Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Dosiersystem optimiert Polymer-Einsatz

08.03.2007
Mit dem Trockenpolymer-Zuführer PolyBlend DP110 bietet Siemens Water Technologies ein integriertes Batch-System mit kontinuierlicher Einspeisung.

Es verwendet die gleiche Mischtechnologie wie das Vorgängermodell DP105, ist aber nur halb so groß und löst das bisherige System ab. Durch seine kleinere Bauform ist DP110 besonders für die Umrüstung und Nachrüstung in Wasser- und Abwasseraufbereitungsanlagen mit Leistungen bis zu 38.000 Tonnen pro Tag und einer Dosierrate von 1 mg/l geeignet.


Die spezielle Mischtechnologie und Auslegung des Systems DP110 sorgt für einen einheitlichen und zuverlässigen Durchsatz sowie für die Optimierung der Polymeraufbereitung und -dosierung. Zusätzlich reduziert es den Polymerverbrauch und spart Energie durch einen niedrigeren Stromverbrauch im Vergleich zum Vorgängersystem. Das System ist in seiner kompakten Bauweise vollständig einsatzfähig. Eine zusätzliche Installation von Zuführtanks ist nicht notwendig. Der Platzbedarf wird damit so gering wie möglich gehalten.

Beim System DP110 werden Trockenpolymer und Wasser in einem Wirbelstrom gemischt, den ein rotierendes Flügelrad im Tank generiert. Das System ist so ausgelegt, dass bei einer maximalen Trockenpolymer-Zuführrate von bis zu 0,86 kg/h Polymerlösungen mit einer Konzentration bis 0,3 Gewichtsprozent erzeugt werden können. Das System wird über einen Touchscreen gesteuert. Mit dieser LCDBedientafel lassen sich alle Funktionen wie Dosierraten oder Lösungskonzentrationen einstellen sowie Daten der Betriebsstunden- und Durchflusszähler, aber auch Alarmmeldungen anzeigen.

... mehr zu:
»DP110 »I&S »Polymerlösung »Wasser »Water

Das System PolyBlend DP110 ist mit einer Reihe von zusätzlichen Optionen lieferbar. Dazu gehören beispielsweise Förderpumpen für die Polymerlösung und Bedienelemente für einen kundenspezifisch ausgerichteten Betrieb.

Siemens Water Technologies liefert kostengünstige und zuverlässige Systeme und Dienstleistungen für die Wasser- und Abwasseraufbereitung von kommunalen, industriellen, gewerblichen und institutionellen Kunden in der ganzen Welt. Das Geschäftsgebiet Water Technologies ist Teil des Siemens-Bereichs Industrial Solutions and Services (I&S), der innovative Lösungen und Dienstleistungen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen der Prozess- und Fertigungsindustrie sowie der Infrastruktur bietet. Bei einem Umsatz von 8,819 Milliarden Euro beschäftigte I&S im Geschäftsjahr 2006 (30. September) weltweit 36.200 Mitarbeiter.

Franz Friese | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/water

Weitere Berichte zu: DP110 I&S Polymerlösung Wasser Water

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics