC-NXT mit verbesserter Elektrolysezelle

Mit der Membranelektrolyse-Anlage OSEC-NXT bietet Siemens Schwimmbadbetreibern eine sichere, zuverlässige und wirtschaftliche Lösung zur Chlorbereitung. Zwei Baureihen für sechs verschiedene Bereitungsleistungen von sechs bis 60 Kilogramm Chlor pro Tag decken den Desinfektionsbedarf in Schwimmbädern jeder Größe ab.

Für die Elektrolysezelle werden hochwertige Materialien verwendet, die besonders chemikalien- und temperaturbeständig sind. Die optimierte Temperaturüberwachung sorgt für einen zuverlässigen Betrieb. Mit dem integrierten ChemWeb-Server können Betriebsparameter oder Sollwerte passwortgeschützt via Internet eingesehen und verändert werden.

Die Chlor-Membranelektrolyseanlage OSEC-NXT erzeugt wie ihr Vorläufermodell OSEC-NT Natriumhypochlorit direkt am Einsatzort durch Elektrolyse von Salzsole. Eine Lagerung von Chlorgas oder die Handhabung gefährlicher Chemikalien ist nicht erforderlich. OSEC-NXT-Anlagen sind in zwei Baureihen lieferbar, die für sechs verschiedene Bereitungsleistungen von sechs beziehungsweise von 12 bis 60 Kilogramm Chlor pro Tag ausgelegt sind. Im Aufbau integriert sind Produkttank, Salzlösebehälter, Gleichrichter, Schaltschrank, Enthärtungsanlage und der Stellplatz für zwei Dosierpumpen. Bei der leistungsstärkeren Anlage sind Produkt- und Salzlösebehälter separat ausgeführt.

Die OSEC-NXT-Anlage erzeugt Hypochlorit von dreifach so hoher Konzentration wie herkömmliche lokale Anlagen, während gleichzeitig die Vorteile der geringen Konzentration erhalten bleiben, wie beispielsweise die größere Stabilität und Sicherheit gegenüber handelsüblichem Hypochlorit. Da zudem praktisch keine Salzrückstände im Produkt verbleiben, nimmt der Salzgehalt in der Anwendung nicht zu.

Für die optimierte Elektrolysezelle wurden hochwertige Materialien verwendet, die besonders chemikalien- und temperaturbeständig sind. Weiterhin verfügt die Anlage über eine integrierte Leistungssteuerung. Dies sorgt für eine hohe Zuverlässigkeit und Betriebssicherheit. Die Anlagentemperatur wird ständig überwacht: die Betriebsparameter der Elektrolysezelle bleiben so unabhängig von Umgebungseinflüssen am Aufstellort immer im optimalen Bereich. Dies erhöht die Standzeit der Anlage.

Die neuen Chlor-Membranelektrolyseanlagen sind mit einem übersichtlichen Touchpanel für eine einfache Bedienung ausgerüstet. Im Lieferumfang enthalten ist auch ein ChemWeb-Server. Damit können Betriebsparameter oder Sollwerte passwortgeschützt via Internet eingesehen und verändert werden.

Gegenüber herkömmlichen Chlorgasanlagen weisen Elektrolyseanlagen nach dem offenen Rohrzellen- oder Membranverfahren sicherheitstechnische Vorteile auf. So entfallen der Transport und das Arbeiten mit Chlorgasflaschen. Auch der für Chlorgasanlagen zwingend vorgeschriebene Chlorgasraum mit seinen Sicherheitseinrichtungen, wie Berieselungsanlagen, wird bei dieser Anlagentechnik nicht benötigt.

Neben der Reinigung von Schwimmbeckenwasser eignen sich Elektrolyseanlagen zur Desinfektion von Trinkwasser, Wasser in Brauereien und der Getränkeindustrie oder Betriebswasser in der Konserven- und Nahrungsmittelindustrie. Zudem können sie zur Desinfektion von Industrieprozesswasser oder der Behandlung von Kühlwasser zur Verhinderung von biologischem Wachstum eingesetzt werden.

Mit der Membranelektrolyse-Anlage OSEC-NXT bietet Siemens Schwimmbadbetreibern eine sichere, zuverlässige und wirtschaftliche Lösung zur Chlorbereitung.

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 222 000 Mitarbeitern erzielte Siemens Industry im Geschäftjahr 2008 (30. September) ein Ergebnis von 3,86 Mrd. EUR bei einem Umsatz von 38 Mrd. EUR.

Die Siemens-Division Industry Solutions (Erlangen) gehört mit den Geschäftsaktivitäten Siemens VAI Metal Technologies (Linz, Österreich), Siemens Water Technologies (Warrendale, Pennsylvania, USA) und Industry Technologies (Erlangen) zu den weltweit führenden Lösungsanbietern und Dienstleistern für Anlagen der Industrie und Infrastruktur. Mit eigenen Produkten, Systemen und Verfahrenstechnologien entwickelt und baut Industry Solutions für Endkunden Anlagen, nimmt diese in Betrieb und betreut sie über deren gesamten Lebenszyklus. Mit weltweit rund 31.000 Mitarbeitern erreichte Siemens Industry Solutions im Geschäftsjahr 2008 einen Auftragseingang von 8,4 Milliarden Euro (vorläufig und nicht testiert).

Dr. Rainer Schulze | Siemens Industry Sector
Weitere Informationen:
http://www.wallace-tiernan.de
http://www.industry.siemens.com/data/presse/pics/IIS200903564.jpg
http://www.siemens.com/industry

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Dresdner Forscher drucken die Welt von Morgen
08.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Neues Verfahren bringt komplex geformte Verbundwerkstoffe in die Serie
23.01.2017 | Evonik Industries AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung