Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Durchbruch für die Geophysik? - Neue Messtechnik an der Bundesstraße 4 im Ostharz erfolgreich im Einsatz

12.01.2007
An der Bundesstraße 4 zwischen Nordhausen und Magdeburg ist der Aufbau Ost bislang weitestgehend spurlos vorübergegangen. Obwohl stark befahren, schlängelt sie sich weiterhin kurvenreich und unübersichtlich durch den Ostharz. Dies soll sich nun ändern. Insbesondere der Knotenpunkt der von Hohegeiß kommenden B 81 mit der B 4 - Ortsname: Netzkater - soll im Auftrag des Straßenbauamtes Nordthüringen ausgebaut werden.

Bevor die Baumaschinen anrücken, muss jedoch erkundet werden, ob die in dieser Region weit verbreiteten Altbergbaustollen, die vor über hundert Jahren in die Berge getrieben wurden, eine Gefahr für die Neutrassierung darstellen. Alte Risszeichnungen der Bergwerke existieren zwar, doch weiß niemand genau, wie exakt sie die Lage der unterirdischen Hohlräume darstellen und ob die alten Archivunterlagen überhaupt vollständig sind.

Unter der Bauleitung des Planungsbüros IHU Nordhausen http://www.ihu-gmbh.com und der Regie der Bergsicherung Ilfeld http://www.bergsicherung-ilfeld.de wurde daher im November 2006 erstmals ein neues geophysikalisches Verfahren eingesetzt, das unterirdische Hohlräume bis in 60, 70 Meter Tiefe sicher erkennen kann. Bisher stieß die ortsgenaue und kostengünstige Lokalisierung solcher Hohlräume mittels geophysikalischer Verfahren an recht enge Grenzen.

Doch damit scheint es ein Ende zu haben.

Nur zwei Tage brauchten die Spezialisten Vera Becker und Armin Meiwald von der FKO Underground Analysis in Düsseldorf http://www.fko-underground.de, um das Messprogramm auf der B 4 selbst sowie auf angrenzenden Flächen durchzuführen und zu dokumentieren. Erst danach rückte die Bergsicherung mit dem Bohrhammer an, um die per Geophysik erzielten Messergebnisse zu verifizieren. In 25 bis 30 Meter Tiefe, so die mit innovativer Technik erzielten Messdiagramme, würden die Stollen des Altbergbaus zu finden sein. „Alle nach dem neuen Verfahren festgelegten Bohrungen ergaben Volltreffer, trafen also auf Hohlraum oder die Bruchmassen zusammengestürzter Altstollen. Darüber hinaus bestätigte die Geophysik auch die nach alten Zeichnungen festgelegten Bohrpunkte. Hier hieß es ebenfalls: Treffer“, so FKO-Geschäftsführer Andreas Oberholz.

„Ich sehe in dem hier eingesetzten Verfahren einen wesentlichen Fortschritt in der Untersuchung von Verdachtsflächen. Mit dieser Technik kann eine flächenhafte Erstuntersuchung und bei festgestellten Interferenzen eine detaillierte Feinanalytik den Aufwand für die abschließende bohr- und kameratechnische Erkundung wesentlich reduzieren“, sagte Dipl.-Ing. Reiner Fehling, der als langjähriger ehemaliger Geschäftsführer der Bergsicherung Ilfeld die Chancen des Verfahrens erkannte und seine Fortentwicklung unterstützte.

Ansgar Lange | medienbüro.sohn
Weitere Informationen:
http://www.ne-na.de
http://www.bergsicherung-ilfeld.de
http://www.ihu-gmbh.com

Weitere Berichte zu: Bundesstraße Geophysik Messtechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie
11.12.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Bioverfahrenstechnik - Mit Kugeln optimal messen
01.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Elektronische Nanosysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

11.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet

11.12.2017 | Förderungen Preise

Der Buche in die Gene schauen - Vollständiges Genom der Rotbuche entschlüsselt

11.12.2017 | Biowissenschaften Chemie