Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kontrollierter Sturz in die Tiefe - Nervenkitzel mit dem Power Tower 2

12.03.2002


Power Tower 2


Das ist wirklich ein Nervenkitzel der besonderen Art: Mit 50 Kilometern pro Stunde aus knapp 70 Metern nach unten zu sausen und dann im letzten Moment wieder abgebremst zu werden. Diesen kontrollierten Sturz in die Tiefe bietet der "Power Tower 2", der weltweit größte transportable Freifallturm für Volksfeste. Gebaut hat das Fahrgeschäft der Superlative das Münchner Unternehmen Maurer Söhne; für die kraftvolle Umsetzung des Systems sorgen zwei 450-Kilowatt-Motoren aus der Siemens-Fertigung in Nürnberg.

Seit etwa fünf Jahren sind die Freifalltürme eine Attraktion auf deutschen Volksfesten. Derzeit sind fünf Türme im Einsatz. Die Premiere des "Power Tower 2" war vergangene Woche beim Frühjahrssend in Münster. Demnächst folgen die Palmkirmes in Recklinghausen und zu Ostern das Nürnberger Frühlingsfest. 13 Spezialfahrzeuge sind für den Transport nötig; rund 100 Tonnen wiegt der Aufbau. In der Gondel haben maximal 32 Wagemutige Platz. Sie sitzen in anatomisch geformten Sitzen und sind mit Sicherheitsbügel festgeschnallt. Der Aufstieg erfolgt mit maximal 17 Kilometern in der Stunde. Dort oben pfeift ihnen der Wind um die Ohren. Wegen der Anspannung kann kaum jemand den Ausblick richtig genießen. Dann kommt der freie Fall.

Sechs verschiedene Fahrprogramme sind möglich. Keine der Varianten schont die Magennerven. Bei "Pogo" macht die Gondel während des Aufstiegs zwei kleinere Abstürze; bei "Double Jojo" folgen auf den ersten Sturz zwei weitere. Maurer Söhne setzen beim Antrieb auf einen Seilzug - ähnlich wie in einer Gondelbahn. Die extreme und trotzdem sichere Beschleunigung ermöglichen zwei Siemens-Motoren. Trotz ihrer relativ leichten Bauweise bringen sie genügend Leistung, um eine Masse von mehr als 13 Tonnen - so viel wiegt die Gondel im vollbesetzten Zustand - aus dem Leerlauf in extrem kurzer Zeit auf Höchstgeschwindigkeit zu beschleunigen und auch abzubremsen. Für die speziellen Manöver müssen die Motoren auch extrem schnell die Drehrichtung wechseln können.

Norbert Aschenbrenner | NewsDesk
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/newsdesk
http://www.siemens.de/pof

Weitere Berichte zu: Nervenkitzel TOWER

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Dresdner Forscher drucken die Welt von Morgen
08.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Neues Verfahren bringt komplex geformte Verbundwerkstoffe in die Serie
23.01.2017 | Evonik Industries AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie