Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Magnet mit winzigen Zungen misst den Tankinhalt

12.03.2002


Tankanzeige


Es gibt wohl nichts Peinlicheres, als mit leerem Tank auf einer Landstraße zu stehen und sich mit einem Kanister auf den Weg zu machen. Ursache dafür muss nicht unbedingt ein risiko-freudiger Mann sein, der den Sprit stets bis zum letzten Tropfen ausfährt - hin und wieder spielt auch die Tankanzeige verrückt. Die chemisch immer ausgetüftelteren und damit aggressiveren Kraftstoffe haben dann den Sensor für den Füllstand angegriffen und zerstört.

Die Automobil-spezialisten von Siemens VDO haben daher einen weltweit einzigartigen Tanksensor entwickelt, dessen Messzelle gar nicht erst mit dem Kraftstoff in Berührung kommt. DaimlerChrysler setzt das System Mapps (Magnetic Passive Position Sensor) bereits in allen Neufahrzeugen ein; andere Autohersteller haben großes Interesse bekundet. Der rund vier Zentimeter lange Sensor wird eingekapselt und in einem Gehäuse im Inneren des Tanks montiert. Das Herzstück sind 52 biegsame Metall-Kontaktzungen, die nebeneinander wie Tasten auf dem Klavier angeordnet sind. Im Tank ist ein Schwimmer, der über einen Hebel mit einem kleinen Magneten verbunden ist. Bei vollem Tank ist der Schwimmer oben - und damit auch der Magnet. Mit abnehmender Benzinmenge bewegt er sich nach unten. Der Magnet ist so nahe am Sensor angebracht, dass er die Metallzungen anzieht. Dabei schließen die Kontakte Widerstände auf einem Keramikträger. Aus dem Widerstand schließt das System direkt auf den Füllstand.

Da die Mikrokontakte in ihrem Gehäuse verkapselt sind, können sie von dem aggressiven Kraftstoff nicht beeinträchtigt werden. Das System ist auch einsetzbar bei Treibstoffen wie Alkohol oder flüssigem Wasserstoff. Der Sensor ist teurer als die heutigen, fehleranfälligeren Systeme, hat aber eine längere Lebensdauer. Von allen Systemen ohne offene Kontakte ist es indes die billigste Lösung, da dieser Sensor als passives Element keine Elektronik enthält.

Norbert Aschenbrenner | NewsDesk
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/newsdesk
http://www.siemens.de/pof

Weitere Berichte zu: Kraftstoff Magnet Sensor Tank

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie